Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Elternunterhalt: Warum muss man zahlen?

aus dem Rechtsgebiet Unterhaltsrecht

Wann müssen Kinder für den Unterhalt ihrer Eltern aufkommen?

Nicht nur Kinder sind unterhaltsbedürftig. Bei einer ständig steigenden Lebenserwartung sind es auch die Eltern, die im Alter wieder Unterhalt benötigen. Zum Beispiel, wenn ältere Menschen in ein Pflegeheim umziehen und die eigenen Einkünfte nicht ausreichen, um die monatlichen Aufwendungen zu decken. Eigenes Vermögen ist dann schnell verbraucht. Verbleibt auch nach Abzug einer eventuell eintretenden Pflegeversicherung noch ein offener Betrag, so stellt sich die Frage, wer hierfür aufkommt. Die Sozialhilfeträger springen zunächst einmal ein. Sie leiten die Ansprüche der Eltern gegenüber ihren Kindern jedoch auf sich über und treten an die Kinder heran.

Eltern ist es oft unangenehm, wenn plötzlich ihre Kinder für ihren Unterhalt sorgen sollen. Für die erwachsenen Kinder ist es auf der anderen Seite belastend, wenn sie auf einmal für ihre Eltern zahlen sollen. Nur selten haben die erwachsenen Kinder, die häufig selbst schon in eigenen Familien leben und ihr Leben auf einen bestimmten Standard hin ausgerichtet haben, einen Unterhalt für die Eltern eingeplant.

Ein präsentes und emotionales Thema mit generationenübergreifender Brisanz. Die Inanspruchnahme zum Elternunterhalt kann für die Nachfolgegeneration einen massiven Einschnitt bedeuten.

Auch wenn sich die erwachsenen Kinder ihren Eltern gegenüber verpflichtet fühlen und helfen möchten, müssen sie ihre eigene Lebenssituation und die ihrer Familie ebenfalls angemessen berücksichtigen.

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Profil-Bild
            Kanzlei Linden & Mosel Kanzlei Linden & Mosel

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Kanzlei Linden & Mosel

Rechtsprodukte zum Thema