Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Countdown für die Compliance-Übergangszeiträume Türkisches Datenschutzgesetz (TDtsG) und EU-DSGVO

(1)

Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten vom 7. April 2016 unter der Nr. 6698 (Türkisches Datenschutzgesetz) ist die wichtigste, abgesonderte und unabhängige lokale Datenschutzverordnung in der Türkei, die Standardverfahren und Anwendungen für den Umgang mit personenbezogenen Daten einrichtet und es dient zum Schutz der Privatsphäre von Individuen. Ab dem 07. April 2018 müssen alle Unternehmen, die die Daten von türkischen Staatsbürgern speichern und verarbeiten, die Vorschriften des TDtsG einhalten. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass einige der Verpflichtungen (wie die Verordnung über die Löschung, Vernichtung oder Anonymisierung personenbezogener Daten, die Verordnung über die Verarbeitung von Gesundheitsdaten usw.) bereits am 01.01.2018 in Kraft getreten sind. 

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist die europäische Verordnung zur Stärkung und zur Vereinheitlichung des Datenschutzes von EU-Bürgern. Ab dem 25. Mai 2018 müssen weltweit alle Unternehmen, die die Daten von EU-Bürgern speichern und verarbeiten, die Vorschriften der DSGVO einhalten. Mögliche Bußgelder wegen Nichteinhaltung können zwischen 2 % und 4 % des jährlichen Gesamtumsatzes eines Unternehmens liegen oder bis zu 20 Mio. EUR betragen, je nachdem, welcher Betrag höher ist. 

Gemäß den Forschungen von golabalen Survey-Unternehmen sowie führenden Unternehmen, während die DSGVO als die wichtigste und zwingende Änderung in den letzten 20 Jahren erachtet wird, glauben die meisten Unternehmen, dass ihre derzeitigen Richtlinien & Verfahren sie schutzlos lassen und deswegen nach der DSGVO gefährdet wären und ihre Richtlinien zwangsläufig zur Strafe führen würden. 

Dieser Prozess sollte jedoch nicht, als eine kleine Reihe von Änderungen oder Überarbeitungen bestimmter Verträge unterschätzt werden, sondern als eine Frage der Bewertung, Planung, Gestaltung einer visionären und proaktiven Strukturierung mit kalibrierten Richtlinien und Vorlagen betrachtet werden, die als Umsetzung einer Unternehmenskultur geachtet werden kann. 

Was die DSGVO für Unternehmen bedeutet, ist der wichtigste zu beachtende Punkt, da die DSGVO für alle Unternehmen und alle Daten gilt, die unabhängig vom geografischen Standort erhoben oder verarbeitet werden. Die DSGVO wird als wahrscheinlich strengste und weitreichendste Datenschutzverordnung angenommen, die strenge Datenschutzanforderungen und strenge Sanktionen für die Nichteinhaltung von Vorschriften für Unternehmen auf der ganzen Welt vorschreibt, die die EU-resident Daten sammeln und verarbeiten. 

Immer noch kein Grund zur Panik, wenn die relevanten vorgenommenen Schritte gut bewältigt und unter Kontrolle sind. Schon die Entscheidung, den Motor anzulassen, ist ein großer Fortschritt. Wenn es bereits eine Aktion gäbe, die vom Hauptsitz oder vom Unternehmenszentrum initiiert wird, wird es viel leichter, die Anforderungen zu erfüllen und den Feinschliff für die Einhaltung der türkischen Gesetzgebung zu geben. 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass neben der Planung eines festen Compliance-Programms und unterstützenden Nebenmaßnahmen zum Aufbau einer nachhaltigen und rechenschaftspflichtigen Infrastruktur zum Datenschutz und zur Privatsphäre, ist die Einrichtung und Aufrechterhaltung einer vielfältigen Datenschutz-Policy, die alle Einheiten und Funktionen des Unternehmens enthält, sehr wichtig. 

Wir würden uns freuen, Sie bei dem entsprechenden Verfahren zu beraten, indem wir den Datenschutz-Snapshot Ihres Unternehmens in genau dem gleichen Moment bewerten und gemeinsam das bestmögliche effiziente und funktionale Compliance-Programm für die Implementierung der entsprechenden Regelungen festlegen und für immer danach aktualisieren.


Rechtstipp vom 03.04.2018
aus der Themenwelt Datenschutz und DSGVO und den Rechtsgebieten Internationales Recht, IT-Recht | Türkisches Recht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema