Cybercrime: Straftaten im Internet

  • 2 Minuten Lesezeit

Cybercrime bzw. Internetkriminalität bedeutet Straftaten, die sich gegen das Internet, Netzwerke, informationstechnische Systeme oder deren Daten richten oder die mittels Informationstechnik begangen werden. Als Anwalt & Verteidiger in München informiere ich Sie über die wichtigsten Begriffe und Straftatbestände. 

Online Betrug (Internetbetrug)

Beim Online Betrug werden Internet Nutzer (User) durch Täuschungen dazu gebracht, Geld zu überweisen für Leistungen oder Waren, die nicht geliefert werden.  Online Betrug kann auch darauf abzielen, dass User ihre persönlichen Daten (z.B. Passwörter) herausgeben.

Darknet, DeepWeb

Ca. 90% der Internetseiten können nicht über normale Suchmaschinen erreicht werden. Diesen Teil nennt man Deep Web oder DeepWeb. Vor allem Daten­banken und Web­seit­en, die nicht frei zugänglich sind, sind im DeepWeb zu finden. 

Das Dark­net oder Dark Web, ist ein (klein­er) Teil des Deep Web. Um in das Darknet zu gelangen, ist eine spezielle Verschlüsselung notwendig zur Anonymität beim Surfen. Im Darknet sind nicht alle Inhalte illegal. 

Cyberangriff durch DDoS Attacken, Ransomware

Eine DDoS-Attacke (Distributed-Denial-of-Service) ist ein „verteilter“ Denial-of-Service (DoS) Angriff, d.h. eine Dienstblockade. Folge ist, dass ein angefragter Dienst nicht mehr verfügbar ist. Ein DDoS-Angriff erfolgt oft über die Überlastung der IT Struktur. In vielen Fällen werden Lösegelder mit DDoS Attacken erpresst. 

Die Blockade wird in der Regel über eine Überlastung der IT-Infrastruktur ausgelöst. DDoS-Attacken sind Cyberangriffe und werden häufig dazu verwendet, Lösegelder zu erpressen (Ransomware). 

Wird Ihnen eine DDoS-Attacke oder ein Cyberangriff vorgeworfen? Wir verteidigen Sie als Anwalt & Strafverteidiger in München.
Mehr Info: https://haider.legal/strafrecht/cybercrime

Phishing

"Phishing" bezeichnet das Abgreifen von persönlichen Daten eines Users durch gefälschte Websites oder E-Mails .  Phishing dient dem Identitätsdiebstahl, indem Zugriff auf Zugangsdaten erlangt wird zu persönlichen Accounts.

Strafbare Handlungen im Internet

Das StGB enthält keinen eigenen Abschnitt für Cybercrime. Als Anwalt & Verteidiger informieren wir Sie über die wichtigsten Straftatbestände bei der Internet Kriminalität. 

  • Ausspähen von Daten gem. § 202a StGB
  • Datenveränderung gem. § 303a StGB
  • Computerbetrug nach § 263a StGB

Opfer eines Cyberangriffs? Anzeige erstatten

Sind Sie oder Ihre Firma Opfer eines Cyberangriffs geworden? Sprechen Sie uns an. Ihr Anwalt für Internetrecht, Cybercrime und Strafrecht in München. 

HAIDER Rechtsanwälte 

Erzgießereistr. 2 - 80335 München

mail@haider.legal

089 523 88 0 88

www.haider.legal


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwältin Fachanwältin Dr. Jasmin Haider Maître en droit

Beiträge zum Thema