Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Diesel-Fahrverbote jetzt auch für wichtige Autobahn: Was können Dieselbesitzer tun?

(2)

Berlin, Hamburg, Stuttgart, Aachen, Frankfurt, Köln, Bonn, Mainz und nun auch Essen und Gelsenkirchen – in diesen Städten gibt es schon Diesel-Fahrverbote oder sie sollen mehrheitlich 2019 erlassen werden. 

Erstmals hat nun ein Gericht auch für eine wichtige Verkehrsader, die Autobahn A 40 im Raum Essen, ein Fahrverbot verhängt. Millionen Dieselbesitzer sind betroffen. Viele können dann ihr Auto nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr nutzen. Existenzgefährdend können die Diesel-Fahrverbote für Gewerbetreibende, wie Handwerker und Freiberufler werden. 

Dies führt dazu, dass immer mehr Dieselbesitzer nach rechtlichen Möglichkeiten suchen, um sich von ihren Diesel-Fahrzeugen zu trennen und/oder Schadensersatz zu verlangen.

Was können betroffene Dieselbesitzer tun?

Für Besitzer von Dieselfahrzeugen gibt es insbesondere folgende Handlungsmöglichkeiten: 

  1. Haben sie ihren Diesel finanziert oder geleast, so eröffnet ihnen der Widerrufs-Joker aussichtsreiche Chancen, aus ihren Kfz-Darlehens- oder Leasingverträgen auszusteigen und das finanzierte Fahrzeug kostengünstig zurückzugeben. 
  2. Haben sie einen von Abgas-Skandal und Schummel-Software betroffenen Diesel, so können Fahrzeughalter im Wege des Schadensersatzes ihr Auto loswerden bzw. ihren Schaden ersetzt verlangen. Achtung: Schadensersatzansprüche gegen die Volkswagen AG wegen des Motors Typ EA 189 verjähren zum 31.12.2018!
  3. Scheuen geschädigte Dieselbesitzer, in deren Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Seat und Skoda der Motor Typ EA 189 verbaut wurde, eine eigene Klage, so können sie ihre Schadensersatzansprüche  auch in der Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG anmelden.

Vorteil durch Widerruf des Auto-Kredits!

Für Besitzer von Dieselfahrzeugen, die ihr Auto kreditfinanziert haben, bietet der Widerruf des Kreditvertrages die rechtlich beste Möglichkeit, Kreditvertrag und Auto loszuwerden. Schadensersatzklagen sind regelmäßig aufwendiger. Der Widerrufs-Joker ermöglicht den Auto-Besitzern die komplette Rückabwicklung des Auto-Kreditvertrages und des Fahrzeug-Kaufvertrages. 

Dabei fällt bei einem Widerruf anders als bei einer sonstigen vorzeitigen Beendigung des Auto-Kreditvertrages keine Vorfälligkeitsentschädigung an. Die Kfz-Besitzer erhalten eine gezahlte Anzahlung und sämtliche Darlehensraten (Zins und Tilgung) zurück. Im Gegenzug müssen sie ihr finanziertes Auto zurückgeben. Die Bank hat daneben einen Anspruch auf den Sollzins für die Zeit ab Auszahlung des Kreditbetrages bis zum Widerruf. 

Für die Kfz-Besitzer besonders lukrativ: Bei Kreditverträgen, die ab dem 13.06.2014 geschlossen wurden, vertreten zahlreiche Juristen die Auffassung, dass die Bank keine Nutzungsentschädigung für die, mit dem Auto gefahrenen Kilometer verlangen kann. Bei Kreditverträgen, die bis zum 12.06.2014 geschlossen wurden, fällt hingegen eine Nutzungsentschädigung an.

Die Kanzlei WinterWotsch Rechtsanwälte bietet Dieselbesitzern einen umfangreichen Service rund um den Widerruf von Autokrediten, die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen und der Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG an. Dieser beinhaltet insbesondere die kostenlose Prüfung der Vertragsunterlagen auf mögliche Ansprüche durch unsere Fachanwälte. Profitieren Sie von der Expertise unserer erfahrenen Fachanwälte. 

Einzelheiten zu unserem Service und dem Widerruf von Autokrediten, Schadensersatzansprüchen und der Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG finden Sie auf unserer Homepage unter: https://winterwotsch-kapitalanlagerecht.de


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Bankrecht & Kapitalmarktrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.