Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Erstattung von Umsatzsteuer bei Ersatzbeschaffung durch Leasing

Rechtstipp vom 31.07.2013
Rechtstipp vom 31.07.2013

Bei Anschaffung eines Ersatzfahrzeuges durch Leasing nach einem Totalschaden ist auch die im Rahmen des Leasing gezahlte Umsatzsteuer vom Unfallgegner zu ersetzen.

Nach einem Verkehrsunfall mit wirtschaftlichem Totalschaden hat der Geschädigte kein Ersatzfahrzeug gekauft, sondern einen Leasingvertrag über einen PKW abgeschlossen. Die gegnerische Haftpflichtversicherung lehnte eine Erstattung der in den Leasingraten enthalten Umsatzsteuer ab.

Das OLG Celle verurteilte die Beklagte zur Zahlung der anteiligen Umsatzsteuer mit folgender Begründung.

„Auch die Anschaffung eines Pkw durch Leasing stellt eine Maßnahme der Ersatzbeschaffung im Sinne der Restitution nach einem Schaden dar.

Der Geschädigte ist schadensrechtlich nicht gehalten, in derselben Rechtsform wie vor dem Unfallereignis bei dem unfallbeschädigten Fahrzeug eine Ersatzbeschaffung vorzunehmen. Auch in dieser Hinsicht gilt die Dispositionsfreiheit des Geschädigten. Es wäre eine von Rechts wegen nicht begründbare Einschränkung, dem Geschädigten vorschreiben zu wollen, in welcher Rechtsform er sich ein gleichwertiges Ersatzfahrzeug zu verschaffen hat."

OLG Celle, Urteil vom 30.11.2011, 14 U 92/11

Olaf Meyer

Rechtsanwalt

Kanzlei am Citytor

Rechtsanwälte Meyer & Partner


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht, Verkehrsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Kanzlei am Citytor

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.