Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung durch Waldorf Frommer – „Seelen“

Rechtstipp vom 12.12.2013
(21)

Die Kanzlei Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag der Tele München Fernseh GmbH & Co. Produktionsgesellschaft Anschlussinhaber wegen Urheberrechtsverletzungen an dem Film „Seelen" ab.

Der Abgemahnte, so heißt es in der Abmahnung, haben durch das Anbieten des Filmes „Seelen" auf einem Filesharing-Netzwerk über seinen Internetanschluss die Rechte der Tele München Fernseh GmbH & Co. Produktionsgesellschaft verletzt. Durch die Abmahnung macht nun die Kanzlei Waldorf Frommer im Namen ihrer Mandantschaft Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche geltend. Daher wird der Betroffene aufgefordert innerhalb einer gesetzten Frist eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben sowie einen Betrag in Höhe von 815,00 Euro zu zahlen.

Wie sollte auf so eine Abmahnung reagiert werden?

Haben Sie auch eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer wegen einer Urheberechtsverletzung an dem Film „Seelen" erhalten haben, sollten Sie folgende Handlungsempfehlungen beachten:

1.    Nicht voreilig zahlen!

2.    Nichts unterschreiben!

3.    Keinen Kontakt mit der Gegenseite aufnehmen!

4.    Anwalt fragen!

Wichtig ist, dass Sie in jedem Fall auf die erhaltene Abmahnung reagieren. Denn andernfalls besteht die Gefahr, dass gegen Sie vor Gericht eine einstweilige Verfügung erwirkt wird.

Um dieser Gefahr entgegen zutreten, sollen sie in jedem Fall eine Unterlassungserklärung abgeben.

Nicht ratsam ist es jedoch die meist beigefügte vorformulierte Unterlassungserklärung voreilig zu unterzeichnen. Diese ist in der Regel zu Gunsten der abmahnenden Partei formuliert und enthält für Sie meist nachteilige Klauseln. Um beispielsweise ein Anerkenntnis der gesamten Forderungen der Gegenseite zu vermeiden, solle die Erklärung insoweit abgeändert werden. als dass sie sich auf die nötigsten Angaben beschränkt. Ein im Urheber- und Internetrecht spezialisierter Rechtsanwalt kann Ihnen bei der Formulierung einer für Sie möglichst vorteilhaften Erklärung behilflich sein .

Lohnt es sich gegen die Abmahnung zu verteidigen?

Insbesondere ist  von einem voreiligen Unterzeichnen oder sogar von einer unüberlegten Zahlung abzuraten, da durch vorschnelle Handlungen mögliche Verteidigungsmöglichkeiten zu Nichte gemacht werden könnten.

So werden die Anschlussinhaber regelmäßig pauschal in die Haftung genommen, da erst einmal eine Vermutung für eine täterschaftliche Begehung besteht. Besteht jedoch eine ernsthafte beweissichere Möglichkeit, dass ein Dritter die Verletzung veranlasst hat so ist die Vermutung erfolgreich widerlegt. Hat der Anschlussinhaber dann noch dem Partner, den Kindern oder weiteren Anschlussnutzern illegales Filesharing verboten und seinen Internetanschluss ausreichend gesichert, so ist er auch seinen Aufklärungs- und Überwachungspflichten nachgekommen, wodurch dann sogar die Störerhaftung entfällt.

In jedem Fall lohnt sich daher die rechtliche Überprüfung des Einzelfalles.

Das Team von Abmahnhelfer.de hat seit Jahren Erfahrungen hinsichtlich der Abwehr von Filesharing-Abmahnungen.

Wir bieten Ihnen an, uns in einem kostenlosen Erstgespräch unter der Telefonnummer: 0800-866 22 66 oder über das Kontaktformular auf unserer Webseite www.abmahnhelfer.de Kontakt zu uns aufzunehmen. Gerne können Sie uns Ihren Sachverhalt schildern, um anschließend eine erste kostenlose anwaltliche Ersteinschätzung zu erhalten. 

 Wir freuen uns von Ihnen zu hören, Ihr Team von abmahnhelfer.de!


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Kanzlei Werdermann | von Rüden

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.