Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

Anlagebetrug Warnliste 2022 Kryptobetrug und betrügerische Broker

  • 8 Minuten Lesezeit

Die Anlagebetrug Warnliste 2022 – So schützen Sie sich vor Online-Betrug

Täglich sprießen neue Internetseiten wie Pilze aus dem Boden, die das leicht zu verdienende Geld versprechen. Unzählige scheinbar existierende Firmen, die mit perfekt aussehenden Charts potenzielle Kunden locken, um deren Investition zu vervielfachen. 

Oftmals wird der noch immer anhaltende Hype um Kryptowährungen benutzt, um Interesse bei den Opfern zu wecken. Innerhalb kürzester Zeit ein Vermögen machen - So das Versprechen der dubiosen und betrügerischen Broker.

Die Anlagebetrug Warnliste 2022

Noch nie in der Geschichte war die Welt so wohlhabend wie heute. Länder, die vor einigen Jahren noch als Schwellenländer galten, haben diese Schwelle längst übertreten und bauen, nicht zuletzt durch globale Investitionen, ihren Stellenwert aus. Dem Internet sei Dank, haben viele dieser Länder ihre Chance des Aufstiegs ergriffen. Mit großem Erfolg. 

Doch nicht nur ganze Staaten haben so ihre Entwicklung vorangetrieben. Auch Privatpersonen sind in der glücklichen Lage, durch clevere Investitionen ihren eigenen Wohlstand zu erhöhen. Die Möglichkeiten sind schier endlos. 

Alles, was es dazu benötigt, ist ein Laptop und ein wenig Startkapital. Schon kann jeder am weltweiten Markt teilnehmen und auf Trading-Websites investieren. So viele Möglichkeiten die globale Vernetzung und das Echtzeit-Trading bieten, so viel kriminelle Energie ist leider auch in der Branche zu finden. 

Firmen, die es gar nicht gibt, locken mit gut aussehenden Charts, die eine falsche Realität abbilden. Kryptobetrüger und betrügerische Broker gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Sind diese aufgespürt, landen Sie auf der Anlagebetrug Warnliste, welche Anleger vor dem Einzahlen und Investieren warnen und somit schützen soll. 

Täglich aktualisierte Schwarze Liste betrügerischer Broker

Schauen Sie vor jeder Investition auf diese Liste. Erscheint der Name der Plattform oder Internetadresse in dieser Aufzählung, sehen Sie von einer Einzahlung ab. In der Schwarzen Liste habe ich bereits mehr als 3000 Namen von unseriösen Anbietern zusammengetragen.

Tägliche Aktualisierung notwendig

Wurde eine Internetseite, hinter der sich ein betrügerischer Broker verbirgt, entlarvt, kommt sie auf eine Liste, die alle gefundenen Fake-Firmen und Anlagebetrüger beinhaltet – die sogenannte Anlagebetrug Warnliste (Stand 2022), täglich aktualisiert:

Anlagebetrug Warnliste 2022

Da das Internet für Profi-Kriminelle viele Möglichkeiten des anonymen Abzockens bietet, wird von den aufgeflogenen Kryptobetrügern kurzerhand eine neue Website erstellt. Neuer Name, neues Layout, gleiche Masche. 

Das Ziel, ahnungslose und gutgläubige Kleinanleger um ihr Geld zu prellen. Dadurch steigt die Zahl falscher Firmen und somit die Zahl der Internetseiten, die auffliegen. Um potenzielle Anleger zu schützen bzw. bereits geschädigte Investoren zu vertreten, muss die Liste täglich (!) aktualisiert werden.

Krypto-Betrug – was sich dahinter verbirgt

Doch was ist Kryptobetrug überhaupt? Krypto (aus dem griechischen für ‚verbergen‘, ‚verstecken‘, ‚schützen‘) ist ein digitales Tausch- und Zahlungsmittel und ist im Grunde keine wirkliche Währung. Es existiert nicht in physischer Form wie Bargeld, sondern ist ein Vermögenswert, der online akzeptiert und eingesetzt wird.

Im Jahr 2021 gab es bereits über 10.000 verschiedene Kryptos. Hauptziel ist es, durch Spekulationen auf Kursanstiege vom steigenden Wert zu partizipieren und somit die eingesetzte Investition zu vermehren und im besten Fall zu vervielfachen. Im Grunde das gleiche Prinzip, wie an der Börse. 

Mit dem Unterschied, dass bei Kryptos die Kontrolle durch Banken und Aufsichtsbehörden nicht oder nur in geringerem Maß gegeben ist und somit vor allem betrügerischen Einzelpersonen oder ganzen Organisationen alle Türen offenstehen, um Geld von Kleinanlegern zu ergaunern. Bei der Anzahl an Kryptos ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten oder schwarze Schafe direkt zu identifizieren.

Die Betrugsmasche im Detail

Für einen gelungenen Schwindel werden zum einen real existierende Internetseiten (Trading-Plattformen) nachgebaut und online geschaltet. Über Social Media wie Instagram, Facebook, TikTok und Co. wird nun Werbung platziert. 

Großes Geld mit wenig Einsatz

Kleine Spots, die das große Geld mit nur wenig Einsatz versprechen, oftmals sogar komplett ohne Risiko. An dieser Stelle sind seriöse von unseriösen Anbietern nur schwer zu unterscheiden. 

Mit Klick auf die Werbung, erfolgt die Weiterleitung auf das Profil oder die Internetseite des Schwindlers. Wer an dieser Stelle nicht überprüft, wie seriös die Seite ist, tappt in die Falle und verliert unter Umständen sein eingezahltes Vermögen.

Angebliche positive Erfahrungsberichte

Eine andere Möglichkeit ist es, einen komplett neuen Internetauftritt online zu stellen und Fantasie-Kursverläufe abzubilden, die den Zweck haben, potentielle Anleger zu beeindrucken und zum Investieren zu animieren. Gern wird das Traumbild mit unzähligen positiven Erfahrungsberichten erfolgreicher Investoren ausgeschmückt. 

Verlieren tut hier niemand, es gibt nur Gewinner. So leicht sind Sie noch nie an Geld gekommen. Ihr „Persönlicher Betreuer“ berät Sie gern ausführlich und findet für Sie die perfekte Anlagemöglichkeit. Da kann nichts schief gehen...

Kontakt über Dating-Portal

Eine immer häufiger angewandte Methode ist jedoch die der persönlichen Kontaktaufnahme. Neben den oben genannten Sozialmedien, rücken zunehmend Dating-Portale wie Tinder in den Fokus betrügerischer Broker. 

Diese Methode ist besonders perfide, da der Wunsch nach Liebe, Glück und Vertrautheit eingesetzt und missbraucht wird, um Menschen finanziell zu ruinieren. 

Liebe und Geld

Unter dem Vorspielen eines wahren Liebes-Interesses, wird das Opfer persönlich angeschrieben und über das Austauschen von Nachrichten nach und nach Vertrauen aufgebaut. Zu geeigneter Zeit wird dann das Thema auf Kryptos gelenkt, erste Erfahrung werden abgefragt und letztendlich zur Investition einer kleinen Summe von wenigen hundert Euro animiert.

Alles ist sicher?

Im Laufe der Zeit werden aktualisierte Charts verschickt, die dem Anleger suggerieren, seine Investition sei sicher und würde gerade durch die Decke gehen. 

Alles, mit dem Ziel, erneute Einzahlungen und somit mehr Geld zu ergaunern. Der Kontakt wird seitens des „persönlichen Betreuers“ abrupt beendet, sobald das Einlösen des Versprechens verlangt wird, jederzeit an das eingezahlte Kapital und die Gewinne heranzukommen und es sich auszahlen zu lassen.

Nicht nur mit Kryptobetrug wird Geld gemacht

Inzwischen gehen betrügerische Broker nicht nur mit Kryptobetrug ihren kriminellen Machenschaften nach. Beliebte börsenfähige Papiere wie Aktien und andere Wertpapiere werden imitiert und auf diese Weise online angeboten. 

Die Masche ist die gleiche. Auch das Mitverdienen am Goldpreisanstieg oder anderen Edelmetallen ist mittlerweile beliebtes Schein-Investment dubioser Firmen.

So schützen Sie sich vor Kryptobetrug

Bei der Anzahl an Kryptos ist es nicht leicht zu erkennen, ob es sich um einen seriösen Anbieter oder eine betrügerische Masche handelt. Perfekt nachgebaute und neu erstellte Internetseiten lassen den Eindruck erwecken, alles ginge mit rechten Dingen zu. 

Schwarze Liste Krypto-Betrug

Da sich mit diesem falschen Spiel eine Menge Geld im Internet „verdienen“ lässt, sind hochkriminelle Profis am Werk, die mit allen Wassern gewaschen sind. Es gibt jedoch Hinweise, die Sie erkennen können und nach denen Sie suchen sollten, bevor Sie auf einer Trading-Plattform eine Einzahlung tätigen.

  • Impressum überprüfen
  • Aktienempfehlung unaufgefordert per E-Mail
  • Nicht unter Zeitdruck setzen lassen
  • Ungewöhnlich hohe Renditechancen
  • Risiko wird runtergespielt
  • Nicht klar erkennbares Produkt zum „Ausprobieren“
  • Geldtransfer und Sitz der Firma ins/im Ausland

Oftmals lassen sich dubiose Firmen bereits beim Blick auf das Impressum entlarven. Ist überhaupt keins vorhanden, weist das auf eine betrügerische Website hin. Gibt es eins, sollten Sie schauen, ob Angaben zum Betreiber der Seite verdächtig sind, der Sitz der Firma seltsam wirkt oder Steuernummern fehlen.

Es wird Druck aufgebaut

Vermehrt werben Betrüger in Mails oder mit 100%ig sicheren Anlageoptionen und setzen die potentiellen Opfer mit der Aufforderung zum sofortigen Kauf unter Druck. Geben Sie diesem Druck nicht nach und prüfen Sie anhand der Anlagebetrug Warnliste 2022, ob es sich um bereits auffällig gewordene Unternehmen handelt. 

Auch Anrufe aus Kalt-Akquise sollten Sie zurückweisen, denn seriösen Wertpapierdienstleistungen ist diese Art der Kundengewinnung verboten.

Ungewöhnlich hohe Gewinnchancen

Exorbitant hohe Gewinnchancen sind ein weiteres Indiz für eine mangelnde Vertrauenswürdigkeit. Verpassen Sie lieber ein schnelles Reichwerden und schützen Sie sich vor einem (Total-)Verlust Ihres Ersparten. Wird Ihnen aufgrund der Vergangenheit eine Zukunftsprognose erteilt, sollten Sie ebenso die Finger vom Investment lassen. 

Werden Sie mit einem „unverbindlichen Ausprobieren“ geködert, hat die Sache in der Regel auch einen Haken. Fragen Sie nach der Funktionsweise des Produkts. Bemerken Sie ein Zögern oder Unsicherheiten, ist das ein deutliches Zeichen, die Finger vor der Geldanlage zu lassen.

Betrügerische Broker erkennen

Recherche nach der Seriosität einer Firma oder Internetseite ist und bleibt die sicherste Methode zur Vermeidung unüberschaubarer Risiken. Kommt bei der Suche nichts raus, gibt es weitere Anzeichen, dass es sich um eine betrügerische Masche handelt. 

Häufig werden Neukunden mit kleinen Einzahlungen von ca. 250 Euro gelockt. In den nächsten Tagen und Wochen werden dann Kurssteigerungen präsentiert, die es nie gegeben hat, da das Geld nie angelegt wurde. Fragt der vermeintlich reichgewordene Kunde dann nach einer Auszahlung, verstummt meist die Kommunikation.

Was tun, wenn es passiert ist?

Sind Sie jedoch auf eine Betrügerei hereingefallen, melden Sie Ihren Fall den zuständigen Behörden wie der BaFin und dem Verbraucherschutz. Vermeiden Sie das Nachtrauern des verlorenen Geldes. Stoppen Sie sofort alle Zahlungen und löschen Sie eventuell erteilte Daueraufträge für spätere Zahlungen. 

Dokumentieren Sie genauestens den Verlauf von der ersten Kontaktaufnahmen bis zum letzten Schriftverkehr und speichern Sie alle Mails. Je mehr Sie in der Hand haben, umso höher sind Ihre Chancen, zumindest einen Teil des Geldes wiederzusehen.

Schwarze Liste Trading-Betrug

Rechtliches Vorgehen hilft andere schützen

Ein Melden des Vorfalls bzw. der Internetplattform hilft im Zweifel nicht nur Ihnen, sondern schützt auch andere potentielle Opfer vor der dreisten Ausbeute betrügerischer Broker. 

Warnen Sie andere

Landet aufgrund Ihres Einschreitens die Seite auf der Anlagebetrug Warnliste 2022, kann es weitere Anleger davor schützen, ihr Geld in einem faulen Investment zu versenken.

Kostenlose Ersteinschätzung

Um prüfen zu lassen, welche Chancen Sie auf ein Wiederbekommen Ihres Vermögens haben, melden Sie sich bei mir. Schildern Sie mir detailliert Ihren Fall und lassen Sie mich die Situation unverbindlich für Sie prüfen. 

Nach Sichtung aller Unterlagen und Bewertung des Falls, werde ich mich mit Ihnen in Verbindung setzen und gemeinsam mit Ihnen mögliche weitere Schritte absprechen.

Ihre E-Mail an rechtsanwalt@broker-zahlt-nicht.de

Anlagebetrug Warnliste 2022 Kryptobetrug und betrügerische Broker schützt Sie vor Verluste!


Foto(s): Rechtsanwalt Thomas Feil

Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Artikel teilen:


Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Thomas Feil

Alles was Sie zur Binance-Betrugsmasche wissen müssen Seit rund drei Jahren haben bislang unbekannte Finanzakteure eine große Betrugsserie auf der bis dato beliebten Kryptoplattform Binance ... Weiterlesen
Es fragen mich verängstigte Anleger zu dem Anbieter Bitaurox.. Betroffene Investoren erzählen mir, dass Auszahlungen trotz mehrerer Aufforderungen nicht funktionieren. Haben Sie auch Geld bei ... Weiterlesen
Der Finanzdienstleister Syos Space (syos-space.capital) wird in Verbindung mit Kapitalanlagebetrug gebracht. Von der Polizei wird mir in Gesprächen bestätigt, dass diese Straftaten vielfach ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

26.07.2022
Mit der hier vorliegenden Anlagebetrug Warnliste sollen Geldanleger informiert werden. Es finden sich die Namen ... Weiterlesen
07.11.2021
Falls Sie Erspartes bei Max Investo investiert haben sollten, sollten Sie diesen Beitrag lesen und sich ... Weiterlesen
11.10.2021
Nach uns übermittelten Berichten gibt es Probleme mit dem Online-Anbieter Royalstox . Auszahlungen sollen ... Weiterlesen