. .

Rechtsanwalt Rheine Arbeitsrecht (inkl. 50 km) Rechtsanwälte | anwalt.de

Rechtsanwalt Arbeitsrecht Rheine (50 km Umkreis)

97 Rechtsanwälte in Rheine (inkl. 50 km) für das Rechtsgebiet Arbeitsrecht für Privatpersonen und Unternehmen finden Sie bei anwalt.de mit ausführlichen Kompetenz- und Erfahrungs-Profilen:

Anwälte in Rheine (50 km Umkreis), Arbeitsrecht
1 / 4
Erklärung:
= Notfall-Telefon verfügbar
= Barrierefreie Kanzlei
= Kanzleivideo ansehen

Sie sind Anwalt?

 

Rechtstipps Arbeitsrecht von Anwälten aus Rheine

Rechtsirrtümer beim Amtsgericht Frankenberg
Das Amtsgericht Frankenberg verkündete am 12.02.2015 ein überraschendes Urteil.Ich hatte bereits darüber berichtet, dass es hier eine Zeugenvernehmung gegeben hat, die in sich völlig unterschiedliche Bewertungen zuließ.In dieser ... mehr
(von Rechtsanwalt Kanzlei Kai Behrens aus Rheine zum Thema Arbeitsrecht)

Wen betrifft der gesetzliche Mindestlohn?
Seit dem 01.01.2015 gilt in Deutschland ein flächendeckender Mindestlohn von 8,50 €. Der Mindestlohn gilt für alle Arbeitnehmer, das heißt nicht nur für die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, sondern auch für geringfügig ... mehr
(von Frank Witte (Anwaltskanzlei Witte & Steveker) aus Rheine zum Thema Arbeitsrecht)

LG München: Softwarepauschale und Einschränkung der EDV können fristlose Kündigung rechtfertigen
Am 18.09.2014 entschied das Landgericht München in einem Teilurteil, dass die Klage eines Vertriebs abgewiesen wird. Gleichzeitig wurde der Vertrieb verurteilt, einen Buchauszug über einen Zeitraum von 4 Jahren zu erteilen. Hintergrund ... mehr
(von Rechtsanwalt Kanzlei Kai Behrens aus Rheine zum Thema Arbeitsrecht)

Vorischt vor vertragsuntreuem Verhalten vor Ausspruch einer fristlosen Kündigung!
Am 08.06.2011 hatte das Oberlandesgericht Nürnberg einem Vertrieb Ansprüche zugesprochen, nachdem ein Handelsvertreter hatte fristlos kündigen wollen, diese Kündigung jedoch unwirksam war.Aufgrund der Verurteilung muss der ... mehr
(von Rechtsanwalt Kanzlei Kai Behrens aus Rheine zum Thema Arbeitsrecht)

Erstausbildung - doch alles absetzbar?
Der Abzug der Aufwendungen für ein Erststudium oder für eine erstmalige Berufsausbildung als vorweggenommene Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit ist umstritten, noch nicht alles höchstrichterlich geklärt. ... mehr
(von Rechtsanwalt und Steuerberater Benjamin Schmidt (Kanzlei Schmidt & Partner Steuerberater / Rechtsanwälte) aus Rheine zum Thema Arbeitsrecht)