Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Der „Widerrufsjoker“ für Darlehensverträge „stirbt“ am 21.06.2016 - nun ist es amtlich!

Rechtstipp vom 26.02.2016
(30)

Stirbt der Widerrufsjoker für Darlehensverträge wirklich?

Ja! Es stimmt. Das bislang ewige Widerrufsrecht wird am 21.06.2016 für Darlehensverträge, die zwischen 2002 und 2010 geschlossen wurden, zu Ende gehen.

Der Bundestag hat am 18. Februar 2016 beschlossen, das Widerrufsrecht für Darlehensverträge die von 2002 bis 2010 geschlossen wurden, auslaufen zu lassen. Dies soll Rechtssicherheit herstellen. Es soll deshalb einen festen Zeitpunkt geben, nämlich den 21. Juni 2016, nach dem Darlehensnehmer den Widerruf nicht mehr erklären können. Als Anlass für diese Regelung nahm der Bundestag die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Das Gesetz wird am 21. März 2016 in Kraft treten und eine Übergangsregelung enthalten, welche den Widerruf nur noch bis zum 21. Juni 2016 ermöglicht.

Bislang unentschlossene Darlehensnehmer sollten daher zeitnah handeln, wenn Sie sich die enormen Zinseinsparungen für die Zukunft, sowie die Rückerstattung gezahlter Zinsen und Vorfälligkeitsentschädigungen nicht entgehen lassen möchten.

Anlass für das Gesetz dürfte für die Politik vor allem Druck der Banken-Lobby und die noch immer nicht in Gänze stabile Lage des Bankensektors gewesen sein. An diesen Motiven ist bereits erkennbar, welch große finanzielle Einbuße die Bankenwirtschaft durch die berechtigten Widerrufe ihrer Kunden gehabt haben muss. Spiegelbildlich hierzu stehen die enormen Zinseinsparungen, bzw. Rückzahlung gezahlter Zinsen und Vorfälligkeitsentschädigungen an Bankkunden.

Sollten auch Sie ein Darlehen zwischen 2002 und 2010 geschlossen haben, raten wir als Decker & Böse Rechtsanwälte dazu, den Darlehensvertrag möglichst umgehend durch eine auf den Widerruf von Darlehensverträgen spezialisierte Kanzlei prüfen zu lassen.

Verlieren Sie keine Zeit! 80 % aller Darlehensverträge von 2002 bis 2010 sind heute noch widerrufbar!

Nutzen Sie die Möglichkeit, auf unserer Homepage, Ihren Kreditvertrag direkt hochzuladen und von uns direkt eine kostenlose Ersteinschätzung zu erhalten. Alternativ können Sie uns Ihren Kreditvertrag auch per E-Mail zu senden.

Ihr Ulf Böse

Rechtsanwalt und Partner bei

Decker & Böse Rechtsanwälte

Ihre Kanzlei für Bank-, Kapitalmarkt- und Verbraucherrecht


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Bankrecht & Kapitalmarktrecht, Zivilrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Ulf Böse (Decker & Böse Rechtsanwaltsgesellschaft mbH)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.