Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Erfolg vor dem OLG Frankfurt am Main gegen die Frankfurter Sparkasse - Fonds Maritime Werte 3

(8)

Nachdem bereits das Landgericht Frankfurt am Main dem Anspruch eines von der Kanzlei Bellmann Rechtsanwälte vertretenen Anlegers weit überwiegend stattgegeben hatte, wurde dieses Urteil am 27.01.2016 vom OLG Frankfurt am Main mit anderer Begründung bestätigt und die Frankfurter Sparkasse zur Rückabwicklung verurteilt.

Das Landgericht Frankfurt am Main sah es als erwiesen an, dass die Bank zumindest nicht über das Vertriebsinteresse vollständig aufgeklärt hatte.

Das OLG Frankfurt am Main kam nach der Beweisaufnahme zu dem Schluss, dass es hierauf nicht mehr ankäme, da eine nicht anleger- und anlagegerechte Beratung zur Überzeugung des Senats feststünde.

Die Sparkasse Frankfurt habe den Anleger, der bzgl. der Anlage in geschlossene Fonds gänzlich unerfahrenen war, nicht auf die einer unternehmerischen Beteiligung innewohnenden Risiken hingewiesen. Vielmehr wurde die Kommanditbeteiligung an dem Fonds „Hannover Leasing Fonds Nr. 177 - Maritime Werte 3” von der Sparkasse Frankfurt als „konservative solide Geldanlage” dargestellt.

Das OLG Frankfurt am Main kommt weiter zu dem Schluss, dass dem Anleger anhand der Darstellung der Frankfurter Sparkasse „ … vielmehr der Eindruck entstehen lassen musste, dass es sich bei der geschlossenen Beteiligung um eine sichere, mit den ihm bekannten konservativen Anlagen vergleichbare Geldanlagen” handele, was jedoch nicht der Fall war.

Für das OLG Frankfurt am Main stand nach der Beweisaufnahme weiter fest, dass die Beraterin der Sparkasse Frankfurt „… auf maßgebliche Risiken der Anlage nicht in der gebotenen hingewiesen, sondern insbesondere Verlustrisiken verharmlost und dem Kläger und seiner Ehefrau den Eindruck vermittelt hat, es handele sich um eine sichere Anlage.” 

Die Revision wurde nicht zugelassen. Gegen die Entscheidung des OLG Frankfurt am Main ist jedoch noch die Nichtzulassungsbeschwerde möglich.

Fühlen Sie sich bei Kapitalanlagen nicht vollständig und umfassend von Ihrer Bank beraten?

Dann wenden Sie sich für eine Ersteinschätzung an uns. Als Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht verfügen die Berufsträger von Bellmann Rechtsanwälte über die entsprechende Expertise und können Verbraucher wirksam bei der Durchsetzung ihrer Rechte bei fehlerhafter Anlageberatung unterstützen.


Rechtstipp vom 05.02.2016
aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.