Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Flug wegen Corona annulliert: Was tun? Entschädigung einfordern!

  • 4 Minuten Lesezeit
  • (386)

Was tun, wenn Ihr Flug annulliert wurde? Wir klären über Ihre Rechte auf volle Ticketpreiserstattung und zusätzliche Entschädigungsleistungen auf.


Flug wegen Corona annulliert: Was tun?

In diesem Artikel klären wir über die Fluggastrechte bei einer Annullierung durch die Fluggesellschaft auf. Dieses Problem tritt wegen der momentan grassierenden Corona-Pandemie besonders häufig auf. Dabei wollen einige Fluglinien Sie lediglich mit einem Gutschein abspeisen. Müssen Sie dies akzeptieren? In diesem Artikel erfahren Sie kurz und bündig alles über die ideale Vorgehensweise, Ihre Rechte und durchsetzbare Ansprüche gegen die Fluglinie.


Das Wichtigste kurz und knapp:

  • Wird Ihr Flug durch die Fluglinie annulliert, können Sie den Ticketpreis zurückverlangen oder auf einen anderen Flug umbuchen.
  • Sie müssen von der Fluglinie keinen Reisegutschein annehmen und können Ihr Geld vollständig zurückfordern.
  • Sie können unter bestimmten Bedingungen zusätzliche Entschädigungszahlungen verlangen. Dies sollte überprüft werden.
  • Die Fluggesellschaft muss die Kosten für einen Anwalt übernehmen!


Was ist unter einer „Flugannullierung“ zu verstehen?

Wenn ein Flugzeug niemals von der Startbahn abgehoben ist, wird von einer „Flugannullierung“ gesprochen. Die Europäischen Fluggastrechteverordnung (Verordnung (EG) Nr. 261/2004) definiert dies als eine „Nichtdurchführung eines geplanten Fluges, für den zumindest ein Platz reserviert war“. Übrigens: Wurde Ihr Flug vorverlegt, handelt es sich laut BGH ebenso um eine Flugannullierung.


Wahl: Vollständigen Ticketpreis zurückverlangen oder Flug umbuchen?

Es spielt keine Rolle, ob der Flugausfall aufgrund der Corona-Pandemie oder aus anderen Gründen erfolgt. Sofern die Flugreise von der Fluggesellschaft und nicht durch Sie storniert wurde, können Sie den vollständig gezahlten Ticketpreis zurückverlangen oder auf einen anderen Flug umbuchen.

Wenn Sie den Flug selbst storniert haben, können Sie in der Regel nur einen kleinen Teil des Reisepreises von der Fluggesellschaft zurückverlangen. Die Fluggesellschaften bieten jedoch aktuell häufig spezielle Kulanzregelungen an, welche beispielsweise auch kostenlose Umbuchungen ermöglichen, obwohl kein Flugausfall vorliegt.

Vorsicht vor Reisegutscheinen: Verlangen Sie den vollen Flugticketpreis!

Manche Fluggesellschaften versuchen derzeit, ihre Passagiere mit einem Gutschein in Höhe des für die Flugreise gezahlten Betrages zu entschädigen. So wollen Sie die Rückerstattung des Betrages vermeiden.

Solch ein Gutschein muss nicht akzeptiert werden. Sollte eine Fluggesellschaft trotz der klaren Rechtslage versuchen, Sie mit einem Gutschein abzuspeisen, übernehme ich gerne Ihre Interessenvertretung gegenüber der Airline (Die Anwaltskosten muss die Fluggesellschaft zahlen.).


Warum Sie den vollen Flugticketpreis als Entschädigung zurückverlangen sollten: 

1. Flexibilität:

Ein Fluggutschein bindet Sie an eine bestimmte Airline. Doch vielleicht peilen Sie für Ihren nächsten Urlaub nach der Corona-Krise ein neues Reiseziel an, das Ihre Airline in Ihrem Flugnetz gar nicht anbietet. Wenn Sie sich hingegen den Flugpreis zurückerstatten lassen, sind Sie vollkommen flexibel.

Außerdem ist es möglich, dass ein anderes Flugunternehmen einen besseren Tarif anbietet. Mit einem Fluggutschein wären Sie jedoch weiterhin an die Konditionen Ihrer ursprünglichen Airline gebunden und können den Preisvorteil nicht ausnutzen.

2. Insolvenzrisiko – Sie verlieren alle Ansprüche:

Wenn Sie einen Fluggutschein annehmen, tragen Sie das Insolvenzrisiko der Airline. Geht die Airline während der Corona-Krise wegen wegbrechenden Umsatzes in die Insolvenz, werden Sie auf Ihrem Gutschein sitzen bleiben, da im schlimmsten Fall überhaupt keine Flüge mehr durch das insolvente Flugunternehmen angeboten werden.


Bestehen zusätzliche Entschädigungsanforderungen? Prüfen Sie die Fristen!

Wenn die Fluglinie Sie unter 14 Tage vor der geplanten Reise über die Flugannullierung in Kenntnis gesetzt hat, haben Sie eventuell Anspruch auf eine zusätzliche Entschädigung. Die Summe der Entschädigungsforderungen ist abhängig von der gebuchten Flugstrecke. Nach EU-Verordnung beläuft sie sich auf bis zu 600 Euro. Der Flugticketpreis spielt dabei keine Rolle.

Übersicht: Höhe Ihrer Ansprüche bei Flugausfällen und Verspätungen


Unter drei Stunden VerspätungZwischen 3–4 Stunden Verspätung Mehr als 4 Stunden VerspätungFlugannullierung Flugstrecke
0 Euro250 €  250 €250€  Alle Flüge bis 1.500 km
0 Euro400 €  400 €  400 €  Flüge innerhalb der EU über 1.500 km
0 Euro400 €400 €400 €

Flüge außerhalb der EU zwischen 1.500 km und 3.500 km

0 Euro300 €  600 €  600 €  Flüge außerhalb der EU über 3.500 km



Bei kurzfristig gestrichenen Flügen: Besteht Anspruch auf Verpflegung und Übernachtung?

Wenn der Flug kurzfristig verschoben wird, besteht während der Wartezeit Anspruch auf folgende Leistungen:

  • Recht auf Betreuungsleistungen: Die Fluggesellschaft muss die Kosten für Ihre Verpflegung und Kommunikation (Anrufe und Mails) tragen. Außerdem: Kommt der Anschlussflieger erst am Folgetag, haben Sie Anspruch auf eine Hotelübernachtung zuzüglich Fahrtkosten zwischen Hotel und Flughafen. Wichtig: Bewahren Sie alle Belege gut auf!
  • Recht auf Ersatzbeförderung: Die Fluggesellschaft muss Sie schnellstmöglich zum Ziel bringen. Sie können auch einen späteren Flug zum Zeitpunkt Ihrer Wahl einfordern.


Ausnahme: Flugstreichung bei außergewöhnlichen Umständen

Außergewöhnliche Umstände liegen vor, wenn die Verantwortung für den Ausfall nachweislich nicht bei der Fluglinie liegt. Hierzu gehören bspw. Unwetter oder Streiks. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf zusätzliche Entschädigung. Allerdings wird diese Regelung gerne von Airlines missbraucht, um sich Entschädigungsforderungen vom Hals zu halten. Sie sollten den Sachverhalt in jedem Fall prüfen.


Mustervorgehensweise: Jetzt Hilfe vom Anwalt holen! Die Anwaltskosten zahlt die Fluggesellschaft bei Verzug

Wenn Sie von einer Flugannullierung betroffen sind, schalten Sie einen Anwalt ein, der:

  • Ihnen Ihr komplettes Geld zurückholt.
  • Ihre Ansprüche auf zusätzlichen Schadensersatz prüft.
  • verhindert, dass Sie mit einem risikoreichen Gutschein abgespeist werden.

Sollten Sie Fragen zu Ihren aus einem Flugreisevertrag herrührenden Ansprüche haben, stehen wir Ihnen gerne bundesweit zur Verfügung und helfen Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Reiserecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Ihre Spezialisten