Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Geblitzt: L 33, Abschnitt 400, km 0,35 in Fahrtrichtung AS Marzahn/BAB 10- Bußgeld vermeiden!

  • 1 Minute Lesezeit
  • (20)

Der mobile Blitzer wird nach der Ortschaft Hönow in der S- Kurve vor der Ampelanlage zu den Autobahnauffahrten aufgestellt. Sollten Sie Post von der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee erhalten haben, lohnt sich hier die Beauftragung eines erfahrenen Rechtsanwalts. Die Chancen einem Bußgeld, Punkten oder Fahrverbot zu entgehen, stehen hier sehr gut.

Der Erfolg eines Einspruchs kann viele Ursachen haben, an dieser Messstelle sind es meist die Schwächen des verwendeten Messgerätes vom Typ ESO ES 3.0 bzw. seines fast baugleichen Nachfolgers vom Typ ESO ES 8.0. Dessen Arbeitsschema ist leicht zu verstehen. Ein Fahrzeug durchfährt eine bestimmte Strecke in einer bestimmten Zeit und wird dabei von Infrarot- und Laserstrahlen abgetastet. Hierdurch wird die Geschwindigkeit bestimmt. Jedoch müssen für eine fehlerfreie Messung bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Das Gerät muss exakt und parallel zur Fahrbahn ausgerichtet sein. Die geringste Schrägstellung verfälscht das Messergebnis. Der Untergrund muss fest sein und die Eichung darf nicht abgelaufen sein. Diese eigentlich einfachen Dinge, werden aber sehr oft von den Messbeamten nicht eingehalten. Daher gelingt es durch eine Analyse der Rohmessdaten und der Messprotokolle sehr oft diese und andere Fehler zu finden.

Rechtsanwalt Andreas Junge lässt daher für Ihren Messvorgang ein technisches Sachverständigengutachten erstellen. Dieses dokumentiert die gefundenen Fehler und deren negative Auswirkung auf das angezeigte Messergebnis. Rechtsanwalt Junge arbeitet hier mit einem unabhängigen Ingenieurbüro zusammen, welches weder den  Gerichten ein Gefallen tun muss noch auf die Beauftragung durch Rechtsschutzversicherungen angewiesen ist - nur so ist gewährleistet, dass der Sachverständige alle nötigen Schritte einleitet und gefundene Fehler deutlich zu Ihren Gunsten aufzeigt.

Auf der Grundlage dieses technischen  Gutachtens kann vor dem hier zuständigen Amtsgericht Strasberg  ein Beweisantrag gestellt und die Ungenauigkeit Ihrer Messung nachgewiesen werden. Das Ergebnis ist entweder ein Freispruch oder die Einstellung Ihres Verfahrens. Punkte im Fahreignungsregister (früher Verkehrszentralregister) in Flensburg oder gar ein Fahrverbot bleiben Ihnen dann auf jeden Fall erspart. Ihre Rechtsschutzversicherung kommt für alle Verfahrenskosten auf, selbst die Beauftragung des Gutachters ist für Sie kostenfrei.

Wichtig: Melden Sie sich frühzeitig bei einem auf das Ordnungswidrigkeitenrecht spezialisierten Rechtsanwalt, am besten schon dann, wenn Ihnen ein Anhörungsbogen der Behörde zugegangen ist. Rechtsanwalt Andreas Junge kennt die Möglichkeiten, Sie bereits in diesem frühen Verfahrensstadium effektiv zu verteidigen.

Rechtsanwalt Junge ist Fachanwalt für Strafrecht und verteidigt pro Jahr bundesweit in ca. 1000 Bußgeldverfahren. Er hat damit das Wissen und die Erfahrung, um Sie im Ordnungswidrigkeitenrecht optimal zu beraten und zu verteidigen.

Senden Sie einfach Ihre Fragen per mail oder rufen Sie in der Kanzlei von Rechtsanwalt Andreas Junge an. Eine kurzfristige Kontaktaufnahme ist auch über Handy : 01792346907 möglich. Telegram, TelegrammX, Signal und WhatsApp stehen als Messenger zur Verfügung.





Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Rechtstipps-Newsletter abonnieren

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Newsletter jederzeit wieder abbestellbar.