Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Erstberatung: Private Krankenversicherung (PKV), Berufsunfähigkeitsversicherung (BU)

aus den Rechtsgebieten Medizinrecht, Versicherungsrecht
119.00 EUR inkl. MwSt.

Die Vorgänge sind immer gleich: Sie haben eine private Krankenversicherung (PKV), Unfallversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung (BU-Versicherung) abgeschlossen und viele Jahre Ihren Beitrag bezahlt. Plötzlich erkranken Sie, erleiden einen Unfall oder werden berufsunfähig.

Jetzt beginnt der Versicherer in scheinbar nicht endenden Briefwechseln Fragen zu stellen oder sofort Leistungen zu verweigern. Sie bleiben auf Ihren Behandlungs- und Therapiekosten sitzen oder erhalten keine BU-Rente. Im schlimmsten Fall wirft Ihnen der Versicherer vor, Gesundheitsfragen falsch beantwortet und Vorerkrankungen nicht angegeben zu haben. Die Anfechtung oder der Rücktritt durch die Versicherung sind oft die Folge. 

Bundesweite Erstberatung durch Rechtsanwalt

Anhand Ihrer Unterlagen gebe ich Ihnen eine erste Einschätzung des Falles. Ich bin im Medizinrecht und Versicherungsrecht spezialisiert und kann Ihnen schnell eine kompetente Einschätzung Ihres Falles geben. In den meisten Fällen wird bereits in einem ersten Gespräch abzuschätzen sein, welche Maßnahmen gegenüber der Versicherung sinnvoll sind und Ihnen zu Ihrem Recht verhelfen können.

Schnelles Handeln ist wichtig!

Viele Versicherte wünschen sich in Ihrer Versicherung einen treuen Partner, der Ihnen hilft, wenn der Versicherungsfall eingetreten ist. Gerade im Falle von Krankheit, Unfall oder Berufsunfähigkeit ist dieser Wunsch groß. Sie sollten sich aber keinen Illusionen hingeben. Für die private Krankenversicherung oder die BU-Versicherung werden Sie bei in Inanspruchnahme der versicherten Fälle als Kostenfaktor betrachtet. Die Versicherung ist kein Sozialverein sondern ein betriebswirtschaftliches Unternehmen. Kostet der Versicherte Geld, suchen Versicherer nach Möglichkeiten, nicht zahlen zu müssen.

Sobald das Frage-Antwort-Spiel beginnt, sollten Sie einen Rechtsanwalt beauftragen. Versicherer arbeiten nach einem juristisch und psychologisch ausgeklügelten Muster, um von Ihnen Informationen zu erlangen, die für Sie ungünstig sein können. Oder Versicherer versuchen, Sie zu zermürben. Regelmäßig sind Versicherte diesem Spiel ohne anwaltliche Beratung nicht gewachsen.

Umfang der Leistung

  • Prüfung und Durchsicht Ihrer Unterlagen,
  • Telefonat mit erster Einschätzung der Erfolgsaussichten und
  • erste strategische Beratung für das Vorgehen gegenüber der Versicherung

Bitte beachten Sie, dass dieses Angebot kein Tätigwerden gegenüber Dritten (Versicherung, Behörde, Gericht) umfasst. Sollten Sie dies wünschen, rechne ich meine Leistungen nach RVG ab. Die Kosten für das Rechtsprodukt werden den Gesamtkosten angerechnet.


Benötigte Informationen/​Dokumente:

1. Police / Versicherungsschein,

2. Versicherungsbedingungen,

3. medizinische(r) Befund(e),

4. maßgeblicher Schriftverkehr.

Sollten Unterlagen nicht mehr vorhanden sein, können diese beim Versicherungsunternehmen oder den behandelnden Ärzten angefordert werden.


Ablauf und Dauer:

Nach Bestellung des Rechtsprodukts übersenden Sie Ihre Unterlagen per E-Mail (kanzlei@schneider-law.de) oder Fax (0341 - 581 550 23) und wir vereinbaren einen Termin für ein Telefongespräch oder einen Termin in meiner Kanzlei.

In einem Telefongespräch oder einem persönlichen Beratung erhalten Sie eine ausführliche Beratung.

Sie erhalten eine Rechnung, die Sie innerhalb von 14 Tagen bezahlen.


Zahlungsmodalitäten:

- Barzahlung in der Kanzlei

- Überweisung

- Paypal