Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung: Rainer Munderloh wird im Namen der RGF Productions Limited tätig

Rechtstipp vom 07.02.2012
(12)
Rechtstipp vom 07.02.2012
(12)

Seit Dezember letzten Jahres hat sich der Rechtsanwalt Rainer Munderloh einen Namen in der Abmahnbranche gemacht und ist vermehrt vor allem im Namen der in Irland ansässigen Firma RGF Productions Limited aufgetreten. Vor allem deren pornografische Filmwerke, wie „Private Teens", „Geil Gierig Gefickt" oder „Orgasmen Magma & Vulkane" wurden bereits wegen Urheberrechtsverletzungen gerügt. Uns liegt aktuell eine solche Abmahnung des aus Oldenburg stammenden Rechtsanwaltes vor. In dieser wird unser Mandant wegen des Herunterladens des Filmwerkes „Private Anal Teens 2011 3D" abgemahnt.

In dem Schreiben erklärt er, dass die RGF Productions Limited an dem oben genannten Filmwerk die alleinigen Nutzungsrechte gemäß den §§ 16, 15 II i. V. m. 19a UrhG inne hat. Diese sehe sie jedoch auf Grund der durch unseren Mandanten angeblich begangenen öffentlichen Zugänglichmachung auf einer Internettauschbörse verletzt.

Basierend auf dieser Straftat sei ein außergerichtlicher Aufwendungs- und Schadensersatzanspruch in Höhe von € 1.653,30 entstanden, der sich bei einer etwaigen gerichtlichen Durchsetzung auf bis zu € 4.003,30 erhöhen könnte. Um unserem Mandanten ein wenig entgegenzukommen, wird ihm nun jedoch ein einmaliges Vergleichsangebot unterbreitet. Durch eine Pauschalzahlung in Höhe von € 780,00 und die Unterzeichnung einer beigefügten vorformulierten Unterlassungserklärung könne die Angelegenheit außergerichtlich geklärt werden. Werde dieses Angebot innerhalb einer Frist von einer Woche angenommen, sehe der gegnerische Rechtsanwalt von weiteren Forderungen ab. Sollte die Frist jedoch fruchtlos verstreichen, könne auf ein einstweiliges Verfügungsverfahren nicht verzichtet werden.

Was tun?

Beim Lesen des Abmahnschreibens fällt auf, dass es dieselben Vorwürfe und Forderungen enthält, wie die Schreiben der anderen Abmahnkanzleien. Durch die Erwähnung der extrem hohen Geldforderungen im Falle eines Gerichtsprozesses wird versucht, den Abgemahnten unter Druck zu setzen und dessen unbedachtes, übereiliges Erfüllen der Forderungen einzuleiten. Deswegen ist es wichtig, sich nicht von dem Schreiben verunsichern zu lassen! Holen Sie sich Beratung bei einem spezialisierten Anwalt, der Erfahrung mit derartigen Filesharing-Abmahnungen hat und Ihren Fall anhand seiner Erfahrung einschätzen kann. Auch bei einer etwaigen Modifizierung der Unterlassungserklärung und der Einleitung erster Schritte zur Verteidigung Ihrer Rechte kann anwaltliche Unterstützung hilfreich sein, da derartige Abmahnungen durchaus ernst zu nehmen sind.

Wichtige Schritte gleich zu Beginn:

  1. Unterschreiben Sie nicht die beigefügte Unterlassungserklärung,
  2. bezahlen Sie nicht den geforderten Geldbetrag,
  3. achten Sie auf die Fristen,
  4. wenden Sie sich schnellstmöglich an einen spezialisierten Anwalt.

Gerne werden wir für Sie tätig, sollten Sie eine derartige Abmahnung erhalten haben. Näher Informationen zu unseren Pauschalangeboten und auch Tipps zur Vorgehensweise, finden Sie unter www.rdp-law.de/abmahnung/.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Röhl · Dehm & Partner Rechtsanwälte mbB

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.