Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung von .rka wegen "Risen 3 - Titan Lords" im Auftrag der Koch Media GmbH

(1)

Die Kanzlei .rka geht für das Unternehmen Koch Media GmbH gegen Internetanschlussinhaber vor, denen zur Last gelegt wurde, das Spiel „Risen 3 – Titan Lords“ unerlaubt in einem Peer-to-Peer Netzwerk verbreitet zu haben. In der .rka Abmahnung für „Risen 3 – Titan Lords“ werden die Abgabe einer Unterlassungserklärung nebst Zahlung eines pauschalen Abgeltungsbetrags in Höhe von 800,00 Euro verlangt.

Die .rka-Abmahnung sollte in jedem Fall ernst genommen werden. Wer nicht auf das Schreiben reagiert, der muss mit einer einstweiligen Verfügung oder einer kostenintensiven Unterlassungsklage rechnen. Um dies abzuwenden, muss der Abgemahnte – Ausnahmen sind möglich – eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben. Mit dieser soll er sich verpflichten, das Spiel „Risen 3 – Titan Lords“ nicht mehr im Internet anzubieten und im Falle einer Wiederholungstat eine angemessene Vertragsstrafe zu zahlen. Die Forderung zur Abgabe der Unterlassungserklärung sollte weniger als Zwang und mehr als Chance gesehen werden, ein Gerichtsverfahren zu verhindern.

Die Unterlassungserklärung kann vielfältig formuliert werden. Der .rka-Abmahnung wegen „Risen 3 – Titan Lords“ ist bereits eine Unterlassungserklärung beigefügt. Diese muss jedoch nicht verwendet werden. Es ist dem Empfänger der Abmahnung freigestellt, eine veränderte Unterlassungserklärung abzugeben. Diese ist im Optimalfall von einem Anwalt verfasst.

Wer sich näher mit der .rka Abmahnung wegen „Risen 3 – Titan Lords“ befasst, der wird auf unterschiedliche Internetforen geraten, in denen der weit verbreitete Rat vorherrscht, eine Muster-Unterlassungserklärung aus dem Internet zu verwenden und auf den Fall anzupassen. Diese Vorgehensweise ist eine Möglichkeit – jedoch nicht der Königsweg. Wer nur eine Unterlassungserklärung aus dem Internet verwendet und die Zahlung grundlos verweigert, der wird sich in näherer Zukunft mit dem Zahlungsanspruch in Höhe von 800,00 Euro auseinandersetzen müssen. Diese ist nämlich losgelöst von der Unterlassungserklärung zu sehen.

Wie bereits angeführt, ist der .rka-Abmahnung wegen „Risen 3 – Titan Lords“ bereits eine Unterlassungserklärung beigefügt. Die Prüfung der Unterlassungserklärung durch die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte hat ergeben, dass diese zu weit gefasst ist und einer Abmilderung in unterschiedlichen Punkten bedarf. Die von der Gegenseite vorgefertigte Erklärung kann als Schuldanerkenntnis gewertet werden – das muss durch eine Neuformulierung verhindert werden. Der Unterzeichner verpflichtet sich zur vorbehaltlosen Zahlung der geforderten 800,00 Euro – das muss der Abgemahnte so nicht unterzeichnen. Lassen Sie sich zu den näheren Umständen durch Dr. Wachs im Rahmen der kostenlosen Ersteinschätzung beraten.

In der .rka-Abmahnung für „Risen 3 – Titan Lords“ geht es jedoch nicht nur um die Unterlassungserklärung. Auch die Schadensersatzforderung und die geltend gemachten Anwaltskosten müssen kritisch geprüft werden. Grundlegend kann die Kanzlei .rka zwar davon ausgehen, dass der Anschlussinhaber die Rechtsverletzung auch begangen hat, oft jedoch haben Dritte, z. B. Kinder die Rechtsverletzung an Computer-Spielen begangen. Daher ist dringend angeraten, den Einzelfall zu berücksichtigen. Pauschal lässt es sich nicht beantworten, welche Möglichkeiten in dem jeweiligen Abmahnfall bestehen. Grundlegend kann jedoch festgehalten werden:

Sollten Dritte die Rechtsverletzung begangen haben, bestehen gute Chancen, zumindest den Schadensersatz zurückzuweisen. Losgelöst hiervon bleibt der Anspruch auf Erstattung der Anwaltskosten. Jedoch auch diese können unter gewissen Umständen zurückgewiesen werden – abhängig davon, ob der Anschlussinhaber seinen Prüf- und Sicherungspflichten nachgekommen ist. Welche Anforderung konkret zu erfüllen ist, damit der Gegenseite begründet aufgezeigt werden kann, dass die Pflicht erfüllt wurde, wird von Gericht zu Gericht unterschiedlich bewertet. Bis vor kurzem waren die Anforderungen an Eltern, deren Kinder den Anschluss nutzen, sehr hoch gesetzt und nur schwer zu erfüllen. Diese teilweise „realitätsfernen“ Anforderungen werden derzeit durch hochrichterliche Entscheidungen als nicht haltbar bewertet. Daher rät die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte, die .rka-Abmahnung für „Risen 3 – Titan Lords“ auch hinsichtlich der Geldforderung zu hinterfragen. Pauschal und vorbehaltlos sollte nicht gezahlt werden. Oft ergibt die Einzelfallprüfung Argumente, die eine Zurückweisung der Forderung zumindest in Teilen möglich machen. Lassen Sie sich hierzu beraten.

Die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte berät Abgemahnte aus ganz Deutschland. Wenn auch Sie mit solch einer .rka-Abmahnung wegen „Risen 3 – Titan Lords“ konfrontiert werden, dann können Sie sich telefonisch an die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte wenden. In diesem unverbindlichen Telefonat berät Sie Dr. Wachs zu den Chancen, Risiken und Kosten einer außergerichtlichen Verteidigung. Vorab sollte Abgemahnte wissen, dass die Dr. Wachs Rechtsanwälte eine Verteidigung für einen vorher festgelegten Pauschalbetrag bieten, der weniger als ein Viertel der Forderung aus der Abmahnung beträgt. Den konkreten Betrag teilt Dr. Wachs bereits im ersten Telefonat mit. Gerne helfen wir auch Ihnen.

Ihre Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Rechtstipps-Newsletter abonnieren

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Newsletter jederzeit wieder abbestellbar.