Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Bewertungen von Rechtsanwalt Bernd Jahreis

Kanzlei Jahreis
Fachanwalt Erbrecht
Fachanwalt Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
Rechtsgebiete: Erbrecht • Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht • Bankrecht & Kapitalmarktrecht • Forderungseinzug & Inkassorecht • Grundstücksrecht & Immobilienrecht • Kaufrecht • Versicherungsrecht
Friedrichstrasse 25, 95448 Bayreuth Karte 0921 6080111

Nachlassabwicklung

Die rasche, telefonische Antwort und die anschließende, schriftliche Stellungnahme. Kurz und bündig, prima, danke.

von R. P. am 03.06.2021

Durchschnittsbewertung 4,9 aus 60 Bewertungen
  • Nachlassabwicklung

    Bewertung vom 03.06.2021 | Rechtsgebiet: Allgemeine Rechtsberatung
    Die rasche, telefonische Antwort und die anschließende, schriftliche Stellungnahme.
    Kurz und bündig, prima, danke.
    von R. P.
  • Schnelle kompetente Hilfe

    Bewertung vom 09.02.2021 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    Herr Jahreis antwortete sehr schnell und gut verständlich.
    von A. S.
  • Kompetent, aufmerksam, verständlich, sympathisch

    Bewertung vom 08.08.2019 | Rechtsgebiet: Allgemeine Rechtsberatung
    Bernd Jahreis hat diverse meiner Anliegen schnell erfasst und schnell verschiedene Handlungsmöglichkeiten in strukturierter Weise aufzeigen können. Das geschah effizient und dabei immer menschlich und verständnisvoll zugleich. Toll!!
    von P. G.
  • Geltendmachung und zeitnahe Realisierung eines Pflichtteilsanspruches als Fachanwalt für Erbrecht

    Bewertung vom 11.04.2019 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    schnelle Abwicklung
    von H. R.
  • Durchsetzung eines Pflichtteilsanspruches i.H.v. 40.000 € trotz vollständiger Ablehnung des Erben

    Bewertung vom 17.03.2019 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    Wir waren mit der Beratung und Umsetzung sehr zufrieden. Sehr kompetent, seriös und effizient. Absolute Weiterempfehlung!
    von M. H.
  • Kompetenter Anwalt

    Bewertung vom 19.02.2019 | Rechtsgebiet: Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
    Schnelles bearbeiten, super Beratung, sehr freundliche Auskunft. Herr Jahreis kann ich gutem Gewissen weiter empfehlen
    von K. G.
  • Beratung eines Ehepaars bzgl. der gewünschten Testamentserstellung und Verfassung eines Entwurfs

    Bewertung vom 10.11.2018 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    wir erhielten eine Sehr gute Beratung auch die Nachfragen wurden ausführlich erklärt. Können wir nur bestens weiterempfehlen.
    von H. S.
    Kommentar des Anwalts:
    Die Mandanten wandten sich telefonisch an mich als Fachanwalt für Erbrecht zwecks Erstellung eines gemeinsamen Testamentes. Im Rahmen eines für den nächsten Tag vereinbarten Besprechungstermins konnte dass von den Mandanten gewünschte Testament vom Wortlaut her erstellt und diesen per E-Mail noch am Tag der Besprechung bereits als Entwurf zugesandt werden, so dass dieses Testament den gesetzlichen Anforderungen entsprechend von Ihnen handschriftlich gefertigt und bei Gericht hinterlegt werden kann.
    Zur abschließenden Prüfung und Kontrolle der Einhaltung der notwendigen Formvorschriften werden mir die Mandanten auf meine Bitte hin, vor der Hinterlegung nochmals eine Kopie des von Ihnen erstellten gemeinschaftlichen Testaments zukommen lassen.
  • Erhöhung einer Nutzungsentschädigung eines vom früheren Ehemann alleine bewohnten Wohnhauses

    Bewertung vom 14.10.2018 | Rechtsgebiet: Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
    Herr Jahreis ist ein freundlicher und kompetenter Anwalt. Problemlose Kommunikation; auch per Mail. Hat meine Forderungen durchgesetzt.
    Vielen Dank nochmal.
    von S. S.
    Kommentar des Anwalts:
    Für die Mandantin konnte eine Erhöhung der monatlichen Nutzungsentschädigung des nach der Scheidung im gemeinsamen Eigentum der früheren Ehegatten und vom früheren Ehemann alleine bewohnten Einfamilienhauses als Fachanwalt für Mietrecht unter Androhung der ansonsten zu betreibenden Teilungsversteigerung auf mehr als den doppelten Betrag des ursprünglich bezahlten Betrages erhöht werden.
  • Auseinandersetzung einer Erbengemeinschaft zwischen drei Schwestern

    Bewertung vom 07.10.2018 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    Ich wurde von Herrn Rechtsanwalt Jahreis in den Auseinandersetzungen einer Erbengemeinschaft kompetent und fachkundig vertreten. Über die ganze Dauer hinweg war Herr Jahreis immer ansprechbar und hat prompt reagiert.
    Vor allem seine große Geduld habe ich besonders zu schätzen gelernt, da mir manche Entscheidungen nicht leicht gefallen sind.
    Ich kann Herrn Jahreis zu 100 % weiterempfehlen, da er alle meine rechtlichen Ansprüche durchgesetzt hat und ich in allen wichtigen Punkten mein Ziel erreicht habe.
    Vielen Dank nochmal dafür.
    I. G. am 07.10.2018
    von I. G.
    Kommentar des Anwalts:
    Es handelte sich vorliegend um eine relativ langwierige Auseinandersetzung , die offensichtlich von persönlichen Animositäten einer Schwester geprägt waren. Im Rahmen meiner Beauftragung als Fachanwalt für Erbrecht gelang es nach intensiver Korrespondenz mit den eingeschalteten Anwälten der beiden anderen Schwestern, die ebenfalls Fachanwälte für Erbrecht waren, doch noch zu einer außergerichtlichen Einigung zu gelangen, so dass u.a. eine kostenintensive Teilungsversteigerung bezüglich des Elternhauses vermieden werden konnte.
  • Pflichtteilsergänzungsanspruch bei mehr als zehn Jahre zurückliegenden Wohnrechtseinräumung

    Bewertung vom 04.10.2018 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    Herr Jahreis hat einen super Job gemacht. Herzlichen Dank dafür
    von H. G.
    Kommentar des Anwalts:
    Es ging vorliegend um die an mich als Fachanwalt für Erbrechtherangetragene Frage, die bislang nicht vom BGH abschließend eindeutig entschieden ist , wann eine länger als zehn Jahre zurückliegende Grundstücksübertragung mit Wohnrechtseinräumung keine vollzogene Schenkung analog der Rechtsprechung des BGH zum Nießbrauch darstellt. Im vorliegenden Fall hatte sich der Erblasser das Wohnrecht und die alleinige Nutzung der Garage und anteilige Nutzung des Gartens im Rahmen seines Wohnrechts dinglich sichern lassen, sodass dem neuen Eigentümer an und für sich nur die uneingeschränkte Nutzung der vorhandenen Einliegerwohnung verblieb. Der vorliegende Fall wäre für eine Fortentwicklung der Rechtsprechung des BGH geradezu prädestiniert gewesen. Allerdings wollte ich die Mandantin unter Berücksichtigung des maximal zu fordernden Betrages in Höhe von knapp 80.000 € nicht dem entsprechenden Kostenrisiko aussetzen, so dass wir uns beim Landgericht Hof im Güteverhandlungstermin verglichen haben.
  • Durchsetzung eines Räumungsanspruches bzgl. Wohnraummietverhältnis als Fachanwalt für Mietrecht

    Bewertung vom 24.09.2018 | Rechtsgebiet: Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
    Sehr zügige Bearbeitung und gründliche Beantwortung, sowohl schriftlich wie telefonisch.
    von S. K.
    Kommentar des Anwalts:
    ich konnte als Fachanwalt für Mietrechtnach intensiver Korrespondenz mit der Gegenseite für die Mandantin die kurzfristige Räumung einer Wohnung, die von einem sogenannten Mietnomaden bewohnt war , erreichen, sodass das Objekt neu vermietet bzw. verkauft werden konnte.
  • Geltendmachung eines Pflichtteilsanspruches als Fachanwalt für Erbrecht

    Bewertung vom 13.09.2018 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    Sehr gute Erreichbarkeit und zeitsparende Konversation per Email, Wunsch nach zügigem und pragmatischem Abschluss der Angelegenheit wurde voll erfüllt
    von F. W.
    Kommentar des Anwalts:
    Bei vorliegendem Mandat konnte mit dem aus Stuttgart stammenden Mandanten vollständig per E-Mail und per Telefon korrespondiert werden, so dass der Mandant zur Geltendmachung des ihm zustehenden Pflichtteilsanspruches nicht zu Beratungen extra nach Bayreuth anreisen musste. Streitpunkt war letztlich die Wertigkeit eines zum Nachlass gehörenden Grundstückes, dessen Wert von der Gegenseite durch den vom Erben beauftragten Sachverständigen mit lediglich 41.000 € bewertet wurde. Durch die Einschaltung eines Gegengutachters, mit dem ich als Fachanwalt für Erbrecht bei derartigen Konstellationen häufiger zusammenarbeite und dessen Bewertungen in der Vergangenheit auch einer eventuellen gerichtlichen Prüfung standgehalten haben, wurde ein Verkehrswert i.H.v. 71.000 € festgestellt, was unter Berücksichtigung der Pflichtteilsquote zu einer Mehrung des Pflichtteils i.H.v. 5000 € führte.
  • Rechtswirksamkeit des Vollzug eines formunwirksamen Schenkungsvertrages nach dem Tod des Erblassers

    Bewertung vom 03.09.2018 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    Eine schnelle Terminvereinbarung war möglich. Herr Jahreis beriet uns umfassend und kompetent im Erstberatungsgespräch. Zusätzlich führte er eine Internetrecherche zu der entsprechenden Rechtsprechung des BGH durch. Dies und seine Beratung ersparte uns einen Rechtsstreit mit wenig Aussicht auf Erfolg. Wir waren sehr zufrieden.
    J. Sch. 03.09.2018
    von J. S.
    Kommentar des Anwalts:
    Die Lebensgefährtin des Erblassers, die sich in den letzten Jahren intensiv um diesen gekümmert hat und für ihn auch Kontovollmacht hatte, hat vom Erblasser geraume Zeit vor seinem Ableben eine privatschriftlich dokumentierte Geldschenkung „erhalten“ und deren Vollzug nach dem Ableben des Erblassers aufgrund der über den Tod hinaus erteilten Vollmacht durch Abhebung des geschenkten Betrages vom Girokonto des Erblassers vollzogen. Ihr wurde zur Rückzahlung des abgehobenen Betrages an die Tochter des Erblassers als einzige gesetzliche Erbin geraten, da der BGH in einer Revisionsentscheidung auf Vorlage des OLG Düsseldorf entschieden hat, dass ein Kundebevollmächtigter nach dem Tod des Erblassers eine von diesem erfolgte, wegen fehlenden notariellen Beurkundung unwirksame Schenkung nicht mehr durch eigenhändige Abhebung vollziehen und damit den Formmangel heilen kann.

    Ihr Fachanwalt für Erbrecht
  • Konzeption eines Mietkaufvertrages bzgl. einer Immobilie mit anschließender notarieller Beurkundung

    Bewertung vom 02.09.2018 | Rechtsgebiet: Grundstücksrecht & Immobilienrecht
    Gute und schnelle Beratung. Telefonisch oder per Mail kamen immer zügig Anworten. Ich bin sehr zufrieden.
    von H. G.
    Kommentar des Anwalts:
    Der entsprechende Kaufvertrag wurde für die Mandantin nach deren Vorgaben mit dem beauftragten Notariat vorbereitet, so dass dieser dann zeitnah beurkundet werden konnte.
  • 3-Zimmer Dachgeschosswohnung

    Bewertung vom 29.08.2018 | Rechtsgebiet: Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
    Der Anwalt hat uns, obwohl er eigentlich in Urlaub war, zeitnah einen Termin vorgeschlagen.
    von T. B.
    Kommentar des Anwalts:
    Die Beratung war äußerst eilbedürftig, da der Beginn des Mietverhältnisses zum 1. September 2018 vertraglich vorgesehen war und es um die Frage ging, ob der Abschluss des Mietvertrages aufgrund eines unterlassenen Hinweises des Mieters in der Selbstauskunft auf eine vorhandene Vorstrafe wegen Körperverletzung mit Verurteilung zu einer Gefängnisstrafe anfechtbar gewesen wäre, was aber im Hinblick auf den Umstand, dass in der vom Vermieter verwendeten Selbstauskunft eine entsprechende Frage überhaupt nicht enthalten war und auch aus meiner Sicht die Zulässigkeit dieser Frage zu verneinen war , verneint werden musste und der Mandantschaft zur Vermeidung von eventuellen Schadenersatzansprüchen des Mieters geraten wurde, das Mietverhältnis zu vollziehen.
  • Schenkungen aus einer Erbschaft eines in den USA lebenden Mandanten an seine Kinder in Deutschland

    Bewertung vom 19.06.2018 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    wir brauchten eine rechts auskunft zwecks schenkung und wir sendeten ein e-mail zu Herrn Jahreis, den wir Jahre vorher fuer eine andere sache brauchten.
    die Antwort kam promt, und auch meine nachfragen wurden schnell beantwortet.
    alls ich nach der rechnung fragte, kam die Antwort das kurze nachmandat ist frei.
    jederzeit zu empfehlen
    Gerhard Ruda
    von G. R.
    Kommentar des Anwalts:
    Es handelte sich vorliegend um eine erbrechtliche/ schenkungsrechtliche Angelegenheit mit internationalen Bezug , bei der insbesondere die Vorschriften von Freibeträgen im Rahmen von Erbschaften und Schenkungen eine wesentliche Rolle spielten. Die Korrespondenz zwischen den USA und meiner Kanzlei wurde nach einem 1. Telefonat per E-Mail abgewickelt.
  • Allgemeine Beratung über Erbangelegenheiten

    Bewertung vom 18.03.2018 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    Die Beratung über Erbangelegenheiten war korrekt, es wurde unparteiisch beraten und aufgezeigt welche Möglichkeiten es gibt. Leider war die Beratung etwas sprunghaft und er wechselte von einer Frage zur anderen und wieder zurück so dass es schwierig war ihn in seinen Ausführungen zu folgen. Uns kam es so vor, dass er unsere Sache sehr oberflächlich bearbeite welches sich auch in seinen zusammenfassenden Schreiben wiederspiegelte. Die vorher angefragte Höhe über die Vergütung für eine Beratung wurde auch deutlich überschritten.
    von W. B.
    Kommentar des Anwalts:
    Leider ist für erbrechtliche Laien eine Besprechung, bei der die möglichen Alternativen des Vorgehens im Rahmen der die vielfältigen Möglichkeiten einer Auseinandersetzung einer Erbengemeinschaft dargelegt werden, sehr schwer im Konnex verständlich, so dass eine Beratung leicht als „sprunghaft“ empfunden werden kann. Was die monierte Überschreitung der vorher mitgeteilten Vergütung einer Erstberatung betrifft,so lag dies daran, dass es nicht bei der Erstberatung geblieben ist, sondern den Mandanten auf deren Wunsch ein Schreiben angefertigt wurde, welches dann den anderen Miterben als Einigungsgrundlage vorgelegt werden sollte und welches dann auf deren Wunsch nochmals geändert wurde. An und für sich wäre die Berechnung einer nicht unerheblich höheren Geschäftsgebühr veranlasst gewesen. Entgegenkommenderweise wurde jedoch lediglich anstatt der üblichen Erstberatungsgebühr i.H.v. 190 € netto eine Pauschalgebühr i.H.v. 300 € netto berechnet..
  • Prüfung eines Mietvertrages über eine hochwertige Immobilie/ Geltendmachung von Mietzinsrückständen

    Bewertung vom 16.03.2018 | Rechtsgebiet: Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
    Besonders erfreulich war für mich die Effizienz, gekoppelt mit der absolut schnellen Erreichbarkeit von RA Jahreis, den ich nur bestens weiterempfehlen kann.
    von A. D.
  • Durchsetzung einer Eigenbedarfskündigung bei beabsichtigter gemischter Nutzung als Wohnung und Büro

    Bewertung vom 23.11.2017 | Rechtsgebiet: Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
    Herr Rechtsanwalt Jahreis konnte unsere Eigenbedarfskündigung einvernehmlich mit dem Mieterverein und unseren Mietern klären. Er hat schnell und kompetent gearbeitet. Wir sind zufrieden und können Ihn weiterempfehlen.
    von C. S.
  • Auflösung einer BGB Gesellschaft (ererbter Anteil an einemlandwirtschaftlichen Maschinenring)

    Bewertung vom 25.10.2017 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    Kompetent, engagiert und zuverlässig. Absolute Empfehlung!
    von G. B.
  • Geltendmachung eines Pflichtteilsanspruches

    Bewertung vom 16.08.2017 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    kompetent, gute Beratung
    von R. R.
  • Abwendung, bzw. Minderung einer Maklercourtage

    Bewertung vom 07.07.2017 | Rechtsgebiet: Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
    Herr RA Jahreis ist nicht nur sehr kompetent, sondern auch offen und ehrlich. Ein Vergleich fand in kürzester Zeit statt, da Herr RA Jahreis sich seine Korrespondenz nicht auf den letzten Tag einer Frist legt, sondern auf Anfragen umgehend antwortet und gefühlt zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar ist. Er legt sehr viel Wert auf Zufriedenheit seiner Mandantschaft und ist nicht auf eigenen Profit aus.
    Von unserer Seite aus uneingeschränkt zu empfehlen!
    von C. V.
  • Erbrecht

    Bewertung vom 31.01.2017 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    Alles super! Jederzeit wieder, LG :)
    von R. N.
  • Auseinandersetzung einer Erbengemeinschaft durch Teilungsversteigerung

    Bewertung vom 11.01.2017 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    Herr Rechtsanwalt Jahreis vertrat uns in einer Erbenangelegnheit. Wie es jedoch oftmals so ist kamen dann noch der eine oder andere Nebenschauplatz dazu. Herr Jahreis übernahm auch diese Angelegenheiten für uns ohne Wenn und Aber. Wir hatten somit eine Ansprechperson für alle unsere Belange, einhergehend mit der ursprünglichen Erbenangelegnheit. Herr Rechtsanwalt Jahreis verfügt über ein enormes Fachwissen welches er zielgerichtet für uns einsetzte und unsere Angelegenheit zu unserer vollsten Zufriedenheit für uns zum Abschluss brachte. Die mit ihm geführten Beratungsgespräche, in seinen Kanzleiräumen oder aber fernmündlich, waren immer offener Natur, sehr angenehm und verständlich. Er stand stand uns in allen Belangen stets mit Rat und Tat zur Seite. Wir können Herrn Jahreis nur bestens empfehlen und werden bei Bedarf auf jeden Fall wieder auf seine Hilfe setzen.
    von P. A.
  • Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht

    Bewertung vom 21.08.2016 | Rechtsgebiet: Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
    Sehr gute Beratung. Ruhige und souveräne Prozessführung. Danke!
    von A. B.