Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Düsseldorfer Tabelle – die Anwendung

aus den Rechtsgebieten Familienrecht, Unterhaltsrecht

In diesem Video erklären wir Ihnen, wie die Düsseldorfer Tabelle angewendet wird. Zunächst muss das durchschnittliche Einkommen errechnet werden. Bei Angestellten ist das Einkommen der letzten zwölf Monate zugrunde zu legen. Bei Selbstständigen sind die letzten drei Jahren maßgeblich. 

Hier einmal ein einfaches Beispiel: Nehmen wir an, dass das Einkommen des Unterhaltspflichtigen 1600,- € netto beträgt und das Kind 10 Jahre alt ist. Anzuwenden ist die Düsseldorfer Tabelle in der Fassung ab dem 01.01.2017. In der linken Spalte der Tabelle sind die Einkommensspannen aufgelistet. Da das Einkommen 1600 € beträgt, ist die Spalte zwei mit der Einkommensspanne von 1501,- – 1900,- € anzuwenden. Oben in der Tabelle sind die Altersstufen zu finden. Da das Kind zehn Jahre alt ist, ist die Altersstufe von 6 – 11 Jahren richtig. So ergibt sich ein Unterhaltsbetrag von 413,- €. Wichtig ist: Das Kindergeld ist zur Hälfte anzurechnen. 

Und so geht es: In unserem Fall handelt es sich um das erste Kind. Dieses bekommt im Jahr 2017 192,- € monatlich. Die Anrechnung zur Hälfte bedeutet, dass das für das Kind gezahlte Kindergeld durch 2 geteilt werden muss. 192,- € geteilt durch 2 ergibt 96,- €. 

Zur Erinnerung: Der festgestellte Unterhaltsbetrag betrug 413,- €. 413,- € abzüglich 96,- € ergeben 317,- €. Der Zahlbetrag beträgt daher 317,- €. In einem weiteren Video erklären wir Ihnen, wie der Unterhalt geltend zu machen ist.

Besuchen Sie uns auch unter auf unserer Homepage und auf Facebook.

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Profil-Bild
            fachanwaelte.de Rechtsanwälte Martina Wurl und Frank Koch fachanwaelte.de Rechtsanwälte Martina Wurl und Frank Koch

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors