Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Abmahnung von Daniel Sebastian – so wehren Sie sich!

(36)

Haben Sie eine Abmahnung von Rechtsanwalt Daniel Sebastian aus Berlin erhalten? Im Auftrag der Digirights Administration GmbH versendet die Kanzlei derzeit täglich Abmahnungen und fordert einen horrenden Vergleichsbetrag. Gleichzeitig wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung verlangt. Warum Sie diese keinesfalls ungeprüft unterschreiben sollten und wie Sie sich gegen die Abmahnungen von Daniel Sebastian zur Wehr setzen, verrate ich Ihnen im Folgenden.

Worum geht es bei der Abmahnung?

Die Digirights Administration GmbH aus Darmstadt ist darauf spezialisiert, illegal verbreitete Medieninhalte, insbesondere MP3-Dateien, im Internet und in Online-Tauschbörsen aufzuspüren. Das Unternehmen hat den Rechtsanwalt Daniel Sebastian aus Berlin beauftragt, wegen Urheberrechtsverletzungen gegen Nutzer verschiedener Filesharing-Netzwerke wie Bittorrent und eDonkey vorzugehen und diesen eine Abmahnung zukommen zu lassen. Diese Nutzer sollen massenhaft Musikstücke in den betreffenden Netzwerken zum Tausch angeboten haben.

Der Aufbau der Abmahnung

Die Abmahnung selbst besteht aus zwei Seiten. Auf Seite 1 wird zunächst erwähnt, um welchen Rechteinhaber (Plattenfirma oder Künstler) es konkret geht und dass der Abgemahnte Musikstücke des Inhabers ohne Genehmigung in einer bestimmten Tauschbörse weiterverbreitet habe. Dadurch seien die Urheberrechte der Mandantschaft verletzt worden.

Seite 2 der Abmahnung benennt – untermauert von einer IP-Adresse – Datum und Uhrzeit der angeblichen Urheberrechtsverletzung. Die Anschrift des Abgemahnten habe man mithilfe eines landesgerichtlichen Beschlusses über den Provider ermitteln lassen. Da IP-Adressen jedoch variabel sind, sich in der Regel bei jedem Internet-Einwählvorgang ändern und der Abgemahnte die Tauschbörse auch durchaus über den Internetanschluss eines Bekannten oder gar eines Internetcafés genutzt haben könnte, darf dieses Prozedere zumindest als fragwürdig bezeichnet werden. Nichtsdestotrotz behauptet die Kanzlei Daniel Sebastian, stünde aufgrund der IP-Adresse fest, dass vom besagten Internetanschluss aus eine Mediendatei öffentlich weiterverbreitet worden sei. Anschließend folgen die Forderungen, die sich aus dieser Urheberrechtsverletzung ergeben.

Unterlassungserklärung von Rechtsanwalt Daniel Sebastian

Allen Abmahnungen gemein ist die Forderung, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben. Der Empfänger der Abmahnung soll damit aufgefordert werden, es augenblicklich und für die Zukunft zu unterlassen, urheberrechtlich geschütztes Material öffentlich zu verbreiten. Die Kanzlei Daniel Sebastian setzt zudem eine straffe Frist, innerhalb derer die Unterlassungserklärung unterschrieben zurückzusenden ist, andernfalls werde man der Mandantin Digirights Administration GmbH empfehlen, ein einstweiliges Verfügungsverfahren gegen den Abgemahnten einzuleiten.

4.800 EUR Vergleichsangebot und Ersatzansprüche

Neben der Unterlassungserklärung erklärt Daniel Sebastian, es bestünde ein Anspruch auf Aufwendungs- sowie Schadensersatz, daher habe der Abgemahnte die notwendigen Rechtsverfolgungskosten zu tragen. Um diesen unabsehbaren Kosten außergerichtlich zu entgehen, gebe man ihm die Möglichkeit, einen einmaligen Vergleichsbetrag in Höhe von bis zu 4.800 EUR zu zahlen.

Müssen die Abmahnkosten bezahlt werden?

Abgemahnte reagieren zu Recht geschockt auf die Post von Daniel Sebastian und fragen sich: Müssen diese hohen Abmahnkosten gezahlt und die Unterlassungserklärung unterschrieben werden? Wie reagiere ich richtig und wie hoch sind die Chancen, die Kosten zu minimieren?

Als Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht rate ich Ihnen, keinesfalls übereilt zu reagieren und Unterlassungserklärungen niemals ungeprüft zu unterschreiben. Hierdurch können sich nämlich durchaus gravierende Nachteile für Sie ergeben. Mit Ihrer Unterschrift erkennen Sie unter Umständen die Schuld an und akzeptieren damit auch die geforderten Kosten, obwohl diese möglicherweise deutlich zu hoch angesetzt sind. Zudem ist in Unterlassungserklärungen eine Strafzahlung vorgesehen für den Fall, dass Sie Ihr schuldhaftes Verhalten wiederholen. Diese Strafzahlung bewegt sich nicht selten im sechsstelligen Bereich. Da Sie jedoch an die Unterlassungserklärung gebunden sind, diese aber möglicherweise nach einigen Jahren bereits vergessen haben, sollten Sie mit Ihrer Unterschrift sehr zögerlich umgehen, um nicht eines Tages in den finanziellen Ruin zu schlittern.

Wer haftet bei Urheberrechtsverstößen in Tauschbörsen?

Neben der zu prüfenden Unterlassungserklärung steht u.a. die bereits erwähnte Frage im Raum, inwieweit ein Inhaber eines Internetanschlusses überhaupt für über seinen Anschluss begangene Urheberrechtsverletzungen haftbar gemacht werden kann. Häufig gehen über einen einzigen Anschluss viele Familienmitglieder mit PC, Handy und weiteren Geräten ins Internet, so dass allein die Rückverfolgung einer IP-Adresse keine Rückschlüsse auf eine strafbare Handlung einer bestimmten Person geben dürfte. Diverse Gerichtsurteile bestätigen diese Auffassung. Hinzu kommt die Option, dass der PC des Abgemahnten mithilfe eines Trojaners von Kriminellen gekapert und als Teil eines Netzwerks ferngesteuert worden sein könnte. Theoretisch hätten diese Angreifer die Möglichkeit, Software wie etwa BitTorrent oder eDonkey auf dem Rechner des Opfers auszuführen, um etwa an neue Musikdateien zu gelangen.

Abgesehen von der Haftungsfrage ist die von Rechtsanwalt Daniel Sebastian angebotene Vergleichszahlung deutlich zu hoch bemessen. Zur Feststellung einer akzeptablen Entschädigungshöhe wäre zunächst zu prüfen, welcher Schaden der Mandantschaft Digirights Administration GmbH denn tatsächlich entstanden ist. Pauschale Forderungen, die von einer weiten Verbreitung der besagten Musikstücke ausgehen, sind inakzeptabel, da die Dauer der Veröffentlichung besagten urheberrechtlich geschützten Materials in keiner Weise berücksichtigt wird. Gleichsam darf auch hier bezweifelt werden, dass der Abgemahnte selbst das Werk in das Filesharing-Netzwerk hochgeladen hat und nicht ein Dritter über seinen Internetzugang.

Kompetente Beratung zur Abmahnung vom Rechtsanwalt zum Pauschalpreis

Ich, Rechtsanwalt Christian Kramarz, LL.M., bin auf Filesharing, Tauschbörsen und Urheberrecht spezialisiert und berate Sie rund um die Abmahnungen der Kanzlei Daniel Sebastian und Digirights Administration GmbH zum Pauschalpreis. Handeln Sie im Falle einer Abmahnung schnell und lassen Sie mich die Angelegenheit für Sie prüfen!


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.