Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Akteneinsicht in die Ermittlungsakte in Straf- und Bußgeldverfahren

350,00 EUR inkl. MwSt.

Falls gegen Sie ein Ermittlungsverfahren wegen einer Straftat oder einer Ordnungswidrigkeit eingeleitet worden ist, haben Sie gem. § 147 Abs. 1 StPO das Recht, sich über einen Verteidiger die Akte zur Einsicht kommen zu lassen. Aus der Akte wird ersichtlich, welcher Tatvorwurf Ihnen gemacht wird und welche Beweismittel den Verfolgungsbehörden zur Verfügung stehen.

Wir beantragen für Sie die Akteinsicht und stellen Ihnen danach – sobald die Akte hier eingegangen ist – eine elektronische Abschrift der Akte zur Verfügung. Im Anschluss daran erörtern wir den Inhalt mit Ihnen, entweder fernmündlich oder persönlich.

Bitte beachten Sie, dass mit unserer Beauftragung keine aktive Vertretung verbunden ist. Sie können sich jedoch sicher sein, dass wir Ihren Informationsanspruch vollumfänglich erfüllen werden.


Benötigte Informationen/​Dokumente:

Wir benötigen von Ihnen das Aktenzeichen der zuständigen Polizeidienststelle, Staatsanwaltschaft oder Ordnungsbehörde. Des Weiteren benötigen wir eine Vollmacht, die wir Ihnen vorab per E-Mail zusenden können.


Ablauf und Dauer:

Die Dauer des Akteneinsichtsgesuch hängt stark von externen Faktoren ab. Hierbei sind insbesondere das Verfahrensstadium (ist die Akte noch bei der Polizei, oder schon bei der Staatsanwaltschaft) sowie der Umfang der Ermittlungen zu nennen. In Bußgeldverfahren ist die Dauer der Akteneinsicht idR wesentlich kürzer. Grundsätzlich sollten Sie aber mit einer Zeitspanne von 2 -3 Monaten rechnen.


Zahlungsmodalitäten:

Wir akzeptieren im Rahmen unserer Tätigkeit lediglich die Zahlungsart „Vorkasse“. Den Ausgleich unseres Honorars können Sie bequem per Banküberweisung durchführen.