Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung wegen „Popcorn Time“: Kanzlei Waldorf Frommer mahnt ab

(16)

Zurzeit liegt uns erneut eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer vor. Die Kanzlei Waldorf Frommer vertritt die Warner Bros. Entertainment GmbH und legt unserem Mandanten zur Last, den Film „Sully“ über die Software Popcorn Time anderen Leuten zum Download zur Verfügung gestellt zu haben. Zur Erledigung der Angelegenheit soll unser Mandant eine vorformulierte Unterlassungserklärung unterschreiben sowie Schadensersatz in Höhe von 915,00 EUR zahlen.

Was ist Popcorn Time? Streaming oder Filesharing?

Bei Popcorn Time handelt es sich um eine Software oder App, die es Ihnen ermöglicht, Filme und Serien kostenlos online zu schauen. Häufig entsteht der Irrglaube, dass es sich bei Popcorn Time um einen einfachen Streaming-Dienst handelt. Beim Streaming wird der gewünschte Film nicht aus dem Internet heruntergeladen, sondern es wird eine einfache Kopie nur kurzzeitig im Cache des Endgeräts gespeichert. Man spricht daher beim Streaming auch von einer Echtzeitwiedergabe aus dem Internet. Nach der Nutzung werden die Daten wieder gelöscht.

Die rechtliche Einordnung von Streaming ist eine Grauzone und umstritten. Mit dem Urteil des EuGH aus dem Jahr 2014 (EuGH, Urt. v. 05.06.2014 – Az.: C-360/13) wurde lediglich das rechtmäßige Streaming von Daten als urheberrechtlich unbedenklich erklärt. Damit wurde jedoch nicht über das rechtswidrige Streaming entschieden. Diesbezüglich besteht also weiterhin keine Rechtssicherheit.

Bei Popcorn Time und ähnlicher Software wie Time4Popcorn, Cuevana, Zona, Isoplex, Aurous etc. streamen Sie jedoch nicht nur den jeweiligen Film oder die Serie, sondern Sie stellen das Werk gleichzeitig in Filesharing-Netzwerken wie BitTorrent zum Download für andere Nutzer bereit. Die Gefahr bei Popcorn Time liegt eben darin, dass die Nutzer in der Regel nicht vom illegalen Filesharing wissen während sie die Filme streamen, obwohl die Betreiber auf ihrer Startseite auf die Nutzung von Torrent-Technologie hinweisen. Im Gegensatz zum Streaming ist die Rechtslage beim Filesharing jedoch eindeutig. Es werden die Urheberrechte des Berechtigten verletzt. Diese Urheberverletzungen haben dann häufig Abmahnungen mit Schadensersatzforderungen von Kanzleien wie Waldorf Frommer zur Folge.

Wie kommt die Kanzlei Waldorf Frommer an meine IP-Adresse?

Die Kanzlei Waldorf Frommer ermittelt Ihre IP-Adresse durch Überwachung der Filesharing-Systeme durch darauf spezialisierte Unternehmen. Nach Erhalt Ihrer IP-Adresse wendet sich die Kanzlei an das zuständige Landgericht, um dort einen Gerichtsbeschluss zu bewirken, der Ihren Provider (Telekom, Telefonica, Vodafone/Kabel Deutschland, Telecolumbus, Versatel, Unitymedia, 1&1 etc.) zur Auskunft über Ihre Identität auffordert. Damit erhält die Kanzlei Waldorf Frommer Ihre persönlichen Daten wie Name und Adresse. Bei dieser IP-Adressen-Ermittlung kann es auch zu Fehlern kommen. Sind Sie sich daher sicher weder selbst oder durch Dritte die angeführte Urheberverletzung begangen zu haben, liegt ein Fehler bei der IP-Adressen Ermittlung nahe.

Schaden begrenzen oder verhindern: Unsere 4-Schritt-Methode als Verhaltenstipp

Sie haben eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer erhalten? Folgen Sie unserer 4-Schritt-Methode und begrenzen oder verhindern Sie den Schaden aus solchen Abmahnungen.

Schritt 1: Bewahren Sie Ruhe

Häufig sehen Sie sich der Zahlung von utopisch hohen Vergleichsbeträgen und Schadensersatzforderungen gegenüber. Nervosität und Unruhe sind daher normale Reaktionen. Das Wichtigste ist jedoch, erst einmal Ruhe zu bewahren. In beinahe jedem Fall lassen sich die Forderungen aus Abmahnungen mit kompetentem juristischem Rat begrenzen oder sogar abwehren.

Schritt 2: Handeln Sie schnell

Beachten Sie die in der Abmahnung benannte Frist. Regelmäßig gibt die Frist des Abmahnschreibens Ihnen wenig Zeit zur Begleichung des geforderten Geldbetrages. Daher sollten Sie diese knapp bemessene Zeit nutzen und in keinem Fall tatenlos verstreichen lassen. Das gilt insbesondere auch dann, wenn Sie überzeugt sind, die benannte Urheberverletzung nicht begangen zu haben. Durch eine Nichtbeachtung einer solchen Frist können erhebliche Kosten für Sie entstehen, denen Sie nur noch schwerlich entgehen können.

Schritt 3: Handeln Sie nicht leichtfertig

Schnell handeln bedeutet jedoch nicht leichtfertig zu handeln. Vermeiden Sie es beiliegende Unterlassungserklärungen oder von der Gegenseite formulierte Vergleichsschreiben ohne die Einholung juristischen Rats zu unterschreiben. Häufig erscheint es dem Betroffenen der leichteste Weg, um weiteren Kosten aus dem Weg zu gehen. Beachten Sie jedoch, dass nicht zwingenderweise eine Urheberverletzung vorlag und somit auch kein Grund für eine Zahlung gegeben war. Auch ein vermeintlich besonders verlockendes Vergleichsangebot wird selten Ihrer eigentlichen Schuld bzw. Unschuld gerecht.

Darüber hinaus sollten Sie nie eigenmächtig auf eine Abmahnung reagieren oder etwas Eigenes schreiben. Dabei besteht die Gefahr, dass Sie unfreiwillig ein Schuldgeständnis abgeben. Es spielt auch keine Rolle, ob Sie die benannte Urheberverletzung tatsächlich begangen haben. Ein auf den Einzelfall unabgestimmtes Schreiben auf eine Abmahnung öffnet Schadensersatzansprüchen Tür und Tor. Suchen Sie stattdessen schnellstmöglich einen kompetenten Berater und gehen Sie zu Schritt 4 weiter.

Schritt 4: Kontaktieren Sie uns

Wir helfen Ihnen schnell und zuverlässig gegen die Abmahnung bzw. die benannte Schadenshöhe vorzugehen. Daher nehmen Sie einfach unsere kostenlose und vertrauliche telefonische oder schriftliche Ersteinschätzung in Anspruch. Für die Abwehr urheberrechtlicher Abmahnungen bieten wir unseren Mandanten einen transparenten Pauschalpreis ab 190 EUR zzgl. 19% Ust. (abhängig von der Forderungshöhe) an. Mehr zu den Pauschalangeboten erfahren Sie unter dem folgenden Link:

https://se-legal.de/rechtsanwalt/filesharing-abmahnung-erhalten-anwalt-gesucht/

Die Kanzlei Schlun & Elseven steht Ihnen bundesweit zur Verfügung und ist Ihr zuverlässiger und kompetenter Partner bei allen Fragen zum Urheberrecht und insbesondere im Bereich des Filesharings. Rufen Sie uns ganz einfach an, senden Sie uns eine Nachricht per E-Mail oder nutzen Sie unser Onlineformular. Gerne erläutern wir Ihnen im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung Ihre Chancen und Möglichkeiten.


Rechtstipp vom 20.02.2017
aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Profil-Bild
            Schlun & Elseven Rechtsanwälte Schlun & Elseven Rechtsanwälte

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.