Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Prüfung Ihres Arbeitsvertrages - Rechtliche und inhaltliche Prüfung

aus dem Rechtsgebiet Arbeitsrecht
450.00 EUR inkl. MwSt.

Sie wollen einen Arbeitsvertrag unterschreiben und sichergehen, was Sie unterschreiben, mit welcher Rechtswirkung, welche Ansprüche sie haben und worauf sie verzichten. Häufig sind die Inhalte im Arbeitsvertrag für den Nichtjuristen kaum zu verstehen.

Auch enthalten nach meinen Erfahrungen Arbeitsverträge eine Vielzahl von Klauseln, die rechtlich nicht zulässig und damit unwirksam sind. Das muss man erst einmal wissen.

Als erfahrener Rechtsanwalt überprüfe ich Ihren Arbeitsvertrag, erläutere für Sie nicht verständliche bzw. nachvollziehbare Klauseln und gebe Ihnen eine Empfehlung ab, ob sie den Arbeitsvertrag mit seinen Regelungen akzeptieren können.

Bitte beachten Sie, dass eine weitere Tätigkeit unserer Kanzlei nach gesonderter und ausdrücklicher Mandatierung durch Sie, insbesondere ein gewünschtes Anschreiben an Ihren Arbeitgeber oder eine mögliche gerichtliche Durchsetzung, weitere Gebühren nach sich ziehen können. Bei Interesse an einer Vertretung sprechen Sie mich jederzeit gerne an.

Wenn Sie es sehr eilig haben, können sie auch meine Hotline nutzen.


Benötigte Informationen/​Dokumente:

Arbeitsvertrag (Kopie oder Scan ist ausreichend) per E-Mail an info@kaufmann-kanzlei.de, gern bespreche ich mit Ihnen den Arbeitsvertrag auch persönlich in meiner Kanzlei oder per Telefon.


Ablauf und Dauer:

Nach Erhalt Ihres Arbeitsvertrages übersenden ich Ihnen innerhalb von 3 Werktagen (sofern Sie unter Verzicht auf Ihr Widerrufsrecht einen sofortigen Beginn wünschen) eine übersichtliche und leicht verständliche schriftliche Zusammenfassung des Prüfungsergebnisses.Sofern Sie nach Durchsicht der Zusammenfassung noch Fragen haben sollten, stehe ich Ihnen hierzu natürlich gern telefonisch persönlich oder per E-Mail zur Verfügung.


Zahlungsmodalitäten:

Wir lassen Ihnen im Anschluss an die Beratung unsere Beratungsrechnung zukommen.

Die Erstberatungsrechnung wird im Fall einer weitergehenden außergerichtlichen Tätigkeit oder einer Vertretung vor dem Arbeitsgericht voll angerechnet.