Blockchain Support schreibt per WhatsApp? Betrugsversuche 2024!

  • 4 Minuten Lesezeit
Blockchain Support WhatsApp

Es existiert keinerlei offizieller Blockchain-Support via WhatsApp. Sollten Sie Nachrichten erhalten, die sich als Blockchain-Kundenservice ausgeben, seien Sie gewarnt: Diese Personen zielen darauf ab, sich Ihr Geld und Ihre Kryptowährungen anzueignen.

In meiner Kanzlei häufen sich die Fälle von Menschen, die irrtümlich annahmen, sie wären in sicherem Kontakt mit echtem Blockchain-Support über WhatsApp.

Die Betrüger in diesem Netzwerk agieren skrupellos, leeren Kryptowallets, ergreifen Kontrolle über Krypto-Börsenaccounts oder verleiten ihre Opfer dazu, große Summen zu transferieren.

Besuchen Sie meine Webseite

anlagebetrug.de

für detaillierte Informationen. Die Methoden der Krypto-Betrüger sind ausgeklügelt und kennen keine Grenzen. Ich biete Betroffenen eine kostenfreie Ersteinschätzung per E-Mail an – zögern Sie nicht, Kontakt aufzunehmen.

Hat man Sie auf WhatsApp mit dem fake Blockchain Kundenservice abgezockt?

  1. Befinden Sie sich mitten im Gespräch mit dem vermeintlichen Blockchain Support auf WhatsApp? Dann rate ich Ihnen dazu, sofort die Kommunikation einzustellen.
  2. Lassen Sie sich keinesfalls irgendwelche Dateien von diesen Personen zusenden. Das könnte Schadsoftware sein, die sich auf Ihrem IT-System ausbreiten würde.
  3. Folgen Sie keinen Links. Lehnen Sie jedes Angebot ab. Überweisen Sie kein Geld. Transferieren Sie Ihre Kryptowährungen nicht an diese Leute.
  4. Sorgen Sie dafür, dass der fake Blockchain Support auf WhatsApp blockiert wird. Sonst hören die Abzocker nicht auf, Sie zu „bearbeiten“.
  5. Schildern Sie einem Anwalt Ihren Einzelfall, falls ein Schaden entstanden ist. Ihr Rechtsanwalt wird überblicken können, inwieweit die Verluste von den Tätern zurückgefordert werden können.

WhatsApp kennt die Krypto-Scams und gefälschte Blockchain Supports:

Die Betreiber von WhatsApp sind sich der ständigen Bedrohung durch Online-Betrüger, insbesondere im Bereich der Kryptowährungen, vollkommen bewusst. Aus diesem Grund setzt WhatsApp auf aktive Aufklärungsarbeit und warnt seine Nutzer eindringlich vor solchen Gefahren.

WhatsApp ist auch darüber informiert, dass zahlreiche Kriminelle sich als Blockchain-Support ausgeben, betrügerische Investitionsangebote verbreiten und umfangreiche Gruppenchats auf der Plattform gründen. 

Leider kann WhatsApp diese betrügerischen Aktivitäten nicht im Vorfeld verhindern, da die Täter ständig neue Methoden entwickeln, um die Systeme zu umgehen.

Bedeutet für Sie:

Es bleibt daher entscheidend, dass Nutzerinnen und Nutzer selbst die Initiative ergreifen, um sich vor Betrug zu schützen. Dies umfasst die kritische Prüfung von vermeintlichen Investmentchancen und das Hinterfragen von zu guten Angeboten (siehe: Krypto Betrugsfälle).

WhatsApp bietet zudem die Möglichkeit, verdächtige Aktivitäten direkt in der App zu melden, was dem Unternehmen hilft, schnell zu reagieren und betrügerische Accounts zu untersuchen und zu entfernen.

Durch das Melden solcher Betrugsversuche tragen die Nutzer aktiv dazu bei, das Netzwerk sicherer zu machen und verhindern, dass andere in die Falle von gefälschten Kundendiensten der Blockchain oder anderen Krypto-Scams geraten. WhatsApp ist bestrebt, seine Plattform kontinuierlich sicherer zu gestalten und arbeitet dazu auch mit externen Sicherheitsexperten zusammen.

Beispielfall: Solche Anfragen erhalte ich in meiner Anwaltskanzlei ständig!

  1. Unvermittelt erhielt eine betroffene Person über WhatsApp eine Chatnachricht „von der Blockchain“. Angeblich sei der Kundensupport der Blockchain damit betraut, eine gewisse Transaktion zu überprüfen.
  2. In der Tat hatte die betroffene Person bereits mit Kryptowährungen hantiert, allerdings nur in unbedeutender Höhe und aus reinem Interesse an der Technologie.
  3. Der angebliche Support der Blockchain beharrte darauf, sämtliche Transkationen „durchleuchten“ zu müssen und verlangte sogar Zugriff auf den Computer der betroffenen Person.
  4. Es wurde vorgeschlagen, eine Fernwartungssoftware einzurichten. Dabei wurde der betroffenen Person verständlicherweise mulmig zumute. Sie lehnte das alles per WhatsApp entsprechend ab.
  5. Doch der „Blockchain Support“ ließ nicht locker und drohte sogar mit einer Geldwäscheverdachtsmeldung und einer Strafanzeige. Hier musste die betroffene Person die Reißleine ziehen und den Kontakt vollständig bei WhatsApp blockieren.

Mein Vorgehen gegen Kryptobetrüger: Überführung von gefälschtem Blockchain Support auf Whatsapp?

Meine Mandantinnen und Mandanten erlitten teils beträchtliche finanzielle Verluste durch vermeintliche Kundensupports und gefälschte Blockchain-Mitarbeiter. Deshalb ist es umso wichtiger, mit allen Mitteln gegen die Täter vorzugehen. Zu den Strategien, die ich anwende, gehören:

  1. Umfassende Untersuchung Ihres Betrugsfalles und Vergleich mit bereits bekannten Betrügereien, die sich auf angeblichen Blockchain Support auf WhatsApp beziehen. Diese Vorgehensweise ermöglicht es, Muster zu erkennen und spezifische Schwachstellen in den Betrugsschemata zu identifizieren.
  2. Einsatz von IT-Forensik durch gezielte Blockchain-Analysen, um die Geldflüsse der Betrüger nachzuverfolgen. Dies hilft nicht nur dabei, die Wege des illegal transferierten Vermögens zu verfolgen, sondern auch potenzielle Mittäter zu identifizieren.
  3. Initiierung eines Ermittlungsverfahrens bei der zuständigen Staatsanwaltschaft. Ein frühzeitiges Einbinden der Behörden erhöht die Chancen, dass rechtliche Schritte erfolgreich sein werden (siehe: Soll ich die Polizei bei Krypto Betrug einschalten?).

Weitere Maßnahmen:

  • Einbindung der Finanzaufsichtsbehörden, um eine breit angelegte „Gegenwehr“ zu starten. Durch diese Maßnahme wird ein regulatorisches Netzwerk aktiviert, das den Druck auf die Betrüger weiter erhöhen kann.
  • Geltendmachung von Ansprüchen auf Rückzahlung des entwendeten Geldes oder der Kryptowährungen in zivilrechtlicher Hinsicht. Denn primär wollen Sie bestimmt Ihre Vermögenswerte zurückerhalten.
  • Implementierung von Schutzmaßnahmen gegen Betrüger auf WhatsApp, die sich als Blockchain Kundensupport ausgeben, um weiteren Schaden zu verhindern. Hierbei wird besonderes Augenmerk auf die Aufklärung und Information meiner Mandantinnen und Mandanten gelegt, um zukünftige Betrugsversuche zu vermeiden.
WhatsApp für fake Blockchain Support missbraucht
Foto(s): Rechtsanwalt Martin Wehrmann - Blockchain Support


Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Martin Wehrmann

Beiträge zum Thema