Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Corona-Krise: Soforthilfe für Selbstständige – Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung

(32)

Die Corona-Krise bedroht nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Weltwirtschaft.

Wenn Sie Unternehmer*in, Selbstständig*e oder Freiberufler*in sind und eine Dauerfristverlängerung für Ihre Umsatzsteuervorauszahlung eingerichtet haben, können Sie sich die Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung vollständig von Ihrem Finanzamt erstatten lassen.

Im Zuge der staatlichen Soforthilfe bieten viele Bundesländer, z. B. aktuell NRW und Hessen, die Möglichkeit der bedingungslosen und vollständigen Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung an.

Die Erstattung von der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung kann in Zeiten von wegbrechenden Aufträgen und geschlossenen Geschäften zumindest für kurzzeitige Milderung sorgen und sollte, da sie an keine Bedingungen geknüpft ist und in wenigen Minuten beantragt werden kann, von jedem Selbstständigen in Betracht gezogen werden.

Ob Ihr Bundesland die Möglichkeit der Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung anbietet, erfahren Sie auf der Homepage der Finanzverwaltung Ihres Bundeslandes.

Wie beantrage ich die Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung?

Am Beispiel des Bundeslandes NRW möchte ich Ihnen erklären, wie die Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung beantragt wird:

Die Beantragung erfolgt über das Online-Portal www.elster.de.

  1. Melden Sie sich mit Ihren Anmeldedaten auf www.elster.de an.
  2. Klicken Sie auf Formulare & Leistungen auf der linken Bildschirmseite.
  3. Klicken Sie auf Alle Formulare.
  4. Auf der nächsten Seite scrollen Sie nach unten und klicken auf Dauerfristverlängerung/Sondervorauszahlung (monatlich).
  5. Wählen Sie das Jahr 2020.
  6. Klicken Sie Ohne Datenübernahme fortfahren.
  7. Wählen Sie Ihr Bundesland aus und geben Sie Ihre Steuernummer ein.
  8. Klicken Sie auf 3 – Anmeldung der Sondervorauszahlung.
  9. In Zeile Nr. 22 aktivieren Sie das Kästchen Berichtigung.
  10. In Zeile Nr. 24 tragen Sie die Ziffer 0 ein.
  11. Klicken Sie am oberen Bildschirmrand auf Prüfen, überprüfen Sie auf der folgenden Seite Ihre Angaben. Sollten Sie keine Fehler entdecken, senden Sie das Formular ab.

Sobald das Finanzamt Ihren Antrag bearbeitet hat, wird es Ihnen kurzfristig Ihre gezahlte Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung erstatten.

Sollten Sie weitere Fragen im Zusammenhang mit der Corona-Krise, insbesondere arbeitsrechtlicher oder mietrechtlicher Natur haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund!

Finn-Christian Schiffmann

Rechtsanwalt


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Steuerrecht, Wirtschaftsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Ihre Spezialisten