Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

EGI Grundinvest Fonds: Insolvenzanmeldung für EGI-Gründungsgesellschaften

(4)

Nicht ganz unerwartet kommt die Nachricht, dass die Gründungsgesellschaften der von Malte Hartwieg initiierten geschlossenen Immobilienfonds ihre Pforten schließen müssen. Diese Unternehmen standen schon seit längerem im Kreuzfeuer der Kritik von Anlegern und wurden deshalb mit Prozessen überschüttet. Das Management konnte auf der Ende Juli 2016 durchgeführten Gesellschafterversammlungen keinen Plan vorlegen, der die Anleger wirklich überzeugte.

Mit Schreiben vom 12. Oktober 2016 informierten verschiedene EGI-Fonds die Anleger darüber, dass betreffend der Gesellschaften

  • OVT Odeon Verwaltungs- und Beteiligungstreuhand Management GmbH,
  • OVT Odeon Verwaltungs- und Beteiligungstreuhand Management GmbH & Co. KG,
  • Euro Grundinvest Consulting GmbH,
  • Euro Grundinvest Management GmbH,

Insolvenzanträge gestellt seien, nach Angaben des aktuellen Fondsmanagements.

Anleger sind natürlich verunsichert, ob die Insolvenzwelle der Gründungs- bzw. Managementgesellschaften auch auf die EGI-Fonds überschwappt. Nach Angaben der Geschäftsleitung besteht im Augenblick keine Gefahr für die EGI-Fonds, davon infiziert zu werden. Wir werden berichten, was die aktuelle Lage für die Anleger bedeutet.

Management missachtet Anlegerinteressen

Der von dem Fondsmanagement – namentlich Herrn Sven Donhuysen – und dessen Berater in den Gesellschaftsversammlungen vorgestellte Plan zur Zukunft der Fonds konnte nicht überzeugen; die Kritik an der zunehmenden Machtkonzentration des Managements und dem Wegdrängen der Interessen der Anleger war zu massiv.

Wenn jetzt die Geschäftsleitung die Anleger und deren Anwälte für die Misere öffentlich verantwortlich macht, stößt das auf Widerstand. Denn die Kanzlei Göddecke Rechtsanwälte, die eine hohe Zahl an Investoren aus den verschiedenen Fonds und den Genussrechten vertritt, hat versucht, Gespräche mit den involvierten Beratern zu führen. Das Interesse daran war fast null. Für Konsultationen standen die Berater der Fondsgeschäftsführung den Anwälten vieler Anleger und des EuroGrundInvest Anleger e.V. nicht zur Verfügung. Bitten nach Rückrufen verhallten ungehört.

Anleger organisierten sich

Da Investoren alleine recht bald auf verlorenem Boden stehen, organisieren sich viele mit Hilfe des EGI-Anlegervereins und der Kanzlei Göddecke Rechtsanwälte, die seit über 20 Jahren Geldanleger vertritt.

Praxistipp der Kanzlei Göddecke Rechtsanwälte

Wer seine Rechte sichern will und den Zugriff auf Gelder erreichen will, die von dem Initiator für Geschädigte zur Verfügung stehen, wählt die Beratung durch Göddecke Rechtsanwälte und kann unter verschiedenen Vorgehensformen wählen: Schadensersatz oder Abrechnung aus seiner Fondsbeteiligung.

Quelle: eigener Bericht

Hartmut Göddecke

Kanzlei Göddecke Rechtsanwälte


Rechtstipp vom 13.10.2016
aus der Themenwelt Finanzen und Versicherung und dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.