Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Erstberatung nach Verkehrsunfall

71,40 EUR inkl. MwSt.

Nach einem Verkehrsunfall bleiben nicht nur der Schrecken sowie der Schaden, sondern auch eine Vielzahl von Fragen. Gleichzeitig drohen in dieser Situation durch falsche Entscheidungen des Geschädigten diesem auch Nachteile bei der Schadensabwicklung.

Hier nur ein beispielhafter Überblick über die anstehenden Fragen:

- Liegt ein Reparaturschaden oder wirtschaftlicher Totalschaden vor?
- Wie kläre und dokumentiere ich diese Frage?
- Kann ich einen Minderwert meines Wagens geltend machen und wie geschieht
das?
- Ergeben sich Besonderheiten bei Fahrzeugfinanzierung bzw. -leasing?
- Arbeite ich mit Kostenvoranschlag oder Sachverständigengutachten?
- Was ist bei einer Mietwagennutzung zu beachten oder beanspruche ich
Nutzungsausfall?
- Wie mache ich Schmerzensgeld und in welcher Höhe geltend?
- Welche Schadenspositionen sind überhaupt ersatzfähig?
- Wie erfolgt die Schadensabwicklung im Bereich der Umsatzsteuer?
- Sollte ich mich in die Hände des Schadensmanagements der gegnerischen
Haftpflichtversicherung begeben?


Benötigte Informationen/​Dokumente:

- Polizeiliche Unfallmitteilung, zumindest Daten (Name, Adresse, Kennzeichen der Fahrzeuge) der Unfallbeteiligten,
- erforderlichenfalls Unfallskizze


Ablauf und Dauer:

Die Erstberatung erfolgt nach Terminsvereinbarung (0231/10 64 507) in den Räumlichkeiten meiner Kanzlei. Sie erhalten einen für die weitere Schadensabwicklung erforderlichen und zu diesem Zeitpunkt möglichen Überblick und können dann entscheiden, ob Sie mit diesen Informationen selbst tätig werden wollen oder aber die konkrete Schadensabwicklung lieber in anwaltliche Hände geben. (Soweit der Unfallgegner haftet, hat er auch die Anwaltskosten zu tragen); die Gesprächsdauer liegt erfahrungsgemäß bei ca. 30-60 Minuten


Zahlungsmodalitäten:

Überweisung oder Barzahlung gegen Rechnung/Quittung.

(Beratungsgebühren werden bei nachfolgender außergerichtlicher Tätigkeit auf die dann weiter entstehenden Gebühren angerechnet)