Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Entzug der Fahrerlaubnis / des Führerscheins wegen Alkohol, Drogen oder anderer Straftat am Steuer

(7)

Ihnen wurde die Fahrerlaubnis wegen einer Straftat im Straßenverkehr entzogen?

Egal aus welchem Grund dies geschehen ist: Ihnen muss jetzt schnell klar werden, dass Sie zwei „Gegner“ haben.

Zum ersten müssen Sie sich wegen der Straftat vor Gericht verantworten. Auch wenn Sie „nur“ einen Strafbefehl erhalten, sollten Sie sich von einem Verteidiger vertreten lassen. Er kennt die Strafakte, Ihre Situation und wird für Sie die richtige Verteidigungstrategie erarbeiten. 

Es geht jetzt regelmäßig darum, die (Geld-)Strafe so niedrig und die Dauer der Sperrfrist für die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis zu kurz wie möglich zu halten. Wenn mit dem Staatsanwalt keine Einigung erzielt werden kann, wird Ihr Verteidiger gegen einen etwaigen Strafbefehl Einspruch einlegen und Sie gut auf die Gerichtsverhandlung vorbereiten.

Ihr zweiter „Gegner“ ist die Verkehrsbehörde. Von ihr möchten Sie die Fahrerlaubnis nach Ende der Sperrfrist wiedererlangen. Jetzt geht es oft darum, die Behörde zu bewegen, die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nicht von dem erfolgreichen Bestehen einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) abhängig zu machen. Hierbei ist regelmäßig ein Verkehrspsychologe hilfreich.

Am besten ist es immer, wenn Verteidiger und Verkehrspsychologe so schnell wie möglich zusammenarbeiten. Beide werden sich abstimmen, welches Vorgehen für Sie schon im Ermittlungsverfahren sinnvoll und erforderlich ist; etwa eine verkehrspsychologische Maßnahme und/oder regelmäßige Abstinenznachweise. 

Mit dem auf Sie zugeschnittenen „Nachtatverhalten“ sammelt der Verteidiger wichtige Punkte für das Strafverfahren und der Verkehrspsychologe gute Argumente für die Verkehrsbehörde. „Hand in Hand“ werden die beiden das bestmögliche Ergebnis für Sie erzielen.

Ich arbeite seit vielen Jahren erfolgreich mit „meinem“ Verkehrspsychologen zusammen. Wir haben bis heute immer gute Ergebnisse erzielt.


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Strafrecht, Verkehrsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.