Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Effecten-Spiegel AG: Hauptversammlung ohne Aufregung

(1)
  • Dividende von € 0,90 einmütig beschlossen
  • Aufsichtsrat weitgehend neu aufgestellt


Mit einem um circa € 1 Mio. verbesserten Jahresüberschuss gegenüber dem Vorjahr und einer um 12,5 % höheren Dividende hatte Vorstand Marlis Weidtmann ein sehr sicheres Polster im Rücken, als sie in die Hauptversammlung ging. Ausgangspunkt für das positive Ergebnis war ein sehr gutes Börsenjahr, das in der Folge mit guten Erträgen aus dem Wertpapiergeschäft glänzte. 

Kontinuität zeichnet die Effecten-Spiegel Aktie aus. Das betrifft nahezu alle Verhältnisse dieses Unternehmens: der Hauptaktionär, die teilweise jahrzehntelange Treue der Leserschaft des Börsenmagazins, die personelle Besetzung des Vorstandspostens und die seit Jahren wieder ansteigende Dividende. Soweit könnte man denken, fast eine „langweilige“ Aktie; das aber trifft es bei richtiger Betrachtung gerade nicht; denn der Erfolg muss Jahr für Jahr neu an der Börse erzielt werden.

Aufsichtsrat umbesetzt

Beim Aufsichtsrat gab es dieses Mal einen Tausch, da das Aufsichtsratsmitglied Meinke im Herbst 2017 verstarb und Herr Böckhoff sich nicht wieder zur Wahl stellte. Insoweit wurden durch die beiden Gewählten, Herr Dr. Hahn und Herr Füger, als neue Mitglieder aufgenommen, wobei Herr Dr. Hahn bereits früher Mitglied des Gremiums war. Herr Aleff als bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender ist ebenso bestätigt worden. Ebenso wurde mit Herrn Wahlen erstmalig ein Ersatzmitglied für den Fall des Ausfalles eines Mitglieds während der Amtsperiode gewählt.

Börsenhandel bleibt spannend

Nichts ist spannender als die Börse. Und genau dieses Motto treibt den Vorstand und den Aufsichtsrat an, wie man an dem Tätigkeitsbericht des Kontrollausschusses und deren engagierten Beiträgen während der Hauptversammlung entnehmen kann. Und das hat auch die anwesenden Aktionäre vollkommen zu Recht überzeugt, denn sie stimmten nicht nur mit über 99 % für die Entlastung des Aufsichtsrats, sondern auch mit 100 % für wesentlich höhere Bezüge der Mitglieder des Kontrollrats. 

Beide Unternehmensteile tragen zum Profit bei

Das Elektrisierende im Kapitalanlagegeschäft ist jeden Tag neu, denn weder wird an der Börse zum Ein- oder Ausstieg geklingelt, noch lassen sich alle künftigen Entwicklungen genau voraussagen. Diese tägliche Spannung bildet der Effecten-Spiegel in seinen beiden Unternehmenssegmenten ab.

Das wöchentliche Magazin analysiert immer wieder Unternehmen und bringt sie der Leserschaft nahe, sodass sie sich ein Urteil über Investment bilden kann. Dieser Unternehmensteil trägt im geringen Teil zum Unternehmensergebnis mit bei; den Hauptteil des Ertrages speisen die Zinsen und Dividenden als auch Kursgewinne. 

Über 90 % des investierten Kapitals ist in Aktien investiert, davon etwa 30 % in ausländischen Werten; ein Betrag von etwas über € 11 Mio. wird als täglich verfügbare Liquidität vorrätig gehalten. 

Werbung für Zeitschrift wird wichtiger

Das Konkurrenzgedränge am Zeitschriftenmarkt wird intensiver – und das in allen Bereichen, nicht nur im Segment des Börsengeschehens. So waren die Aktionäre von der vorgestellten Plakatkampagne begeistert, während das Sportsponsoring durch die Effecten-Spiegel AG einige kritische Töne hervorbrachte. Auch wenn der Beitrag durch das Wochenmagazin am Gesamtergebnis nicht besonders hoch ist, darf nach Ansicht der Redner auf der Hauptversammlung der imagebildende Wert der Zeitschrift „Effecten-Spiegel“ nicht unterschätzt werden. Aus diesem Grunde bleibt das Werben um die Leserschaft ein wichtiges Thema.

Quelle: eigener Bericht, 25. Mai 2018

Göddecke Rechtsanwälte

https://www.kapital-rechtinfo.de/kapital-rechtinfo/archiv/texte_e/Effecten_Spiegel_AG_Hauptversammlung_ohne_Aufregung.shtml?navid=2


Rechtstipp vom 29.05.2018
aus der Themenwelt Finanzen und Versicherung und dem Rechtsgebiet Wirtschaftsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE

Ihre Spezialisten

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.