Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung RAe Waldorf Frommer für die Warner Bros. Entertainment GmbH wegen der Serie „Arrow“

Rechtstipp vom 17.03.2015
Rechtstipp vom 17.03.2015

Die Anwaltskanzlei Waldorf Frommer aus München (i.A.d Warner Bros. Entertainment) mahnt zahlreiche Nutzer wegen angeblichem illegalen Filesharings über Portale wie BitTorent oder eMule ab.

Es geht beispielsweise um die TV-Serie „Arrow“, einer US-amerikanischen Actionserie, welche im Herbst in die dritte Staffel gegangen ist.

Auch für weitere Serien werden einzelne oder mehrere Episoden abgemahnt. Es geht z.B. um „The Big Bang Theory“, „How I Met Your Mother“, „Homeland“, „Modern Family“ oder „The Simpsons“

Waldorf Frommer verlangt in seinem Schreiben:

1) Die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung

2) Die Zahlung eines Pauschalbetrages in Höhe von 469,00 € (pro TV-Folge) bzw. 519,00 € (pro TV-Folge lang).

Die Rechtslage ist nicht so deutlich auf Seiten des Abmahners wie es auf dem ersten Blick scheint.

Beispielsweise hat das Amtsgericht Köln darauf hingewiesen, dass man nicht mehr ohne weiteres von der Richtigkeit der Ermittlung der durch den Rechteinhaber vorgelegten IP-Adressen ausgehen kann.

Zwar reiche eine bloße Glaubhaftmachung im Auskunftsverfahren aus, jedoch müsse die tatsächliche Richtigkeit der Ermittlung z.B. durch Sachverständigengutachten oder Mehrfachermittlung im Hauptverfahren nachgewiesen werden, da die Fehlerquote bei der Ermittlung der richtigen Internetanschlüsse zu groß sei. (AG Köln, 22.10.2014, Az. 125 C 410/14).

Wichtig ist es daher, zwei Eckpunkte überprüfen zu lassen:

1) Ist in meinem Fall überhaupt eine Unterlassungserklärung abzugeben?

2) Besteht der geltend gemachte Zahlungsanspruch überhaupt gegen mich?

Zu empfehlen ist:

  • Bewahren Sie einen kühlen Kopf,
  • Fristen nicht ungenutzt verstreichen lassen
  • nicht in Kontakt mit der Kanzlei Waldorf Frommer zu treten,
  • die beigefügte Unterlassungserklärung nicht zu unterzeichnen,
  • keine Zahlung zu veranlassen

Um die geltend gemachten Ansprüche zu prüfen, übermitteln Sie mir dazu das Abmahnschreiben zusammen mit Ihrer Telefonnummer per E-Mail oder per Fax. Das erste Beratungsgespräch ist unverbindlich und kostenlos. Hier wird besprochen, wie das für Sie bestmögliche Ergebnis erzielt werden kann.

Rechtsanwalt Sascha Tawil


Rechtstipps aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Sascha Tawil (Kanzlei Tawil)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.