Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

ASBONA GmbH & Co. Fonds 1 KG – rechtzeitig handeln kann sich lohnen

(7)

Auf der Suche nach alternativen Anlagemöglichkeiten haben sich viele Anleger an der ASBONA GmbH & Co. Fonds 1 KG beteiligt, in der Hoffnung, ihr Geld gewinnbringend angelegt zu haben. Diese Hoffnung wurde jedoch enttäuscht. Anlegerbriefe werden unbeantwortet gelassen, Gelder werden nicht ausgezahlt.

Mit der Bitte um Hilfe in dieser Angelegenheit haben sich viele Anleger an unsere Kanzlei gewandt.

Die Möglichkeiten der Beteiligungen an der ASBONA GmbH & Co. Fonds 1 KG besteht in Form einer Einmalanlage oder eines Ratensparplans. Bei Ersterem zahlen die Anleger einen Einmalbetrag, oftmals aus dem Verkauf einer Rentenversicherung oder mühsam angespartes Geld, bei Letzterem hat der Anleger einen Ratensparplan abgeschlossen, bei dem er monatliche Rate auf die gezeichnete Einlagesumme zahlt. Die Dauer der Anlage kann 10 bis 30 Jahre betragen. Dabei werden oft hohe Renditen versprochen und die Rückzahlung der Einlage garantiert.

Eine Beteiligung an der ASBONA GmbH & Co. Fonds 1 KG stellt eine hoch risikoreiche Anlage im Private-Equity-Bereich dar, bei der das Kapital in Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien investiert wird. Dabei muss der Anleger diverse Risiken in Kauf nehmen, über die er oftmals unzureichend im Vorfeld aufgeklärt worden ist. Totalverlustrisiko, Blind-Pool-Risiko, hohe Weichkosten, fehlende Weiterveräußerung der Beteiligung sind nur beispielhafte Nennungen von Risiken, die bei einer solchen Anlage eintreten können.

Dies ist mit der sicheren Anlage, welche sich bestenfalls auch für die Altersvorsorge eignet, nicht vereinbar.

Die Laufzeit der Beteiligung ist über einen langen Zeitraum festgelegt und eine vorzeitige Kündigung ist nicht möglich. Anleger laufen daher gerade bei den Ratensparplänen Gefahr, weiter Raten auf eine Beteiligung zu zahlen, die zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr die gewünschte Werthaltigkeit hat. Aus bereits laufenden Verfahren über die ASBONA-Beteiligung haben wir umfassende Kenntnisse über den aktuellen Stand der Liquidität der Beteiligungen, die bisher sehr zurückhaltend damit war, ihre Zahlen offen zu legen.

Um Sie als Anleger vor diesem Risiko des vollständigen Verlustes Ihrer Einlage zu bewahren, stehen wir mit unserer Erfahrung in Fällen des Anlegerschutzes zur Verfügung und prüfen gerne Ihre Beteiligungen, um die Möglichkeiten einer vorzeitigen Beendigung und der Minimierung Ihres Schadens zu ermitteln.

Rechtsanwältin Ninja Lorenz

Kanzlei Schwede, Gewert und Kollegen


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von KSG Kanzlei Schwede, Gewert & Kollegen

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.