Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

BBI Reklam Tic A.S. ist einsichtig

(1)

Die BBI Reklam Tic A.S. (ich habe hier bereits über sie berichtet) zeigt sich zwischenzeitlich einsichtig.

Nachdem ich für mehrere Mandanten die Ansprüche zurückgewiesen habe und Gegenansprüche aufgestellt habe, erklärt die BBI-AS nunmehr in diesen Fällen, dass man zwar weiterhin davon ausgeht, dass ein wirksamer Vertrag vorliegt und mit den Kunden angeblich alles ausreichend besprochen wäre. Gleichwohl wird jedoch der Vertrag ausdrücklich storniert.

Wörtlich heißt es hierzu: „Da uns jedoch daran gelegen ist, eine Zusammenarbeit auf der Basis einer beiderseitigen Zufriedenheit zu führen, wurde der o. a. Auftrag von unserer Seite aus Kulanzgründen und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht storniert.“

So "verzichtet" die BBI pro Fall auf ca. 5.700,- Euro. Das sind keine Beträge die man so einfach hergibt, wenn man sich seiner Sache doch so sicher ist wie die BBI in ihren Schreiben verlauten lässt.

Die BBI-AS ist also einsichtig. Sie fürchtet wohl die Erhebung einer negativen Feststellungsklage verbunden mit einer Unterlassungs- und Zahlungsklage. Die BBI hat ja eine deutsche Adresse, könnte also ohne Weiteres auch in Deutschland verklagt werden.

Wie man erkennen kann, ist eine kompetente und zielgerichtete Verteidigung gegen die Ansprüche der BBI-AS von entscheidender Bedeutung und regelmäßig auch erfolgreich.


Rechtstipp vom 22.04.2014
aus dem Rechtsgebiet Zivilrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von LLP Law|Patent

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.