Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

anwalt.de-Insight: Mit (seltenen) Sprachkenntnissen bei Ratsuchenden punkten

  • 1 Minute Lesezeit
  • (14)
anwalt.de-Insight: Mit (seltenen) Sprachkenntnissen bei Ratsuchenden punkten
Fiona Pröll anwalt.de-Redaktion

Viele Ratsuchende recherchieren gezielt nach juristischem Beistand in einer bestimmten Sprache. Wie die Anfragen mit jeder im anwalt.de-Profil angegebenen Fremdsprache zunehmen und welche davon derzeit einen besonderen Wettbewerbsvorteil darstellen, haben wir uns einmal genauer angesehen.

Ein anwalt.de-Profil bietet Ihnen die entscheidenden Funktionen zur Mandantengewinnung, Auffindbarkeit und ProfilierungMehr über Deutschlands große Anwaltsplattform erfahren Sie in anwalt.de im Überblick.

Direkt aus dem exklusiven Datenschatz von anwalt.de

Jeden Monat informieren sich mehr als 2,5 Millionen Ratsuchende auf anwalt.de und schreiben bei Bedarf unmittelbar einen Rechtsanwalt an. So werden monatlich rund 100.000 Kontakte hergestellt.

Aus diesem einzigartigen Datenschatz wertet anwalt.de für Sie aufschlussreiche Einblicke in die Rechtsberatungsbranche aus. Grundlage für die vorliegenden Zahlen sind die Daten aus dem Zeitraum vom 01. November 2019 bis zum 31. Oktober 2020.

Je mehr Sprachen, desto mehr Anfragen

Mit jeder angegebenen Sprache steigt im Durchschnitt die Anzahl der Nachrichten, die der Rechtsanwalt bzw. die Kanzlei von Ratsuchenden erhält. An anwalt.de-Profile mit zwei bis vier Sprachen werden durchschnittlich 50 Prozent mehr Anfragen geschickt als an diejenigen, die nur Deutsch anbieten. Profile mit fünf bis zehn Sprachen verzeichnen im Schnitt 142 Prozent mehr Nachrichten.

Besetzen Sie Nischen mit seltenen Sprachkenntnissen

Betrachtet man näher, welche Sprachen die am häufigsten angeschrieben Profile in ihrem Portfolio haben, ergibt sich ein klarer Trend: Die Top 20 setzt sich v. a. aus Idiomen zusammen, die im nordafrikanischen, fernöstlichen, arabischen und südosteuropäischen Raum beheimatet sind. Der gestiegene Bedarf von Geflüchteten nach rechtlichem Beistand stellt hier einen wichtigen Faktor dar.

Die Profile mit den 20 aufgelisteten Sprachen ranken gerade deshalb so gut, da sie nur von wenigen Anwälten bzw. Kanzleien aufgeführt werden. In diesen Fällen fungiert die Sprache als Alleinstellungsmerkmal bei der Mandantengewinnung.

Komplettieren Sie Ihr anwalt.de-Profil

Haben Sie die gesamten Sprachkenntnisse, die innerhalb Ihrer Kanzlei vorhanden sind, im anwalt.de-Profil eingetragen? Stellen Sie sicher, dass die Angaben aktuell und vollständig sind. Melden Sie sich dafür wie gewohnt an und klicken Sie in Ihrem Konto unter „Mein Profil“ auf den Bereich „Sprachen“. In der Auswahlliste können Sie das Zutreffende einfach ankreuzen.

(FPR; ZGRA)

Bleiben Sie aktuell informiert: Der anwalt.de-Report versorgt Sie mit Insights, Praxis-Tipps und exklusiven Konditionen. Jetzt kostenfrei anmelden!

Foto : ©anwalt.de/anwalt.de/ISE


Artikel teilen:


Rechtstipps zum Thema