Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Aufenthalt für Ehegatten in Kolumbien – Visa TP 11, Residentenvisa und Staatsbürgerschaft

Rechtstipp vom 25.02.2017
(12)
Rechtstipp vom 25.02.2017
(12)

„Bekomme ich nach der Heirat die kolumbianische Staatsbürgerschaft?“ oder „Soll ich jetzt ein Visum beantragen?“ sind Fragen, die wir in der Praxis oft von unseren Mandanten nach der Heirat mit einer Kolumbianerin oder einem Kolumbianer hören.

Die Staatsbürgerschaft erhalten sie nicht automatisch, wohl aber schneller als im normalen Verfahren und ein Visum zu beantragen macht aus unserer Sicht auf jeden Fall Sinn, wenn Sie planen, sich mehr als 3 Monate im Jahr in Kolumbien aufzuhalten, hier ein Geschäft gründen möchten und Immobilien erwerben.

Unmittelbar nach der Heirat können Sie ein TP10-Visum beantragen. Im Gegensatz zu einem Geschäfts- oder Selbstständigen Visum (TP7) ist das Visum für Ehegatten nicht ein Jahr, sondern bei der erstmaligen Erteilung sofort 3 Jahre lang gültig. Wird für das Geschäftsvisum ein für kolumbianische Verhältnisse recht hohes monatliches Einkommen verlangt, ist dies für die Erteilung des Ehegattenvisums nicht nötig, für zweiteres werden keine finanziellen Nachweise der Ehegatten gefordert.

Neben der Vorlage des zivilen Eheregisters und des Personalausweises des kolumbianischen Ehegatten ist auch ein Schreiben desselben notwendig, in dem er um die Erteilung eines Visums für seinen ausländischen Partner ersucht. Das Visum kann nach Erteilung einer Vollmacht von einem Rechtsanwalt beantragt und das gesamte Verfahren in Vertretung durchgeführt werden.

Die Beantragung kann elektronisch, in einem kolumbianischen Konsulat oder in der Zentralstelle in Bogotá erfolgen.

Nach drei Jahren kann bereits das Residentenvisum beantragt werden (im Regelfall ist das bei anderen Visumskategorien erst nach 5 Jahren möglich). Das Residentenvisum ist grundsätzlich unbeschränkt gültig, seit Juli 2013 wird es bei der erstmaligen Erteilung allerdings oft auf 5 Jahre beschränkt und kann danach verlängert werden.

Wir die kolumbianische Staatsbürgerschaft angestrebt, kann diese im Regelfall erst 5 Jahre nach der erstmaligen Erteilung eines Residentenvisums beantragt werden. Für Ehegatten reduziert sich dieser Zeitraum auf zwei Jahre ab Erteilung des Residentenvisums.

Zwar können EU-Bürger und Schweizer visumsfrei nach Kolumbien einreisen und sich insgesamt bis zu 90 Tage (verlängerbar um weitere 90 Tage) im Land aufhalten, dennoch birgt das Touristenvisum einige Tücken, wenn Sie etwa in Kolumbien geschäftlich tätig werden oder etwa eine Immobilie erwerben möchten. Für Reisen benötigen Sie daher kein Visum, wollen sie aber beispielsweise ein Bankkonto eröffnen, ist das ohne kolumbianischen Personalausweis für Ausländer („Cedula de Extranjería“), den Sie nur bekommen, wenn Sie Inhaber eines Visums sind, nicht möglich. D. h. der Alltag kann beschwerlich werden, wenn Sie in Kolumbien mehr machen möchten, als die neue kolumbianische Familie besuchen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören und beraten Sie gerne bei der Beantragung Ihres Visums weiter. Gemeinsam finden wir die beste Lösung für Ihren Start ins Eheleben!


Rechtstipp aus der Themenwelt Familie und Beziehung und den Rechtsgebieten Ausländerrecht & Asylrecht, Migrationsrecht | Kolumbianisches Recht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors