Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Grad der Behinderung - Rechtliche Prüfung eines GdB-Bescheides

aus dem Rechtsgebiet Sozialrecht
149.00 EUR inkl. MwSt.

Wer körperlich oder psychisch nachhaltig beeinträchtigt ist, kann einen sogenannten Grad der Behinderung (GdB) behördlich feststellen lassen. Je nach Höhe und etwaigen zusätzlichen Merkzeichen sind neben einer Steuerersparnis, einem besonderen Kündigungsschutz für Arbeitnehmer auch weitere Vergünstigungen möglich. Anträge auf Feststellung oder Erhöhung eines Behinderungsgrades sind bei der jeweils örtlich zuständigen Behörde (in der Regel: dem Versorgungsamt) zu stellen und werden von dort auch beschieden – leider nicht immer mit dem gewünschten Ergebnis. In der Regel bleibt danach ein Monat Zeit, um Rechtsmittel zu prüfen und einzulegen. Ich prüfe für Sie anhand der vorgelegten Unterlagen und den einschlägigen rechtlichen Standards inwieweit der Bescheid rechtmäßig ist und erkläre mögliche weitere Vorgehensweisen. Das Ergebnis erhalten Sie je nach Wunsch per E-Mail als PDF, per Fax oder per Briefpost. Eine mündliche Erläuterung am Telefon ist auch möglich. Dieses Rechtsprodukt umfasst noch kein Tätigwerden gegenüber Dritten (z.B. Einleitung eines Wiederspruchs- oder Klageverfahrens). Sollten Sie mich in der Sache im Anschluss auch damit beauftragen, werden die für das Rechtsprodukt geleiteten Zahlungen vollständig auf die gesetzlichen Gebühren angerechnet.


Benötigte Informationen/​Dokumente:

Den vollständigen Bescheid und den zuvor eingereichten Antrag mit Anlagen senden Sie mir bitte per E-Mail an info@ardisc.de, per Fax an 0921 3424794 oder in Kopie per Post an meine Kanzleianschrift. Sollten zur Bearbeitung weitere Unterlagen erforderlich sein, komme ich nochmals auf Sie zu.


Ablauf und Dauer:

Sie erhalten innerhalb eines Tages eine Nachricht per E-Mail, ob der Auftrag durch mich als Rechtsanwalt angenommen werden kann oder nicht. Die eigentliche Fallbearbeitung erfolgt regelmäßig innerhalb von 2-3 Tagen nach Aufforderung und Zahlungseingang.


Zahlungsmodalitäten:

Der genannte Preis ist nach Angebotsannahme im Voraus per Überweisung zu zahlen. Die Bankverbindung erhalten Sie im Rahmen der Annahme des Angebots. Sollte ich Sie in derselben Angelegenheit gerichtlich oder außergerichtlich vertreten, werden die Kosten des Rechtsprodukts selbstverständlich vollständig angerechnet.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.