Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Internetabzocke - JW Handelssysteme GmbH heißt nun B2B Technologies Chemnitz GmbH

(20)

B2B Technologies Chemnitz

Die JW Handelssysteme GmbH (vormals Melango), die sich seit Ende 2013 B2B Technologies Chemnitz GmbH nennt, lässt neuerdings ihre ohnehin fragwürdigen Forderungen von der Solvenza 24 GmbH aus Rodgau anmahnen.

Als Bankverbindung wird ein Konto bei der Sparkasse Aschaffenburg Alzenau benannt, es wird auch eine Ratenzahlungsvereinbarung mitübersandt.

So wie dies auch bisher schon galt, leisten Sie keine Zahlungen, sondern lassen Sie sich beraten und setzen Sie sich gegen diese abermalige Forderungsgeltendmachung wirksam zur Wehr.

Die B2B Technologies Chemnitz GmbH, vormals JW Handelssysteme GmbH (vormals Melango GmbH), ist in zwei aktuellen Entscheidungen sowohl in Würzburg als auch in Bremen mit ihren vermeintlich begründeten Forderungen gescheitert.

Mit Urteil vom 16.05.2013 hat das AG Würzburg zum Aktenzeichen 16 C 2997/12 Ansprüche gegen einen Gewerbetreibenden abgelehnt.

Am 21.06.2013 wurde eine Klage gegen einen Verbraucher durch das AG Bremen-Blumenthal, Aktenzeichen 45 C 1233/12 abgewiesen.

Dies sind weitere gute Gründe, warum Sie mit angeblichen Forderungen der JW Handelssysteme GmbH zu uns kommen sollten, bevor Sie selbst mit den Abzockern korrespondieren oder gar Zahlungen leisten.

Zum Hintergrund:

B2B Technologies Chemnitz GmbH betrieb ursprünglich im Namen der Melango GmbH zahlreiche Verkaufsportale im Internet. Zum Beispiel b2b-einkaufsplattform.de und b2b-48.de, um nur zwei zu nennen.

Alle Portale haben gemeinsam, dass sie den Eindruck erwecken, man könne nach entsprechender Anmeldung extrem günstig Produkte erwerben und bis zu 90 % sparen.

Diese Portale richtigen sich ausschließlich an gewerbliche Kunden gemäß § 14 BGB.

Auf der Startseite ist von Kosten keine Rede. Erst wenn man zur Anmeldung quasi gezwungen wird, um die vermeintlich günstigen Angebote näher betrachten zu können, wird in einem am rechten Bildschirmrand positionierten Fließtextfeld auf die jährlichen Kosten in Höhe von 240,00 € sehr dezent „hingewiesen“.

Wenn man sich dann angemeldet hat, erhält man sehr schnell eine Rechnung, im Fall der Nichtzahlung weitere Mahnungen, in denen u. a. mit Gericht, Strafanzeige, SCHUFA gedroht wird.

Der B2B Technologies Chemnitz GmbH, die man ursprünglich nur auf dem Postweg oder über eine kostenpflichtige Rufnummer erreichen kann, ist es dann auch egal, ob Sie tatsächlich Gewerbetreibender oder Privatperson sind.

Über diesen Sachverhalt informiert Sie unser auf Internetrecht spezialisierter Vertragsanwalt Dirk Witteck. Rechtsanwalt Witteck bearbeitet bereits seit geraumer Zeit zahlreiche Mandate gegen obige Firmen.


Rechtstipp vom 31.03.2014
aus dem Rechtsgebiet IT-Recht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Dirk Witteck Dipl.-Jur.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.