Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

AXA Lebensversicherung muss Rechtsvorteil der Kunden dulden

(4)

AXA Lebensversicherung Kunden haben jahrelanges Widerspruchsrecht

Die AXA Lebensversicherung muss einer bestimmten Gruppe von Kunden in mehr als 60 % der Fälle einen Vorteil einräumen. Betroffen sind Verbraucher, die zwischen 1994 und 2007 eine Lebensversicherung bei der AXA abgeschlossen haben. Denn diese könnten noch heute von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen. Das Widerspruchsrecht ist grundsätzlich zwar befristet. Weil die AXA Lebensversicherung jedoch eine Aufklärungspflicht gegenüber ihren Kunden verletzte, begann die Frist nie zu laufen. Dem Abschluss der Versicherung kann noch heute, mehrere Jahre später, widersprochen werden. Dieser auf den ersten Blick abstrakte Rechtsvorteil birgt einige Chancen. In jedem Fall sollten alle Kunden, die zwischen 1994 und 2007 eine Lebensversicherung bei der AXA abgeschlossen haben, einen Rechtsbeistand aufsuchen.

AXA Lebensversicherung verletzte gesetzliche Vorgaben

Wer exakt zum „ewigen“ Widerspruch berechtigt ist, hängt vom Einzelfall ab. Grundsätzlich muss aber eine Voraussetzung zwingend gegeben sein: Der Kunde muss von der AXA Lebensversicherung fehlerhaft informiert worden sein. Bei Vertragsschluss mit einem Verbraucher ist der Versicherer verpflichtet, den Kunden über sein Widerspruchsrecht zu belehren. Dieser Pflicht wird in der Regel mithilfe einer schriftlichen Widerspruchsbelehrung nachgekommen. An diese Belehrung sind jedoch gewisse gesetzliche Anforderungen gestellt, insbesondere bezüglich Deutlichkeit und Verständnis. Die AXA Lebensversicherung hat diese Anforderungen in tausenden Fällen missachtet. So wurden beispielsweise Vertragsdokumente ohne genaue Bezeichnung herausgegeben, die ein Kunde ohne juristische Kenntnis nicht ohne weiteres hätte zuordnen können. Dazu wurden wichtige Voraussetzungen für einen wirksamen Widerspruch verschwiegen.

Der BGH hat diese Ungenauigkeiten innerhalb einer Widerspruchsbelehrung als Fehler identifiziert. Rechtsfolge dessen ist nach der Rechtsprechung, dass die Frist des Widerspruchsrechts nicht einsetzt. Wer fehlerhaft belehrt wurde, kann im Einzelfall noch heute widersprechen!

Trennung von teuren Altverträgen der AXA Lebensversicherung mittels Widerspruch

Der Widerspruch kann sich auch auszahlen. Die alten Verträge bei der AXA Lebensversicherung sind aus heutiger Perspektive nicht sonderlich ökonomisch, die Effizienz gering und die Anlagestrategie nicht zeitgemäß. Festzumachen sind die Defizite der Alt-Tarife der AXA exemplarisch an zwei Punkten: Zum einen nutzte die AXA Lebensversicherung bei Abwicklung der Verträge das sogenannte Policenmodell. Diese Vorgehensweise ist inzwischen unzulässig, der Verbraucherschutz wird nicht angemessen berücksichtigt. Beim Policenmodell erhält der Verbraucher wichtige Vertragsdokumente erst Tage nach Vertragsschluss. Über ein Exemplar der Versicherungsbedingungen beispielsweise kann nicht verfügt werden. Das kann im Einzelfall einen Nachteil darstellen, der nicht zu unterschätzen ist.

Das zweite Exempel für die Ineffizienz der alten Verträge der Versicherung ist die Fondsbindung. Die Versicherungssumme wurde an risikoreiche Finanzgeschäfte gekoppelt, um rasant hohe Gewinne zu erzielen. Bei der AXA wurden jedoch häufig Fehlinvestitionen vorgenommen, dazu traten stagnierende Zinsen. Produkt dessen ist, dass viele Verbraucher heute an eine Lebensversicherung gebunden sind, die nicht hält, was versprochen wurde.

Der Ausstieg kann für viele Verbraucher nun mittels Widerspruch erfolgen. Im Gegensatz zur Kündigung erhält der Kunde beim Widerspruch nicht bloß den sogenannten Rückkaufswert. Stattdessen wird der ganze Vertrag rückabgewickelt und der Versicherer muss nahezu alle eingezahlten Beiträge ausschütten. Fast verlustlos kann sich so eine sinnvolle und effektive Vorsorge gesucht werden.

Werdermann | von Rüden bietet kostenlos Erstberatung!

Potentiell betroffene Verbraucher stehen vor vielen Fragen. Deswegen bietet die Kanzlei Werdermann | von Rüden eine kostenlose Erstberatung an. Unsere Experten überprüfen Ihren Vertrag hinsichtlich eines noch bestehenden Widerspruchsrechts. Dazu erhalten Sie eine sachliche Einschätzung Ihrer Aussichten!

Sie gehen kein Risiko und keine Verpflichtung ein.

Weitere Informationen unter auf unserer Kanzleiwebsite, gerne stehen wir Ihnen via E-Mail oder Telefon zur Verfügung!


Rechtstipp vom 25.11.2016
aus der Themenwelt Finanzen und Versicherung und dem Rechtsgebiet Versicherungsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Werdermann | von Rüden Partnerschaft von Rechtsanwälten

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.