Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Verkehrsverstoß - Vertretung bei behördlicher Anhörung im OWi-Verfahren

178,50 EUR inkl. MwSt. Zur Bestellung

Sie haben eine Anhörung wegen eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens erhalten und wissen nicht, wie Sie reagieren sollen. Die Anhörung ist Teil der behördlichen Ermittlungen vor dem Erlass eines Bußgeldbescheides. Die Verfahrensschritte im OWi-Verfahren sind (soweit nicht zwischenzeitlich eine Einstellung erfolgt): a) Ermittlung und Anhörung der Behörde vor Erlass des Bußgeldbescheides, b) behördliche Abhilfeprüfung nach Einspruch gegen den erlassenen Bußgeldbescheid, c) mangels Abhilfe gerichtliche Überprüfung nach Einspruch. Als Privatperson bekommen Sie keine Akteneinsicht bei der Behörde und kennen damit auch den Sachstand des Verfahrens nicht. Insofern können Sie nicht wissen, ob für Sie eine eigene Einlassung sinnvoll wäre oder ob Sie zu den Vorwürfen erlaubterweise schweigen sollten.

Als Ihr bevollmächtigter Verteidiger beantrage ich eine Akteneinsicht und berate Sie nach Einsichtnahme hinsichtlich Ihres weiteren Vorgehens, also ob Sie eine Einlassung machen sollten, grundsätzlich Aussicht auf Erfolg für einen späteren Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid besteht u.a.m..

Häufig führt ein Handeln in diesem frühen Stadium zu einer Einstellung des Verfahrens. Dies erspart Ihnen das spätere Einspruchsverfahren mit den entsprechenden Kosten gegen den ansonsten gegen Sie ergehenden Bußgeldbescheid, welches in der Regel dann auch zu einer gerichtlichen Verhandlung in der Sache führt.


Benötigte Informationen/​Dokumente:

Anhörung, Vollmacht, Unterlagen der Rechtsschutzversicherung


Ablauf und Dauer:

ACHTUNG! Durch die Anhörung sind Sie hinsichtlich der verlangten Übersendung persönlicher Daten an die von der Behörde gesetzte Frist gebunden! Durch ein Akteneinsichtsgesuch wird diese Frist formal nicht gewahrt. Angaben zur Sache zu machen sind Sie dabei aber nicht verpflichtet.

Wenn ich vor Ablauf Ihrer Widerrufsfrist für dieses Produkt tätig werden soll, benötige ich Ihren Verzicht auf das Widerrufsrecht.

Mit Erhalt der angeforderten Ermittlungsakte gehe ich von einer Bearbeitungsdauer von etwa 1 Anwaltsstunde aus, für die ich den hier angebotenen Preis berechne (Abrechnung erfolgt entsprechend nach den Rahmengebühren des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes).


Zahlungsmodalitäten:

auf Rechnung, Überweisung; ggf. Übernahme der Kosten durch Rechtschutzversicherung; Anrechnung auf Folgeverfahren in gleicher Sache (Einspruchsverfahren)

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Profil-Bild
            Rechtsanwalt Cord Ingendahl (AnwaltsBüro, Dr. Gunkel u. Kollegen) Rechtsanwalt Cord Ingendahl