Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnungen durch die Kanzlei Waldorf Frommer

(1)

Jeden Tag werden Abmahnungen von der Münchner Kanzlei Waldorf Frommer verschickt. Diese Anwälte zielen darauf ab, Internet-Nutzer ausfindig zu machen, die eine Datei aus dem Netz heruntergeladen haben. Ob sich dieser Vorgang noch im legalen Rahmen bewegt, wissen die Betroffenen meistens nicht. Dabei besteht auch immer die Möglichkeit, dass Ihr Kind im Internet aktiv war. Bei allem Verständnis für die Aufregung darüber, sollte zunächst Ruhe bewahrt und sollten keine vorschnellen Schritte gemacht werden. Mit dem unüberlegten Handeln der betroffenen Internetnutzer rechnen diese Anwälte.

Empfohlene Verhaltensweise auf die Abmahnung und Forderung der Kanzlei Waldorf Frommer

Die Münchner Kanzlei vertritt mehrere Verlage, bekannte Filmproduktionsfirmen und diverse Unternehmen aus der Musikbranche. Eine zweifelhafte Berühmtheit erlangte die Kanzlei Waldorf Frommer durch Massenabmahnungen. Gehören Sie zu den Betroffenen, fällt es Ihnen verständlicherweise schwer, Ruhe zu bewahren. Trotzdem sollten Ihrerseits keine voreiligen Maßnahmen erfolgen. Zahlen Sie auf keinen Fall die geforderten Rechnungen und kontaktieren Sie nicht persönlich diese Kanzlei. Alles was Sie der Gegenseite an Informationen Preis geben, kann später gegen Sie verwendet werden. Grundsätzlich dürfen diese Abmahnungen auch nicht ignoriert werden, deshalb ist eine professionelle, besonne Vorgehensweise angebracht.

Die Abmahnung besagt, dass eine Person dazu aufgefordert wird, ein bestimmtes Verhalten zukünftig zu unterlassen. In dem Ermessen der Person liegt es, entweder das Verhalten als rechtswidrig anzuerkennen und eine Unterlassungserklärung abzugeben oder ein Gerichtsverfahren in Kauf zu nehmen. Aus Angst vor noch höheren Kosten bezahlen viele der Angeschriebenen und versehen die beiliegende vorformulierte Unterlassungserklärung mit der Unterschrift. Das ist der falsche Weg, denn diese Erklärung ist ein Leben lang gültig.

Inhalte der Anwaltsschreiben

Zunächst wird in dem Schreiben der Anwälte Björn Frommer und Johannes Waldorf auf die vertretenen Mandanten hingewiesen, das sind in der Regel namhafte Musikkonzerne und Filmstudios, wie Sony Music Entertainment GmbH oder Twentieth Century Fox Home Entertainment GmbH. Des Weiteren ist der Titel des Werks benannt, das angeblich in unerlaubter Weise heruntergeladen wurde, sowie die Höhe des dadurch entstanden Schadens. Hinzugefügt werden dann noch die Anwaltskosten für die Bemühungen der Kanzlei Waldorf Brunner. Selbst wenn es sich hierbei tatsächlich um eine Urheberrechtsverletzung handeln sollte, sind die finanziellen Forderungen in diesen Schreiben meist überhöht und nicht angemessen.

Die Unterlassungserklärung ist der gefährlichste Punkt des Schreibens. Wer die Unterschrift gibt, erklärt sich nicht nur bereit, den Schadensersatz und die Anwaltskosten zu tragen, sondern bei weiteren Rechtsverstößen dieser Art eine Vertragsstrafe von dem Abmahner zu akzeptieren. Diese Strafe beläuft sich oft über 5000,- EUR.

Wann Schadenersatzansprüche grundsätzlich gelten

Sind Inhalte ohne Erlaubnis eines Unternehmens heruntergeladen worden, entsteht ein Lizenzschaden. In diesem Fall muss der zahlen, der die Ausführung des Downloads befohlen hat. Das ist nicht unbedingt der Anschlussinhaber, sondern sind möglicherweise die Kinder oder andere Verwandte, Mitglieder einer Wohngemeinschaft sowie Mitarbeiter eines Unternehmens. Ist es nachzuweisen, dass der Anschlussinhaber nicht auf einer Internetseite eingeloggt war, kann eine Zahlung von Schadenersatz möglicherweise abgewendet werden. Außerdem haben diese Schadenersatzansprüche nichts mit den Anwaltskosten zu tun, sondern die richten sich nach dem Streitwert. Forderungen können verhandelt werden und müssen angemessen sein. Ob nun tatsächlich ein Anspruch auf Unterlassung vorliegt, muss von einem Experten geprüft werden. Besteht ein Anspruch auf eine sogenannte modifizierte Unterlassungserklärung, dann bedienen Sie sich besser nicht an Mustern aus dem Internet. Es besteht die Gefahr, dass Sie der Kanzlei Waldorf Frommer mehr Rechte einräumen, als wirklich gefordert sind.

Professionellen Rat einholen

Damit Fehler vermieden und Kosten eingespart werden, beauftragen Sie Christian Kramarz, LL.M., Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht. Lassen Sie sich nicht einschüchtern und zu vorschnellen Aktionen hinreißen. Es bedarf immer einer kompetenten Prüfung, ob Forderungen gerechtfertigt oder gar verjährt sind. Oftmals verschickt die Kanzlei Waldorf Brunner Abmahnungen an Betroffene für ein Vergehen, das mehrere Jahre her ist. Aber Vorsicht, denn der Beginn einer Verjährung ist nicht der Zeitpunkt des angeblichen Vergehens, sondern der Tag, an dem der Abmahner Ihren Namen durch einen gerichtlichen Beschluss in Erfahrung brachte.

An dem Beispiel wird dem Laien verständlich, warum eine kompetente Beratung, durch einen spezialisierten Anwalt, dringend notwendig ist. Überlassen Sie nichts dem Zufall und wehren Sie sich gegen Machenschaften dieser Art.

Besser Rechtsanwalt Christian Kramarz, LL.M., Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht beauftragen. Kompetente Beratung vom erfahrenen Rechtsanwalt zum Pauschalpreis.


Rechtstipp vom 07.06.2016
aus der Themenwelt Urheberrecht und dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Christian Kramarz LL.M. (Wirtschaft | Medien | Internet)