Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Eigenbedarfskündigung wegen Trennung vom Ehepartner

(20)

Über einen besonderen Fall der Eigenbedarfskündigung hatte jetzt das Landgericht Heidelberg in zweiter Instanz zu entscheiden. Der Vermieter hatte seinem Mieter gekündigt, um selbst in die Wohnung einzuziehen.

Dies ist normalerweise bei plausibler Begründung rechtlich kein Problem. Vorliegend allerdings war es so, dass der Vermieter auch vorher schon in einer eigenen Wohnung wohnte, und diese für seine Ehefrau behalten wollte. Aufgrund der Trennung der Eheleute wollte der Vermieter seine Ehefrau in der bisherigen Wohnung wohnen lassen, und selbst in die bisher vermietete Wohnung einziehen.

Das Landgericht Heidelberg hat entschieden, dass es sich hierbei um ein berechtigtes Interesse für eine Eigenbedarfskündigung handelt. Weder kann von dem Vermieter verlangt werden, weiterhin mit seiner Noch-Ehefrau zusammenzuleben, noch kann von ihm verlangt werden, dass er sie vor die Tür setzt und in der bisher gemeinsamen Wohnung alleine wohnen bleibt.

LG Heidelberg, Az. 5 S 42/12, Urteil vom 14.12.2012


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.