. .
 
Rechtstipp vom
 

Insolvenz Future Business

   (16 Bewertungen) 3,7 5,0

Die Risiken der Orderschuldverschreibungen der Future Business Gruppe werden wahr. Nach den Erfahrungen von Resch Rechtsanwälte musste es so kommen. Die Future Business KG aA und die Prosavus AG haben  Antrag auf Insolvenz gestellt. Die Angebote der Future-Business-Gruppe waren nie seriös. Die Orderschuldverschreibungen haben erhebliche Risiken beinhaltet.

Was folgt aus dem Insolvenzantrag der Future Business und der Prosavus?

Zunächst wird durch das Insolvenzgericht, dem Amtsgericht Dresden, ein vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzt. Dieser hat die Aufgabe in einem Gutachten die verfügbaren Vermögenswerte der Future Business und der Prosavus festzustellen. Viel wird davon abhängen, wie viel Geld von den von der Staatsanwaltschaft gesperrten Konten der Future-Business-Gruppe beschlagnahmt werden konnte.

Anleger der Future Business und der Prosavus brauchen viel Geduld!

Aus dem Gutachten des Insolvenzverwalters der Future Business KG aA und der Prosavus AG wird sich ergeben, ob das Insolvenzverfahren für die Future Business KG aA und die Prosavus AG eröffnet werden kann. Dann wird der Insolvenzverwalter zu einer Gläubigerversammlung der Future Business und der Prosavus einladen. Das Insolvenzverfahren wird sich über Jahre hinziehen.

Anleger sollten sich also keine großen Hoffnungen machen, dass sie schnell an ihr Geld kommen. Völlig unerheblich ist dabei, ob die Orderschuldverschreibungen und Anleihen fällig sind oder gekündigt worden sind.

Haftungsansprüche gegen Vermittler

Realistischer und relativ zeitnah lassen sich die Ansprüche gegen die Vermittler durchsetzen. Die Vermittler haften auf Schadensersatz nach dem Wertpapierhandelsgesetz. Jeder Vermittler schuldet eine anleger- und anlagegerechte Beratung. Aus den vielen bereits von Resch Rechtsanwälten geprüften Unterlagen lässt sich bislang feststellen, dass die erhöhten Haftungsanforderungen von den Vermittlern nicht eingehalten wurden.

Resch Rechtsanwälte - 23 Jahre Erfahrung im Anlegerschutz

Seit 1985 arbeiten Resch Rechtsanwälte ausschließlich für den Anlegerschutz. Den geschädigten Anlegern der Future-Business-Gruppe und der Prosavus wird eine kostenlose Ersteinschätzung des Falles angeboten. Füllen Sie das Kontaktformular aus oder rufen Sie unter 030/885 9770 an.


Bewerten Sie diesen Rechtstipp:
Keine Angabe
 
 
Empfehlen Sie diesen Rechtstipp:
Autorenprofil

Adresse:
Ernst Reuter Platz 8
10587 Berlin
Deutschland
Telefon:
030/8859770
E-Mail:
Terminanfrage:
Gleich Termin anfragen
 

Rechtstipps per Newsletter – kostenlos

Jede Woche aktuelle Rechtstipps und kuriose Rechtsfälle.
Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.