Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Wir suchen ab sofort (w/m/div.) in Vollzeit einen

 

(Fach-)Anwalt für ARBEITSRECHT in der Kanzlei Bremen

 

Wittig Ünalp: Wir sind 24 Anwälte, davon 14 Fachanwälte für Arbeitsrecht und 5 Fachanwälte für Versicherungsrecht.

Wir unterhalten in Deutschland 6 Kanzleien (Berlin, München, Hamburg, Bremen, Hannover, Nürnberg). Die Kanzlei wurde 1998 als Einzelkanzlei gegründet und hat sich zu dem entwickelt, was sie heute ist. Immer noch inhabergeführt, immer noch wachstumsorientiert, immer noch hungrig nach weiteren Erfolgen. Die Umsatzkurve steigt stetig, die Löhne genauso, aber auch erfolgsabhängig.

Im Arbeitsrecht haben wir seit 20 Jahren erhebliche Erfahrungen gesammelt! Wie Arbeitsrecht richtig geht wissen wir besser als andere, die „Regelabfindung“ gibt es bei uns praktisch nicht. Wir machen modernes Arbeitsrecht, ausgetretene Pfade beschreiten wir nur, wenn sie für unsere Mandanten günstig sind. Zu 70% vertreten wir Arbeitgeber, zu 30% Arbeitnehmer.

Wen brauchen wir? Es gibt verschiedene Einsatzmöglichkeiten für verschiedene Arten von Arbeitsrechtlern. Aber ideal wäre ein Bewerber, der erst seit 1-3 Jahren seinen Beruf ausübt, am besten zu 100% oder möglichst überwiegend im Arbeitsrecht. Die „falschen“ Ansatzpunkte des vorhergehenden Arbeitgebers haben sich dann noch nicht so manifestiert, als dass man das nicht noch – mit Mühe zwar, aber immerhin – korrigieren könnte. Ab 10 Jahren arbeitsrechtlicher forensischer Tätigkeit können wir meist nichts mehr retten – zumindest ist es sehr anstrengend. Ein solcher idealer Bewerber kennt dann aber auch schon die Abläufe vor dem Arbeitsgericht und hat schon ein kleines spezifisches Fachwissen, das wir nutzen können. Er kann möglicherweise auch schon – bei gutem Selbstbewusstsein – Mandantengespräche (überwiegend) alleine führen. Wir können direkt in die Taktikschulung einsteigen und nach weiteren 1-3 Jahren haben wir einen ansatzweise brauchbaren Arbeitsrechtler gebacken – und Sie wissen endlich, wie Arbeitsrecht richtig geht. Keine Angst mehr, dass der Richter besser als Sie weiß, wer Recht hat – es wird andersrum sein!

Was wir mit Ihnen vorhaben: Wir werden Sie zum Fachanwalt ausbilden. Und zwar nicht nur auf dem Papier, sondern Sie zu einem richtig guten Arbeitsrechtler machen, der fachlich, taktisch und menschlich in der Lage ist, Trennungsprozesse für die jeweilige Partei wirtschaftlich extrem erfolgreich zu begleiten. Das kostet uns Energie und Zeit, aber wenn wir das Potential erkennen, wollen wir das gerne auf uns nehmen. Im Gegenzug erwarten wir vollen Einsatz, volle Konzentration und Hingabe. Wischi-Waschi Anwälte haben hier keine Zukunft – die haben in anderen Kanzleien genug zu tun.

Wenn Sie uns überzeugen können und dann hart arbeiten und lernen wollen, wie Arbeitsrecht richtig geht, tolle Examina haben, eloquent und empathisch sind, Sie gesellig sind und auch bei (zahlreichen) Firmenfeiern gerne mit Ihren Kollegen quatschen und Sie nicht in Großkanzleien Ihren Burnout möglichst schnell erreichen wollen, dann bewerben Sie sich doch bei uns.

Auch wenn Sie schon in einer Großkanzlei sind und viel verdienen, aber erkennen, dass irgendwas fehlt (Spaß an und mit der Arbeit und den Kollegen, Anerkennung, Ausbildung, Freizeit) – wer bei uns anfängt zu arbeiten, will definitiv bleiben – und das nicht nur wegen des Gehalts sondern vor allem wegen der Stimmung und der Freude an der täglichen Arbeit!

Aber wir sind wählerisch. Derzeit suchen wir Unterstützung in Bremen und wir würden nicht so viel suchen, wenn wir jeden einstellen, der sich bewirbt: Der Bewerber muss nämlich auch ins Team passen! Tja, Mandanten haben wir schon genug, aber richtig gute Anwälte – die finden wir auf dem Markt nicht, die müssen wir selber ausbilden.

Überzeugen Sie uns – und senden Sie Ihre Bewerbung direkt an den Partner der Kanzlei, Herrn Wittig.

Da wir für mehrere Standorte Anwälte suchen, geben Sie bitte auch an, für welchen Standort Sie sich bewerben.

Datenschutz: https://www.ra-wittig.de/datenschutzhinweise/