Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Four Gates AG – Eine ungewisse Beteiligung

(10)

Hamburg, 25.06.2013 - Die Anleger der Four Gates AG kommen nicht zur Ruhe! Noch immer befindet sich die Gesellschaft auf ihrem Sanierungs- und Konsolidierungskurs. Allerdings sind für die betroffenen Anleger Fortschritte des Unternehmens nicht erkennbar. Die Four Gates AG zahlt weiterhin keine Gewinnausschüttungen an die Anleger aus. Zudem trudelt der Kurs der Namensaktie der Firma in immer tiefere Regionen. Schon jetzt liegt der Aktienwert der Gesellschaft nur noch bei einem geringen Bruchteil des damaligen Startkurses der Aktie.

Dabei sind vielen Anlegern von ihren damaligen Beratern die Beteiligungen der Gesellschaft als sichere Kapitalanlagen häufig sogar als sichere Altersvorsorgen empfohlen worden. Zudem wurden vielen Betroffenen die Gewinnausschüttungen des Unternehmens von ihren damaligen Beratern garantiert.

Immer mehr der betroffenen Anleger merken allerdings, durch die ausbleibenden Ausschüttungen und die schlechte Firmenentwicklung, dass ihnen ihre Berater den sprichwörtlichen Bären aufgebunden haben. Sie setzen sich nun allerdings zur Wehr. Zu Recht! Wenn die Beteiligungen als sichere Kapitalanlage oder sogar Altersvorsorge empfohlen wurden, stellt dies im Regelfall eine erhebliche Falschberatung dar, durch die sich sowohl die damaligen Berater als auch die Four Gates AG grundsätzlich schadensersatz-pflichtig machen. 

Rechtsanwalt Matthias Gröpper von der auf das Kapitalanlagerecht spezialisierten Kanzlei Gröpper Köpke Rechtsanwälte: „Die Beteiligungen an der Four Gates AG weisen viele Risiken auf und im schlimmsten Fall droht der Verlust des gesamten investierten Kapitals. Anlegern, die die Beteiligungen in Raten abzahlen, droht hierbei zusätzlich auch die Verpflichtung die ausstehenden Raten bei einer Insolvenz an den Insolvenzverwalter zahlen zu müssen".

„Allerdings", so Rechtsanwalt Gröpper weiter, „gibt es einen Silberstreif am Horizont, denn wir konnten schon dutzenden von betroffenen Anlegern in der Sache entscheidend weiterhelfen!"

Gröpper Köpke Rechtsanwälte wurde 2007 von den Rechtsanwälten Matthias Gröpper und Andreas Köpke gegründet. Die Rechtsanwaltsfirma wird von unabhängigen Marktbeobachtern zu den führenden Kanzleien im Bank- und Kapitalmarktrecht gezählt und vertritt die größte Interessengemeinschaft für geschädigte Four Gates Anleger in Deutschland (http://www.sg-fuer-four-gates-ag-anleger.de/). Betroffene können ihre Ansprüche für eine Pauschale in Höhe von € 95,00 prüfen lassen.


Rechtstipp vom 26.06.2013
aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Matthias Gröpper (Rechtsanwalt Gröpper Köpke Rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.