Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Grüne Werte Energie GmbH Anleger siegen vor Landgericht – KAP Rechtsanwälte informieren

(6)

München, den 25.03.2019 – Anleger der Grüne Werte Energie GmbH sind wegen ausbleibender Zahlungen schon länger nervös. Neue Urteile des Landgerichts München I machen nun aber klar, dass die Grüne Werte Anleger außerordentlich kündigen können und dann einen Anspruch auf Rückzahlung der kompletten Anlagesumme zuzüglich der ausstehenden Zinsen haben.

Das zuständige LG München I hat bereits in diversen für unsere Mandanten geführten Verfahren entsprechende Urteile gefällt (unter anderem Urteile Aktenzeichen 3 O 130004/18, 27 O 542/19, 29 O 134678/18, 29 O 13461/18, 32 O 13476/18, 34 O 14583/18, 35 O 14162/18, 35 O 14588/18, 40 O 14169/18 und 40 O 133559/18). 

„Für unsere Mandanten werden wir aus diesen Urteilen die Zwangsvollstreckung betreiben“ so Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht Anja Appelt, Geschäftsführerin der KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

KAP Rechtsanwälte bieten verunsicherten Anlegern die Prüfung an, ob ein Ausstieg aus der Beteiligung für sie möglich ist. Insbesondere wenn in der Beratung bei Abschluss des Darlehensvertrages bzw. der Namensschuldverschreibungen die Grüne Werte Energie Beteiligungen als sicher oder ohne nennenswerte Risiken dargestellt wurden, bestehen gute Chancen, sich von der Beteiligung zu lösen. Auch kann es Sinn machen, zum jetzigen Zeitpunkt von dem Kündigungsrecht Gebrauch zu machen.

Weitere Informationen und aktuelle Berichte finden betroffene Anleger unter der Kanzlei Webseite unter: https://www.kap-fachanwalt-rechtsanwaelte.de/faelle/gruene-werte-energie/ 


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Bankrecht & Kapitalmarktrecht, Wirtschaftsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.