Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Ist ein Widerruf des Darlehensvertrages der Stadt- und Kreissparkasse Darmstadt möglich?

(1)

Es könnte sein, dass die Widerrufsbelehrungen der Darlehensverträge der Stadt- und Kreissparkasse Darmstadt fehlerhaft sind und deshalb dem Verbraucher die Widerrufsmöglichkeit ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung (VFE) ermöglichen. Durch die aktuellen niedrigen Zinsen, lassen sich mehrere tausend Euro einsparen, wenn Sie eine Umschuldung zu einer günstigen Abschlussfinanzierung vornehmen.

Der Widerruf des Darlehensvertrages führt zu dessen Rückabwicklung.

Was für Voraussetzungen müssen bestehen, damit widerrufen werden kann?

Ein Darlehensvertrag kann regelmäßig zu jedem beliebigen Zeitpunkt beendet werden, wobei die Banken und Sparkassen sich durch die Vorfälligkeitsentschädigung abgesichert haben. Diese Vorfälligkeitsentschädigung ist eine Art Vertragsstrafe und soll den Kreditgeber vor dem zinsbehafteten Rückzahlungsausfall des Darlehensnehmers absichern. Die Kreditnehmer sehen sich somit zwei finanziellen Belastungen ausgesetzt: zum einen die hohen Zinsen und zum anderen die Vorfälligkeitsentschädigung, wenn sie den Vertrag zu einem früheren Zeitpunkt beenden wollen.

Dies kann jedoch umgangen werden, sofern das Widerrufsrecht jetzt noch wirksam ausgeübt werden kann. Dafür müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein: 

  1. Es muss sich um einen Darlehensvertrag zwischen der Stadt- und Kreissparkasse Darmstadt und einem Verbraucher handeln. Einem Unternehmer steht kein Widerrufsrecht kraft Gesetz zu.
  2. Der Vertrag muss nach dem 01.11.2002 geschlossen worden sein, da das Widerrufsrecht vorher nicht gesetzlich verankert war.
  3. Die Widerrufsbelehrung im Darlehensvertrag muss falsch sein, sodass der Darlehensnehmer niemals ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht belehrt wurde.

Soweit die Widerrufsbelehrung fehlerhaft war, konnte die Widerrufsfrist gem. § 355 Abs. 2 BGB nicht zu laufen beginnen. Diese fängt erst dann an zu laufen, wenn der Vertragspartner ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht aufgeklärt wurde. Ist dies bis zu dem jetzigen Zeitpunkt nicht geschehen, so kann er noch heute sein Widerrufsrecht ausüben.

Die Kanzlei Werdermann I von Rüden informiert Sie darüber, ob Ihrer Widerrufsbelehrung der Stadt- und Kreissparkasse Darmstadt fehlerhaft ist. Dafür muss eine Einzelfallprüfung unsererseits vorgenommen werden. Für eine solche kostenlose Vorprüfung benötigen wir den ausgefüllten Mandantenfragebogen, den Sie auf unserer Website www.wvr-law.de finden und Ihre Vertragsunterlagen. Selbstverständlich werden wir mit Ihren Daten vertraulich umgehen. Nach der eingehenden Prüfung der Unterlagen werden wir uns telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.


Rechtstipp vom 20.05.2015
aus der Themenwelt Finanzen und Versicherung und dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Fabian Heyse (Kanzlei Werdermann | von Rüden)