Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

Veröffentlicht von:

Geld zurückholen von TraderCryptox? Scam?

  • 4 Minuten Lesezeit

Aus Gesprächen mit der Polizei wird uns immer wieder bestätigt, dass Scamming oder Broker-Betrug ein vielfaches Phänomen ist. Viele Kontakte mit Betroffene kommen über Werbeanzeigen zustande. Ob Webseite oder Telefonate, alles klingt seriös, und es ein hohes Vermögen mit Geldanlagen erarbeitet werden..

Wenn Sie Geld bei der Firma TraderCryptox angelegt haben, müssen Sie kurzfristig reagieren. Vermutlich haben Sie es mit nicht-seriösen Anbietern zu tun und Ihr Geld kann verschwinden. Ein wichtiger Hinweis:

Kein seriöser Broker wird Ihnen eine bestimmte Rendite versprechen. Kein seriöser Broker wird Sie zu Einzahlungen drängen.

Meine täglich aktualisierte Schwarze Liste unseriöser Broker: https://broker-zahlt-nicht.de/schwarze-liste-broker/

Kapitalanlagebetrug ist eine Straftat

In § 264a Strafgesetzbuch (StGB) wird der Betrug mit Kapitalanlagen unter Strafe gestellt.. So wollte der deutsche Gesetzgeber eine "Bedrohungslage" für Betrüger manifestieren und eine Strafverfolgung des Kapitalanlagebetruges ermöglichen. Die Ermittlungen werden im Betrugsfall von der zuständigen Polizeistelle und den Staatsanwaltschaften geführt..

Bestraft wird in besonderer Art und Weise das Verschweigen risikoerzeugender Tatsachen oder das Mitteilen falscher wünschenswerter Angaben. Solche rechtswidrige Methoden müssen gegenüber mehreren Menschen geltend gemacht werden und die Finanzentscheidung der Betrogenen über den Erwerb von Finanzprodukten beeinflussen.

Warum ist TraderCryptox noch im Internet zu finden?

Betroffene fragen uns wiederholt, warum trotz der Betrugsfälle betrügerische Broker im Internet weiterhin gefunden werden können.

Leider ist es aufgrund der internationalen Vernetzung nicht so einfach möglich, Scammer abzuschalten. Die Hinterleute sitzen zumeist nicht in Europa und agieren mit unterschiedlichen Internetseiten. Wenn eine Internetseite gesperrt wurde, entsteht unter neuem oder ähnlichem Namen eine neue Internetpräsenz, die wiederum Investoren anlocken soll.

Hier ist es der Staatengemeinschaft noch nicht gelungen, international effektive Regeln zu vereinbaren, um Fraud-Brokern das Handwerk zu legen.

Was unternehmen Behörden gegen TraderCryptox?

Mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Abkürzung BAFin) will der Gesetzgeber sicherstellen, dass das Finanzsystem integer und stabil ist. Bankkunden und Investoren sollen dem Finanzsystem Vertrauen schenken können.

Mit über 2.000 Beschäftigten ist die BaFin eine der großen Behörden in Deutschland. Die Behörde hat ihren Sitz in Frankfurt und Bonn.

Die BaFin beaufsichtigt über 1.500 Banken, über 1.100 Finanzinstitute, Zahlungsinstitute und auch Zweigniederlassungen ausländischer Kreditinstitute. Des Weiteren werden Versicherer, Pensionsfonds, Kapitalverwaltungsgesellschaften und inländische Fonds von der BaFin beaufsichtigt.

Weiterhin hat die BaFin die Marktaufsicht und soll so gewährleisten, dass die Verhältnisse in den Märkten fair und transparent sind und die Verbraucher geschützt werden.

Die BaFin soll auch Geldwäsche verhindern. Dieses Ziel soll unter anderem durch Regulierung der Anbieter erreicht werden. Ohne Erlaubnis darf beispielsweise keine Bank betrieben werden.

Demokonto als "Einstieg"

Betrügerische Broker verwenden immmer wieder kostenfreie Demokontos als Lockmittel. Diese Demokontos sind manipuliert. Vielleicht ist Ihnen ein solches Demokonto für Kapitalanlagen von Ihrer Bank bekannt.

In einem Betrugsfall werden Trades simuliert, so dass mehr Gewinne als Verluste entstehen. Für die Investoren verbreitet dieses Vorgehen das Gefühl, sie könnten mehr Geld besitzen.

Wenn dann Zahlungen fließen, war der betrügerische Broker erfolgreich.

Keine AGB und kein Vertrag

Vertragsdokumente sind gesetzliche Pflicht und völlig normal im Umgang mit Banken und Zahlungsdienstleistern und auch mit Brokern. Nur so sind die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien geklärt.

Beispielsweise wird bei deutschen Zahlungsdienstleistern auch die sogenannte „Schufa-Klausel“ unterzeichnet, die einen Datenaustausch der Bank mit der Schufa ermöglicht. So wollen sich Banken vor Zahlungsausfällen absichern.

Bei den unseriösen Online-Brokern soll der Vertragsschluss möglichst einfach sein. Mit einer Registrierung ist man Kunde. Vertragsdokumente sind nicht notwendig und werden vermieden. Ohne vertragliche Vereinbarungen ist aber unklar, welche Rechte sie in der Geschäftsbeziehung mit dem Broker haben und welche Pflichten sich für ihren Vertragspartner ergeben.Wenn Sie keine Vertragsdokumente von TraderCryptox erhalten haben und auch auf der Internetseite keine Vertragsregelungen finden, ist Vorsicht geboten. Möglicherweise liegt ein Betrug vor. Wir empfehlen Ihnen eine anwaltliche Beratung und Prüfung.

Sind Auszahlungsbestätigungen wertlos?

Die Geschäfte mit unseriösen Anbietern entwickeln sich häufig über Monate und langsam. Auszahlungswünsche der Kunden werden erst nach einiger Zeit geäußert. Der Broker schildert dann verschiedene Sachverhalte, warum Gelder nicht zurückgezahlt werden können. Häufig kommt dann das Argument, dass vor der Auszahlung Steuern an den Brokern zu zahlen sind. Dann würde auf jeden Fall sofort eine Auszahlung erfolgen.

Erfolgt dann diese weitere Einzahlung, erwartet der Kunde zurecht nachfolgend eine Auszahlung. Wenn diese dann nicht innerhalb einer überschaubaren Zeit eintritt, kommen Nachfragen seitens des Kunden. Um diese abzuwehren, werden von den Betrügern vielfach „Zahlungsbestätigungen“ übermittelt.

Solche Zahlungsbestätigungen sind gefälscht. Auch Bankbelege oder Behördenbestätigungen, die entsprechende Zahlungsabschlüsse darstellen sollen, erweisen sich als Fälschungen.

Eine wirkliche Zahlung kommt aber bei den Betroffenen nicht an. Die Anbieter argumentieren dann mit neuen „Erzählungen“ und fordern weitere Zahlungen, um dann aber endgültig eine Auszahlung möglich zu machen.

Anwalt gegen TraderCryptox holt Ihr Geld zurück

Mit uns können Sie gegen den Finanzdienstleister TraderCryptox vorgehen.

Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung. Dann können Sie entscheiden, ob Sie uns mit der Geltendmachung Ihrer Forderungen beauftragen wollen.

Foto(s): Rechtsanwalt Thomas Feil

Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Thomas Feil

Wir stellen fest, dass Broker-Betrug und die Abzocke mit Trading-Plattformen weit verbreitet sind. Über Anzeigen wird bei angehenden Kunden der Eindruck erweckt, dass der Anbieter seriös ist. Zwei ... Weiterlesen
Geschädigte berichten uns von Streitigkeiten mit dem Trading-Anbieter Lucro Markets. Investoren berichten, dass Auszahlungen trotz wiederholter Aufforderungen nicht funktionieren. Falls Sie Ihr ... Weiterlesen
Betroffene berichten uns von Auseinandersetzungen mit dem Finanzdienstleister Foxnewstrade.org. Es gibt Hürden bei der Auszahlung von investierten Beträgen. Die Auszahlung erfolgt trotz ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

10.06.2022
UPDATE 1.8.2022 Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht veröffentlichte eine Warnmeldung und ermittelt ... Weiterlesen
11.06.2019
Option Stars Global hieß nur eine etlicher Handelsplattformen, die im Internet Anlegern vorgaukelten, dass man als ... Weiterlesen
01.03.2022
Krypto-Betrüger bringen Anleger mit angeblichen Krypto-Investments um hohe Summen Kreditkartenkunden können Geld ... Weiterlesen