Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Heimliche Vaterschaftstests

Rechtstipp vom 03.02.2011
(42)
Rechtstipp vom 03.02.2011
(42)

Genetische Untersuchungen zur Klärung der Abstammung dürfen nur vorgenommen werden, wenn die Person, deren genetische Probe untersucht werden soll, zuvor schriftlich in die Untersuchung und die Gewinnung der dafür erforderlichen Probe eingewilligt hat.

Gemäß § 26 Abs. 1 Nr. 7 Gendiagnostikgesetz handelt ordnungswidrig, wer entgegen § 17 Abs. 1 S. 1 GenDG eine genetische Untersuchung ohne Einwilligung der dort genannten Person vornimmt.

Durch dieses Gesetz soll verhindert werden, dass Abstammungsuntersuchungen ohne Wissen der betroffenen Person durchgeführt werden.


aus den Rechtsgebieten Familienrecht, Strafrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.