. .
 
Rechtstipp vom
 

Hochwasser Muldental, Grimma, Wurzen, Colditz 2013

   (17 Bewertungen) 3,4 5,0

Hochwasser Muldental 2013, Hochwasser Grimma 2013, Hochwasser Colditz 2013 - schnelle Hilfe bei der Geltendmachung von Hochwasserschäden.

Das Hochwasser der Elbe und der Mulde hat zahlreiche Hauseigentümer, Pkw-Halter und Mieter wieder überrascht und zur den zurzeit noch nicht abschließend einschätzbaren Schäden geführt. Wir sehen uns durch die Unwetterkatastrophe veranlasst, Sie über die Möglichkeiten der Geltendmachung Ihrer Schäden nachfolgend kurz zu informieren.

I. Kfz-Schäden

Hat der Halter eines Kfz eine Teilkaskoversicherung abgeschlossen, hat er generell einen Anspruch auf Ersatz aller Schäden im und am PKW, die durch das Hochwasser eingetreten sind. Hiervon umfasst sind z. B. Schäden am PKW durch angeschwemmte oder herabstürzende Bäume, Schäden an der Motorisierung durch Überfluten des PKW und Beeinträchtigungen an der Innausstattung des PKW. Grundsätzlich sind auch notwendigerweise im PKW für die Fahrt aufzubewahrende Gegenstände, wie z. B. Sanitätskasten, Fahrerbrille oder Starterkabel vom Versicherungsschutz umfasst.

II. Schäden an der Mietwohnung, an der Eigentumswohnung oder am Eigenheim

Alle Mieter, die eine Hausratversicherung mit dem Bestandteil „Elementarschäden" abgeschlossen haben, sind anspruchsberechtigt. Der Versicherungsschutz umfasst alle Schäden am mobilen Eigentum  innerhalb der Wohnung.

Ein Anspruch auf Erstattung von Hochwasserschäden am Wohneigentum setzt voraus, dass der Eigentümer eine Gebäudeversicherung mit dem Bestandteil „Elementarschäden" abgeschlossen hat. Der Versicherungsschutz umfasst alle Schäden innerhalb des Hauses oder der Eigentumswohnung. Schäden auf dem Grundstück, z. B. Zerstörung wertvoller Anpflanzungen, sind grundsätzlich nicht von dem Gebäudeversicherer zu erstatten.

Je nach Umfang der Versicherung kann sowohl bei der Hausrat als auch bei der Gebäudeversicherung ein Anspruch auf Übernahme von Hotelkosten bestehen. Voraussetzung hierfür ist verständlicherweise, dass es dem Versicherungsnehmer nicht möglich ist, die Wohnung oder das Haus oder Teile hiervon zumindest notdürftig zu nutzen. Die Versicherungsverträge unterscheiden sich nach der vereinbarten Anzahl der Tage, für die Hotelkosten übernommen werden und der Höhe der täglichen Kosten, die der Versicherer erstattet.

Ein Anspruch aus der Vollkasko, der Gebäude- und Haftpflichtversicherung besteht grundsätzlich ab dem Zeitpunkt der Bestätigung des Versicherungsantrages durch die Versicherung. Eine Wartefrist gibt es grundsätzlich nicht.

Soweit bei Ihnen bedauerlicherweise Schäden eingetreten sind, empfehlen wir Ihre Versicherungsunterlagen sorgfältig zu prüfen. Die entstandenen Schäden sollten zusammengestellt und dokumentiert werden. Wenn Sie wegen der anfallenden Aufräumarbeiten nicht in der Lage sind, sich mit Ihrer Versicherung wegen des Schadensausgleiches auseinanderzusetzen, empfehlen wir Ihnen juristische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Der Anwalt kann für Sie den Umfang Ihrer Versicherung und Ihren Schadenersatzanspruch prüfen.

Für Terminabsprachen stehen wir Ihnen zur Verfügung. Sie erreichen unsere

Rechtsberatung Wurzen: 03425/9002-0

Rechtsberatung Leipzig: 0341/983898-0

täglich bis 22.00 Uhr und am Wochenende.

gez. Rechtsanwältin M. Peper


Bewerten Sie diesen Rechtstipp:
Keine Angabe
 
 
Empfehlen Sie diesen Rechtstipp:

Rechtstipps per Newsletter – kostenlos

Jede Woche aktuelle Rechtstipps und kuriose Rechtsfälle.
Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.