Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Angeblicher Brancheneintrag der Regio Marketing GmbH

Rechtstipp vom 18.01.2018
Rechtstipp vom 18.01.2018

Erneut wird gezielt versucht, unter der Bezeichnung Regio Marketing GmbH mit angeblichem Geschäftssitz in Frankfurt am Main, Kunden für einen angeblichen Brancheneintrag zu gewinnen. Dabei wird Unternehmern und Firmen eine angebliche Offerte für einen Brancheneintrag im jeweiligen Bundesland, beispielsweise für Niedersachsen, angeboten.

Das Angebot für diesen Brancheneintrag wird per Telefax übermittelt und hat dabei bereits eine ganze Anzahl von Daten in einem entsprechenden Feld vorausgefüllt. Bei genauerer Betrachtung wird jedoch deutlich, dass dieser angebliche Brancheneintrag nicht nur einem sogenannten Null-Wert-Dienst entspricht, sondern insbesondere betrügerischen Hintergrund haben dürfte.

Dass unter der Firmenbezeichnung Regio Marketing GmbH tätige Unternehmen gibt vor, eine Anschrift in Deutschland unter

  • Eschersheimer Landstraße 42/208 in 60322 Frankfurt am Main

und in Österreich

  • Walfischgasse 6/1/322 – 1010 Wien

zu besitzen. Jedoch befinden sich unter den angegebenen Adressen keine eingetragenen Firmen mit der Bezeichnung Regio Marketing GmbH.

Das Unternehmen ist scheinbar im Handelsregister von Luzern eingetragen, wobei auch der Briefkopf des Angebots nicht einmal die gesetzlichen Mindestanforderungen an geschäftliche Briefköpfe erfüllt. Es fehlt beispielsweise an einer Angabe zum Geschäftsführer des Unternehmens.

Die Regio Marketing GmbH hat bereits in den vergangenen Jahren versucht, Unternehmen zur Zahlung für einen angeblichen Brancheneintrag zu gewinnen. Sie nannte sich dabei früher Regio Marketing SRL.

Für das Schweizer Unternehmen ist als Geschäftsführer ein gewisser Bogdan Hilohi eingetragen, der sich scheinbar in den USA aufhält und dort offenbar im Immobilienwesen (auch als Bob Hilohi) tätig ist.


Wenn die Eintragungsofferte unterschrieben und zurück gefaxt wird, fordert das Unternehmen jedenfalls sofort durch Rechnung den Betrag von 948 € für die ersten 12 Monate der Vertragslaufzeit.

Sollten Sie ein solches Angebot unterschrieben oder eine solche Rechnung erhalten haben, empfehle ich, nicht zu zahlen, sich auf jeden Fall dagegen zu wenden und anwaltliche Hilfe einzuschalten.


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Gewerblicher Rechtsschutz, Zivilrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.