Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Insolvenz Eventus eG, welche Rechte bestehen? Was ist zu tun?

(6 Bewertungen) 2,5 von 5,0 Sternen (6 Bewertungen)

Nun ist es leider amtlich, die Genossenschaft Eventus eG hat durch ihren Prokuristen Husein Gneidieh gestern per E-Mail mitteilen lassen, dass die Eventus eG beim Amtsgericht Stuttgart am späten Abend des 13. September 2017 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens eingereicht hat.

Betroffen sind von der Insolvenz hunderte von investierenden Mitgliedern, die nun mit einem Totalverlust ihrer Investitionen rechnen müssen.

Wie ist die Rechts- und Sachlage, was können geschädigte Anleger nun tun?

Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden!

Die Anleger müssen nun ihre Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden. Dazu sollte ein versierter Fachanwalt für Bank und Kapitalmarktrecht um Rat gefragt werden.

Erfahrungsgemäß dauert es allerdings mehrere Monate, bis der vorläufige Insolvenzverwalter sich ein abschließendes Bild gemacht hat und das Amtsgericht nach dem vorläufigen Insolvenzverfahren auch über die Eröffnung des eigentlichen Insolvenzverfahrens entscheidet.

Erst dann ist es möglich für die Anleger, ihre Forderungen zur Insolvenztabelle anzumelden.

Wichtig ist hier, dass die Interessen der Anleger im Insolvenzverfahren gebündelt werden. Die von der Kanzlei Eser gegründeten Interessengemeinschaft wird auch im Hinblick auf das Insolvenzverfahren besorgten Anlegern wichtige Informationen an die Hand geben und auch diesbezüglich deren Interessen bündeln.

Schadenersatzansprüche unabhängig von der Insolvenz prüfen lassen!

Die zivilrechtliche Haftung der maßgeblich in Frage kommenden Akteure (Vorstand, Aufsichtsrat, Prüfungsverband, Rechts- und Steuerberater, Berater/Vermittler) bleibt durch die Beantragung der Insolvenz oder der späteren Eröffnung unberührt.

In zivilrechtlicher Hinsicht besteht nur eine dreijährige kenntnisabhängige Verjährungsfrist, längstens zehn Jahre ab Kauf der Genossenschaftsanteile.

Geschädigte Anleger sollten ihre Ansprüche auf Schadensersatz zeitnah prüfen und gegebenenfalls durchsetzen zu lassen.

Jedenfalls besteht im Einzelfall die Möglichkeit einer hundertprozentigen Rückabwicklung der Schadenseinlage.

Über den eigens angefertigten Fragebogen besteht für den ratsuchenden Anleger die Möglichkeit, sich mit den Anwälten der Anlegerschutzkanzlei Eser Rechtsanwälte in Verbindung zu setzen und sich zunächst unverbindlich und kostenfrei über etwaige Handlungsmöglichkeiten zu informieren.

Eser Rechtsanwälte werden bundesweit tätig. In Berlin (Friedrichstraße) ist eine Zweigstelle der Anwaltskanzlei vorhanden.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht des DeutschenAnwaltVereines. Darüber hinaus lehrt er im Fachbereich Finanzdienstleistungen als nebenberuflicher Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart (DHBW).


Rechtstipp vom 15.09.2017
aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Profil-Bild
            Rechtsanwalt K. Eser (Eser Rechtsanwälte) Rechtsanwalt K. Eser

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt K. Eser (Eser Rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.