Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Darf ich selbst zu einer Eigentümerversammlung einladen?

(4)

I. Es kommt in Eigentümergemeinschaften gelegentlich vor, dass die Eigentümergemeinschaft nicht von einem WEG-Verwalter verwaltet wird. Dies kann z. B. daran liegen, dass die Eigentümergemeinschaft schlicht keinen Verwalter bestellt hat. Möglich ist aber auch, dass der Verwalter sein Amt niedergelegt hat. 

Möchten nun ein oder mehrere Wohnungseigentümer einen Verwalter bestellen, so bedarf es hierfür eines Beschlusses durch die Eigentümergemeinschaft auf einer Eigentümerversammlung. Dabei stellt sich in der Praxis häufig das Problem, dass einzelne oder mehrere Eigentümer nicht selbst zu einer Eigentümerversammlung einberufen dürfen. 

II. Jeder der Eigentümer hat einen durchsetzbaren Anspruch auf ordnungsgemäße Verwaltung. Dazu gehört eben auch der Anspruch der Eigentümer auf Bestellung eines Verwalters. Die Eigentümer müssen aber zunächst versuchen, selbst eine Eigentümerversammlung durchzuführen. 

Erst wenn dieser Versuch gescheitert ist, besteht für die Eigentümer die Möglichkeit, sich durch das Gericht zur Einberufung einer Eigentümerversammlung ermächtigen zu lassen. 

Hat das Gericht die Eigentümer zur Einberufung einer Versammlung ermächtigt, so können die Eigentümer – wie sonst auch ein Verwalter – zu einer Eigentümerversammlung laden. 

In der Einladung zur Versammlung muss der Tagesordnungspunkt „Bestellung eines Verwalters“ aufgenommen werden. 

In der Eigentümerversammlung selbst empfiehlt es sich, einen oder mehrere potenzielle Verwalter hinzuzuziehen, welche sich in der Versammlung der Gemeinschaft vorstellen. Im Anschluss kann dann einer dieser Verwalter von den Eigentümern gewählt werden. 

Es empfiehlt sich ferner, dass die Eigentümergemeinschaft einen Beirat wählt, der dann per Beschluss ermächtigt wird, den Verwaltervertrag mit dem Verwalter zu unterzeichnen. 

Scheitert auch dieser Versuch, einen Verwalter auf der Eigentümerversammlung zu wählen, so geht hierdurch der Anspruch der Eigentümer auf Bestellung eines Verwalters nicht verloren. Denn dann können die Eigentümer ohne weitere Darlegung von Tatsachen die Bestellung eines Verwalters vor Gericht durchsetzen.

Gerne können wir Sie in Ihrer Angelegenheit beraten und anwaltlich vertreten. Ausdrücklich möchten wir jedoch darauf hinweisen, dass wir keine kostenlose Beratung anbieten. Aufgrund der Vielzahl von Anfragen aus dem Internet können wir auch Nachfragen zu diesem Artikel grundsätzlich nicht kostenlos beantworten.

Ihre KGK Rechtsanwälte


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.