Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

„Costa del Sol“ für 50€ mehr oder weniger

  • 1 Minute Lesezeit
  • (8)

In einem Reiseprospekt basierten die Preisangaben für Reisen zur „Costa del Sol" auf einem Grundpreis, allerdings wurde ein Vorbehalt von bis zu 50€ für die Zeit bis zur Buchung gemacht. Der BGH sah darin keinen Verstoß gegen das aktuelle Preisrecht. Zwar wird dem Verbraucher im Prospekt kein verbindlicher Reisepreis zugesichert, jedoch wird durch einen ausdrücklichen Hinweis auf die Möglichkeit der Änderung in ausreichender Deutlichkeit hingewiesen. Auch ist diese Änderung der Preise nur in einem beschränkten Ausmaß möglich. (BGH, Urteil vom 29.04.2010 - Az. I ZR 23/08)

Mehr zu diesem Thema finden Sie auf unserer Homepage www.anwaltsbuero47.de.

Mitgeteilt von RA Alexander Meyer

anwaltsbüro47 - Rupp Zipp Meyer Wank - Rechtsanwälte

www.anwaltsbuero47.de - www.bildrechtskanzlei.de


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Reiserecht, Wettbewerbsrecht

Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Rechtstipps-Newsletter abonnieren

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Newsletter jederzeit wieder abbestellbar.